FANDOM


Du willst ihm helfen? Wenn Jeffrey davon hört, dann...
— Bo zu Tikaani, als sie Carag helfen will, Melody zu finden Gefährliche Freundschaft, Seite 174


Bo Barnum[3] ist ein Wolfs-Wandler und der Omegawolf des Rudels an der Clearwater High. Sein Zimmergenosse ist Shadow.

Aussehen Bearbeiten

Bo hat bräunliche verwilderte schulterlange Haare und schlaue bösartige Augen[4]. Er ist mickrig und hat ein spitzes verkniffenes Gesicht[5].

Als Wolf hat er graues Fell[6].

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Bos Eltern arbeiten als Clown und Artistin beim Zirkus. Sein Vater ist ein Mensch, seine Mutter eine Gleithörnchen-Wandlerin, davon weiß sie jedoch nichts[2]. Sie können sich nicht erklären, warum Bo sich komisch verhält, und können allgemein nichts mit einem Kind anfangen. Da seine Großeltern zwar wahrscheinlich die Woodwalker sind, von denen er das Wolfs-Gen geerbt hat, aber schon lange verstorben sind, landet Bo im Heim und kommt schließlich an die Clearwater High, wo er sich Jeffreys Rudel anschließt.

Carags Verwandlung Bearbeiten

Am Ende der Mittagspause blockieren Bo und der Rest von Jeffreys Rudel die Geschirrstation und weigern sich, den anderen Schülern Platz zu machen. Carag stellt sich ihnen entgegen. Bevor es jedoch zu einem Kampf kommt, geht Mr Bridger dazwischen und schickt das Rudel ins Klassenzimmer. In der folgenden Stunde, Verhalten in besonderen Fällen, beteiligt er sich nicht an der Diskussion. Er beleidigt jedoch Trudy, als diese einen nicht wirklich klugen Vorschlag macht, und muss sich danach bei ihr entschuldigen.
In Verwandlung bei Mr Ellwood schaut er hämisch zu Carag, als dieser von Mr Ellwood nach vorn geholt wird. Er grinst mit dem Rest seines Rudels, nachdem Cliff Carag beim Verwandeln mit Steinen abgelenkt hat, sodass dieser sich nicht verwandeln konnte. Danach wird er Carag als Partner zugeteilt.
Bo und sein Rudel schaffen es mühelos, zum Aufwärmen als Menschen eine Runde durch den Wald zu rennen, wie Mr Brighteye es angeordnet hat. Als Carag Holly gegen das Rudel verteidigt, bemerkt Bo spöttisch, dass Carag fast gegen die fünfte Schulregel - keine Kämpfe - verstößt.
Als Carag den Ralstons die Clearwater High zeigt, spielt Bo mit seinem Rudel im Aufenthaltsbereich Karten. In der folgenden Nacht wartet er mit dem Rudel bereits auf Carag, als dieser zum verabredeten Kampf eintrifft. Er schnappt nach Carags Hinterbein, woraufhin er eine Ohrfeige verpasst bekommt und ins Gebüsch geschleudert wird. Nachdem Carag es schafft, sowohl Tikaani als auch Cliff zu besiegen, springt Bo ein, wird jedoch kurz darauf von Brandon ausgeschaltet, der sich durch einen nahen Blitzschlag erschrocken in einen Bison verwandelt hat und von seinem Baum genau auf Bo gefallen ist. Dadurch wird Jeffrey kurz abgelenkt und Carag kann den Kampf für sich entscheiden.
Als Mr Bridger ihn auf seine Verletzungen anspricht, meint er, er sei wie Tikaani in einen Baum gelaufen. Carag sieht das Rudel auch, als er die Krankenstation verlässt. Sie warten darauf, an die Reihe zu kommen, und funkeln ihn böse an. Später beschlagnahmt er mit seinem Rudel die Hälfte des Pakets, das Brandon von seiner Familie bekommen hat.
Carag ist erleichtert, dass die Wölfe ihn nach seinem Treffen mit Andrew Milling in Ruhe lassen. Beim Frühstück sitzen sie zusammen an einem Tisch und stehlen sich gegenseitig die Würstchen. Als Wing sich eins davon schnappt, stört das die Wölfe nicht, da sie sich mit den Rabenzwillingen gut verstehen.
Nach der nächtlichen Aktion von Carag, Brandon und Holly haben die Wölfe im Unterricht ungewöhnlich gute Laune - vor allem, als Miss Clearwater den Unterricht unterbricht, um die drei mit in ihr Büro zu nehmen. Durch Dorian erfahren die Freunde, dass die Wölfe durch Trudy von dem Vorfall wussten und das dies wohl die Rache war, die Juanita Carag angekündigt hat.
Auf der Abschlussfeier nach den Zwischenprüfungen versucht er mit seinem Rudel, Leroy dazu zu bringen, eine Stinksalve auf Carag abzufeuern. Carag kann jedoch ausweichen, sodass Cliff die Salve abbekommt und Jeffrey mit dem Rudel von der Party verschwindet.

Gefährliche Freundschaft Bearbeiten

Jeffrey und sein Rudel haben sich für die Silvesterfeier eine große Tüte mit Feuerwerk besorgt. Sie werfen Kracher auf Carag und amüsieren sich darüber, bevor Miss Clearwater ihnen eine Warnung erteilt. Kurz nach Mitternacht steuert eine von Carags Raketen geradewegs auf die Wölfe zu, die sich schnell in Sicherheit bringen.
Als er von Mr Bridger den Umschlag für seine Lernexpedition bekommt und diesen öffnet, starrt er den Zettel fassungslos an. Carag erfährt später von Lou, dass die beiden zusammen mit Dorian auf einen Gipfel steigen sollen, wo Bo anschließend Kekse an Wanderer verteilt. Holly meint, die Übung diene dazu, Bo zu helfen, netter zu anderen zu sein.
Beim Abendessen erfährt Carag, dass die Lernexpedition nicht gut gelaufen ist, da Bo sich über Dorian beschwert und schließlich sogar mit ihm gekämpft hat, sodass er so schlecht gelaunt war, dass niemand seine Kekse haben wollte. Auf dem Rückweg ist er dann voraus gelaufen und hat Lou und Dorian sich selbst überlassen. Er umringt mit dem Rest des Rudels Jeffrey, als dieser von seiner Lernexpedition zurückkehrt.
Im Kampf-Unterricht am nächsten Morgen bittet Carag Mr Brighteye, ihn gegen Jeffrey kämpfen zu lassen. Jeffrey willigt ein und Mr Brighteye legt fest, dass auch Bo mitkämpfen soll. Carag springt gleich zu Beginn auf Jeffrey, wird allerdings von Bo gebissen. Mr Brighteye erteilt Bo eine Verwarnung, wird aber von ihm ignoriert. Carag rennt zu einer Wand, damit sie ihn nicht von hinten angreifen können und die beiden Wölfe folgen ihm siegessicher. Er dreht plötzlich um und stürmt an ihnen vorbei, dabei verpasst er Bo einen Schlag und Jeffrey einen Schubser, was diesen verlangsamt. Carag greift ihn erneut an und gewinnt fast den Kampf, stolpert dann aber über Cookie, sodass die Wölfe ihn zu Boden drücken können. Mr Brighteye trägt Carag und Jeffrey als Sieger ein, während Bo eine Sechs bekommt. Die Wölfe freuen sich und beleidigen Carag, kommen dabei aber Brandon zu nahe, der ihnen mit den Hörnern droht, sodass sie das Weite suchen.
Bei ihrer gemeinsamen Lernexpedition fragt Carag Tikaani, ob er ihr das Hundehalsband schon in der Eingangshalle anziehen soll. Sie lehnt jedoch ab, weil sie Cliff und Bo in der Nähe wittert. Als sie sich mit Carag in einem Papiercontainer versteckt und sie sich über ihr früheres Leben unterhalten, erzählt sie auch von Cliff und Bo, weigert sich aber, Carag etwas über Jeffrey zu verraten. Beim Abendessen verlangt Jeffrey einen dritten Nachschlag von Sherri Rivergirl, die jedoch ablehnt. Als Jeffrey sie daraufhin beleidigt, wird er mit Schimpfwörtern und Gabeln beworfen, sodass er davoneilt. Carag empfiehlt ihm, das nächste Mal einfach höflich zu fragen, worauf Jeffrey stehen bleibt und sein Rudel herbeiwinkt. Carag fällt nichts weiter ein, was Jeffrey so erstaunt, dass er ihm einfach vor die Füße spuckt und mit seinem Rudel die Cafeteria verlässt.
Nach seiner Lernexpedition mit Carag und Lou bitten die Wölfe Frankie, ihnen von der Verfolgungsjagd mit Milling zu berichten. Frankie hat jedoch bald genug von ihnen und setzt sich zu Carag und den anderen.
Am Tag darauf liefern sich die Wölfe am Tischkicker Duelle, während sich Carag und seine Freunde in die Bibliothek zurückziehen, um sich über Milling auszutauschen. Als kurz darauf in der Cafeteria während Star Wars der Ton ausfällt, lästert Tikaani über Menschenerfindungen, worauf Carag sie fragt, was Woodwalker erfunden haben. Cliff und Bo tauchen auf und funkeln Carag an; Bo lästert, dass Pumas den Tiefkühlschrank erfunden haben, weil sie zu blöd zum Jagen sind.
Als Carags Pflegeschwester Melody von Milling entführt wird, läuft Carag in den Flügel der Mädchen, um Holly um Hilfe zu bitten. Bo und Tikaani versperren ihm absichtlich den Weg, sodass Carag Bo einfach umrempelt. Tikaani packt ihn jedoch und fragt ihn besorgt, was passiert ist. Carag erzählt ihr von der Entführung und sie beschließt, ihm zu helfen, was beide Jungs erstaunt. Bo ist fassungslos und droht, Jeffrey davon zu berichten, doch Tikaani knurrt ihn an und bringt ihn dazu, das nicht zu tun. Bo murmelt noch einige schwache Proteste und zieht sich dann zurück.
Nach Melodys Rettung sticheln die Wölfe - zumindest Jeffrey, Bo und Cliff - Carag an und machen sich über seinen Kampf gegen Milling lustig. Holly rät ihm, einfach nicht hinzuhören und Tikaani sagt nichts zu alldem.
Einige Tage später stürmen Jeffrey, Cliff und Bo Carags Geburtstagsparty. Jeffrey bedient sich an Carags Geschenken, während die anderen beiden das Buffet unsicher machen und dabei auch die Dekoration zerstören. Carag und Tikaani weisen die Wölfe an, wieder zu gehen, wobei Jeffrey trotzdem Hollys Paket mitnimmt und Tikaani auffordert, mitzukommen. Als sie ablehnt, wird Jeffrey wütend, sagt jedoch nichts und verlässt mit den anderen beiden den Keller. Kurz darauf öffnen sie Hollys Paket, das mit einem lauten Knall violette Schaumpaste in ihre Gesichter und Haare verteilt. Jeffrey kommt zurück, um sich an Holly zu rächen, wird aber von Miss Clearwater unterbrochen. Sie erteilt Jeffrey seinen ersten und Cliff und Bo ihren jeweils zweiten Verweis. Jeffrey bittet sie, das nicht zu tun, aber sie beachtet ihn nicht weiter.

Hollys Geheimnis Bearbeiten

Im Unterricht bei Mr Bridger sollen die Schüler lernen, in ihrer zweiten Gestalt ein Handy zu benutzen. Das Rudel versucht, die Aufgabe mit Nase und Pfoten zu lösen.
In Mr Goodfellows Fach Tiersprachen möchte der Lehrer, dass Jeffrey ihm sagt, wie Ganz ehrlich, ich hab die Nase voll von dir in Elchisch klingt. Jeffrey meint gelangweilt, dass er es nicht weiß und es ihn nicht interessiert, worauf Mr Goodfellow ihm eine schlechte Note gibt, Cliff und Bo ihm aber bewundernde Blicke zuwerfen.
Nach der Stunde besorgt Carag für seine Familie Würstchen bei Miss Rivergirl. Bo begegnet ihm auf dem Gang und wittert die Würstchen, sodass er Carag danach fragt. Carag entgegnet, dass Bo das nichts angeht und versteckt die Würstchen in seinem Zimmer, nachdem Bo weg ist. Kurz darauf bemerkt Carag, dass die Würstchen verschwunden sind und stürmt in Jeffreys Zimmer, wo das Rudel gerade dabei ist, eben diese Würstchen zu essen. Jeffrey fragt ihn, ob er auch eins haben möchte, aber Carag reißt ihm die Tüte aus der Hand und ist wütend, weil die Wölfe ihn bestohlen haben. Bo stört sich daran nicht und fragt stattdessen nach noch mehr Würstchen, sodass Carag verkündet, es der Schulleitung zu melden. Jeffrey und das Rudel sind völlig unbeeindruckt von dieser Drohung, was Carag verunsichert.
Mr Bridger erzählt im Unterricht, wie er einmal in einem Vorort von Denver als Kojote unterwegs war und Hunger hatte. Er fragt, ob sich die Schüler für einen Hamburger, Essen in einer Mülltonne oder eine Grillparty entschieden hätten und Bo entscheidet sich grinsend für die Mülltonne.
Als Mr Ellwood und Mr Bridger am nächsten Morgen die neuen Lernexpeditionen verteilen, lässt sich das Rudel mit dem Öffnen der Briefe Zeit - wahrscheinlich, damit es nicht wirkt, als wären sie gespannt oder aufgeregt.
Beim Abendessen berichten Jeffrey, Carag und Nell von ihrer gemeinsamen Lernexpedition. Jeffrey gibt sich wortkarg, tut aber so, als hätte er Carag und Nell vor Bankräubern beschützt, sodass Cliff und Bo ihn bewundern.
Als Carag am nächsten Tag zu den Ralstons fährt, erzählt Lou ihm, dass die Wölfe ein Paket beschlagnahmt haben, das sie von ihrer Familie bekommen hat - und das nicht, weil sie den Inhalt für sich selbst haben wollten. Carag vermutet, dass sie sich wegen Tikaani an ihm rächen wollen und deswegen seinen Freunden schaden.
In der nächsten Nacht bringt Carag den Wolfswelpen Miro an die Clearwater High. Jeffreys Rudel erscheint in seiner Wolfsgestalt, um Miro neugierig zu begrüßen, der sich ihnen sofort unterwirft. Sie beschnüffeln ihn, fangen dann jedoch an, ihn zu zwicken und herumzuschubsen, bis Tikaani einschreitet. Sie verwandelt sich ebenfalls und geht viel sanfter mit Miro um als die anderen Wölfe, sodass dieser nicht weiß, für wen er sich entscheiden soll. Jeffrey beginnt zu heulen und der Rest seines Rudels stimmt ein, wobei Bo höher heult als die anderen und jault, als würde er zur Melodie der anderen improvisieren. Als Bo Miro anknurrt, weil dieser ihm zu nahe kommt, wird Carag wütend und Jeffrey fordert ihn zu einem Kampf auf, bei dem er den Ort wählt und Carag seine Verbündeten. Carag stimmt zu und alle brechen zum von den Wölfen gewählten Kampfplatz auf.
Der Kampfplatz stellt sich als Flussufer heraus, was Carag im Gegensatz zu den Wölfen wenig begeistert. Sie greifen an und Tikaani stellt sich Jeffrey und Bo: Sie beißt Jeffrey in die Schulter, der sich sofort bei ihr beschwert und kurz darauf gemeinsam mit Cliff erneut Carag angreift und ihn am Vorderbein verletzen kann. Dann stellt sich Bo zusammen mit Cliff erneut Tikaani, doch Carag kommt hinzu und zieht Cliff die Krallen über die Flanke. Es scheint, als würde das Rudel den Kampf verlieren, doch plötzlich taucht ein Schwarm Fledermaus-Wandler auf, der Carag und seine Freunde angreift, sodass auch die Wölfe sie ungehindert attackieren können. Schließlich ergibt sich Tikaani stellvertretend für die anderen und Jeffrey verhöhnt sie, bevor er mit seinem Rudel und Miro verschwindet.
Am nächsten Morgen erscheint das Rudel angeschlagen, aber gut gelaunt beim Frühstück. Die Wölfe setzen sich an einen Tisch und Mr Brighteye kommt hinzu, damit Miro ihn kennen lernen kann. Er unterhält sich kurz mit den Wölfen, um dann zu Carags Tisch zu gehen und auch mit ihm über Miro zu sprechen. Als kurz darauf Mr Crump und zwei Polizisten erscheinen, um Holly mitzunehmen, beobachten die Wölfe gespannt grinsend die Verfolgungsjagd.
Als die Schüler im Tiersprachen-Unterricht eine Entschuldigungsformel auf Füchsisch nachahmen sollen, fiepen Cliff und Bo gelangweilt vor sich hin.
Im Kunstunterricht bei Mrs Parker meint Frankie, dass man sein Bild aufhängen sollte, aber nicht neben die Bilder von Mrs Parker. Da sie schlecht hört, bittet sie ihn, seine Worte zu wiederholen, wird aber von Bo abgelenkt, der gerade seinen Pinsel zerbeißt und sie anfleht, ihn etwas anderes tun zu lassen. Carag findet, dass sein Selbstporträt eher wie ein Zombie aussieht.
Am Nachmittag bekommt Carag Besuch von Miro, der ihm erzählt, dass Cliff ihm gerade die Buchstaben beibringt und dass Jeffrey meint, dass er nicht mehr mit Carag reden darf. Er mag Carag aber trotzdem und fragt ihn, ob es ihm wegen der Fledermausbisse gut geht. Jeffrey hätte gemeint, dass "Mill" noch mehr hätte schicken sollen und Carag kommt erschrocken zu dem Schluss, dass sich die Wölfe mit Milling verbündet haben und deswegen in letzter Zeit so selbstsicher sind. Er berichtet Miss Clearwater davon, die jedoch auf mehr Beweise warten möchte.
Zwei Tage später riecht Carag auf dem Gang Wolfsurin und sieht Theo, der diesen beseitigt. Theo erklärt ihm, dass die Wölfe Miro eingeredet haben, aus Respekt vor dem Lehrerzimmer zu markieren. Wütend fügt er hinzu, dass er sich an der Person rächen wird, die dafür verantwortlich ist. Kurz darauf sieht Carag, dass erneut eins von Mrs Parkers Bildern verunstaltet worden ist. Miro und das Wolfsrudel kommen vorbei und Miro meint betrübt, dass er das Bild toll fand und wenigstens die anderen Bilder ganz bleiben sollen. Die Wölfe sind so verblüfft, dass sie vergessen, sich über Carag lustig zu machen, und gehen zum Klassenzimmer weiter.
Im Menschenkunde-Unterricht geht es um Sprichwörter, die mit Tieren zu tun haben. Bo nennt Du musst den Bären erlegen, bevor du das Fell verteilen kannst und Berta wirft ihm einen finsteren Blick zu. Viola fragt, ob sie irgendwann auch Woodwalker-Sprichwörter behandeln, zum Beispiel Wenn du den Weg des Lebens gehst, vergiss nicht, die Blumen am Wegesrand zu fressen. Die Wölfe brechen bei diesem Sprichwort in Gelächter aus.
Die letzte Stunde an diesem Tag ist Kampf und Überleben und während des Unterrichts geht Tikaani zu Jeffrey, um kurz mit ihm zu reden. Daraufhin legt er ihr den Arm um die Schultern und holt die anderen Wölfe herbei. Sie drücken und knuffen sich und Carag ist völlig fassungslos, dass Tikaani sich dem Rudel wieder angeschlossen hat.
Als sich herausstellt, dass Mr Goodfellow der mysteriöse Einbrecher von Jackson ist, helfen die Wölfe bei der Suche nach ihm. Mr Brighteye und der Rest des Rudels holen Tikaani ab, die sich gerade mit Carag unterhält, gehen die Suchgebiete durch und brechen anschließend auf.
Kurz nach Goodfellows Verhör erscheint Miros Rudel an der Clearwater High, um den Welpen mitzunehmen. Jeffrey und die anderen Wölfe versammeln sich sofort und beginnen zu heulen. Jeffrey erklärt Carag, dass sie dem fremden Rudel damit klarmachen, dass die Schule ihr Revier ist.
Als Carag einige Tage später vom Besuch bei seiner Familie zurückkehrt, herrscht große Aufregung an der Clearwater High und er bemerkt die Wölfe, die alle neugierig herumstehen. Frankie erklärt ihm, dass Mr Goodfellow entkommen ist und Carag erkennt an Jeffreys dreckigem Grinsen, dass er und sein Rudel ihm dazu verholfen haben.

Fremde Wildnis Bearbeiten

Am Besuchstag für Eingeweihte an der Clearwater High führt Viola mit einem Teil des Wolfsrudels das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein auf, wobei aber die Rollen vertauscht sind, da Viola die einzige Ziegen-Wandlerin an der Schule ist. Zu den Wölfen gehört neben Jeffrey und Miro vielleicht auch Bo. Außerdem tritt er mit Shadow in einem Schaukampf gegen Berta an.
Wenig später erscheint er mit dem Rest des Rudels bei der Menschenkunde-Station von Miss Calloway, um Jeffrey zu begleiten, als dieser Millings Propaganda verbreitet.
Am Besuchstag für Ahnungslose sind er und Jeffrey in der Nähe, als Hollys Pflegevater Kenny Silver zu ihr sagt, dass man die gefährlichen Tiere Costa Ricas meist gar nicht zu Gesicht bekommt. Bo amüsiert sich über Mr Silvers Ahnungslosigkeit und Holly fährt ihn und Jeffrey an, die Silvers in Ruhe zu lassen. Die beiden verschwinden, murmeln dabei aber einige abfällige Kommentare über Beutetiere.
Als Carag die Wölfe das nächste Mal sieht, diskutieren sie heftig über etwas, was Jeffrey offenbar sehr wütend gemacht hat. Carag fragt sich, was mit ihm los ist, mischt sich jedoch nicht ein. Von Tikaani erfährt er wenig später, dass Mr Brighteye beim Flug nach Costa Rica Kosten sparen möchte und die Wölfe sich deswegen als Hunde ausgeben sollen, um in Transportboxen zu reisen.
Als sich am Tag der Abreise nach Costa Rica alle in der Eingangshalle treffen, lassen sich die Wölfe von Mrs Parker mit Verkleidungshalsbändern ausstatten. Kurz darauf werden sie am Flughafen zum Sperrgepäck-Schalter gebracht und von einem Transportwagen weggefahren. Während des Flugs hört Carag, wie Bo herumalbert und verkündet, dass sie gleich abstürzen werden. Als Frankie sich aus Panik verwandelt und sich mit Holly eine Verfolgungsjagd liefert, fragen die Wölfe alle durcheinander, was vorn im Flugzeug los ist.
In Costa Rica angekommen sitzen die Wölfe im hinteren Teil des Busses und grölen Gesänge. Zusammen mit Jeffrey und Cliff lacht er Carag aus, als Alfredo ihn aufgrund seines Geruchs als Blumenstrauß mit Pralinenpackung bezeichnet und beim Abendessen machen die Wölfe fiese Bemerkungen über Holly, die auf der Feier tanzt. Jeffrey beleidigt Carag, als er an ihrem Tisch vorbeikommt und Cliff und Bo lachen ihn ebenfalls aus.
In der Nacht erfährt Carag von Tikaani, dass Jeffrey sie und die anderen Wölfe vor einer Woche zu einem Treffen mit Milling mitgenommen hat. Dieser hat ihnen eine Rede über die Überlegenheit von Woodwalkern gehalten sowie einige geheime Dinge nur mit Jeffrey besprochen.
Vor dem Unterricht wird am Colegio La Chamba gesungen und die Wölfe beteiligen sich lautstark daran. Ab und zu knufft einer von ihnen Miro, der nicht immer die richtigen Töne trifft. Bei der Dschungeleinweisung sind die Wölfe in Carags Gruppe eingeteilt und lachen Carag aus, als dieser fragt, ob die Lianen hier Tarzan gehören. Bo bezeichnet Manuel als Spielverderber, als er Carag über Tarzan aufklärt und fragt Carag, ob er schon Angst vor den bösen Tieren im Dschungel hat. Carag entgegnet grinsend, dass er sich nicht vor den Wölfen fürchtet. Einige Stunden später haben die Schüler Verwandlungsunterricht bei Señor Trepador, der sie auffordert, sich zu verwandeln. Bertas Stuhl zerbricht unter ihrem Grizzlygewicht und die Wölfe lachen sie aus und werden dabei von den südamerikanischen Schülern misstrauisch beäugt.
Als es am nächsten Tag zum Rafting geht, spricht sich herum, dass es im Sarapiqui River Piranhas geben soll. Sogar die Wölfe wirken darüber beunruhigt und Jeffrey überspielt das, indem er sich über die Schwimmfähigkeit der Ticos lustig macht. Manuel entgegnet, dass man hier sogar lernt, übers Wasser zu laufen und die Wölfe brechen in Gelächter aus. Jeffrey wettet sogar mit ihm, dass er es nicht schafft, doch dank seiner zweiten Gestalt als Stirnlappenbasilisk kann Manuel die Wette gewinnen und Jeffrey und die anderen Wölfe müssen Señor Cortante einen Eimer Farbe überschütten.
Schnell wird klar, dass Jeffrey nicht vorhat, seine Wettschuld einzulösen, denn keiner der Wölfe erwähnt das Thema. Die südamerikanischen Schüler setzen Jeffrey jedoch unter Druck, sodass er sich schließlich heimlich zusammen mit Bo und Miro Straßenfarbe von einer Baustelle besorgt. Bo befestigt mit den anderen Wölfen die Falle an Señor Cortantes Tür, wobei sie von vielen anderen Schülern beobachtet werden. Sie lassen sich jedoch nichts anmerken und machen sich schließlich aus dem Staub. Dabei legen sie eine Farbfalle vor Carags Hütte, in die Carag versehentlich tritt und von Señor Cortante ins Büro mitgenommen wird.
Da alle Schüler beim Saubermachen helfen müssen, sind auch die Wölfe am nächsten Morgen wach. Sie reinigen Señor Cortantes Hütte. Als Carag sich die Hände wäscht, bemerkt er, dass Jeffrey und Bo ihn beobachten und sich über ihn lustig machen. Jeffrey raunt Bo etwas zu, bevor er zu Carag geht und ihn über sein Gespräch mit Señor Cortante befragt.
Als Carag im Kampfunterricht bei Señor Jimenez gegen Blanca kämpfen soll, scheinen sich die Wölfe darauf zu freuen, dass Carag gleich besiegt werden wird.
Zurück in den USA bringen Carag und Mr Bridger Carags Vater Xamber in ein Krankenhaus. Theo schlägt vor, Mr Brighteye und Miss Calloway zu bitten, in der Nacht Wache zu halten. Carag ist besorgt, dass den Wölfen Mr Brighteyes Verschwinden auffallen könnte, doch Theo versichert ihm, dass der Wolfs-Wandler sich unbemerkt von der Schule schleichen kann.
Als Tikaani Carag begleitet, um sich an Milling zu rächen, fragt Carag sie nach ihrem Rudel. Tikaani meint, dass Jeffrey gerade bei seinen Eltern ist. Dadurch sind die anderen beiden völlig planlos und schlafen gerade.
Am nächsten Tag verschwindet Frankie spurlos und Carag holt sich Hilfe von Tikaani. Sie spielt gerade am Tischkicker mit Jeffrey gegen Cliff und Bo, als Carag den Wölfen die Lage erklärt. Bo stöhnt enttäuscht, als es Tikaani gelingt, ein Tor zu schießen.
Da Frankie auch nach mehreren Tagen verschwunden bleibt, kündigt Miss Calloway eine Bad Taste-Party an, um die Schüler aufzuheitern. Die Wölfe erscheinen auf der Party ähnlich wie sonst, nur mit etwas tiefer hängender Rapper-Kleidung.

Feindliche Spuren Bearbeiten

Als in Mr Bridgers Unterricht alle über ihre bevorstehenden Praktika reden, beleidigt Carag Jeffreys Vater, was die Wölfe wütend macht. Um die Lage zu beruhigen, lenkt Lou das Gespräch wieder auf die Praktika und Tikaani überlegt, ob sie Notärztin, Bodyguard oder Sängerin werden soll. Bo verdreht die Augen und meint, dass sie sich jetzt nur noch zwischen Leute Verletzen, Leute Heilen oder Ihnen die Ohren Vollheulen entscheiden muss, worauf Tikaani beleidigt ist.
Als Carag Schüler für seinen Secret-Ranger-Club rekrutiert, fragt er Bo nicht, da er weiß, dass er Milling unterstützt.
Bo hilft Jeffrey dabei, Xambers Unterricht zu stören. Nachdem Xamber bereits erfolglos Trudy und Nimble befragt hat, möchte er von Bo wissen, was sie schon alles in Elchisch behandelt haben. Bo grinst ihn an und behauptet, dass er sich leider nicht erinnern kann, sodass Tikaani ihm einen finsteren Blick zuwirft. Jeffrey meint, dass sie sich alle nicht erinnern, worauf Xamber seine Witterung aufnimmt und kommentiert, dass ihm neu ist, dass Wölfe ein so schlechtes Gedächtnis haben. Jeffrey hört jedoch nicht mehr zu und albert mit seinem Rudel herum. Xamber springt ihn als Puma an, um ihm eine Lektion zu erteilen und die anderen Wölfe schauen wie erstarrt zu. Daraufhin wagt niemand mehr, ihn zu ärgern und als Xamber Bo auffordert, eine Entschuldigungsformel nachzusprechen, tut er das kleinlaut.
Beim Gegenbesuch der Schüler aus Costa Rica hat deren Bus eine Panne und einige der Schüler erkunden in zweiter Gestalt die Umgebung. Blanca hat sich ebenfalls verwandelt, hält Trudy für einen normalen Vogel und frisst sie, Trudy kann jedoch durch die Schüler und Lehrer gerettet werden. Sie liegt verletzt und bewusstlos am Boden und die Wölfe sehen betroffen zu.
Während die Schüler des Colegio La Chamba zu Besuch sind, soll immer ein südamerikanischer Schüler in den bereits besetzten Zimmern unterkommen. Da King Manuel vermisst, suchen Carag und Brandon mit ihm nach seinem Freund und finden ihn schließlich bei Bo und Shadow.
Während des Unterrichts bei Mr Ellwood schreiben sich Tikaani und Carag Zettel, werden aber von Mr Ellwood erwischt, sodass die Wölfe schadenfroh gackern. Carag überlegt, sie einmal zu fragen, ob sie Huhn-Wandler in ihrer Ahnenreihe haben.
Als die Schüler einen Ausflug zu den Geysiren in Yellowstone machen, versucht Alfredo, Blanca zu überreden, Trudy im Krankenhaus zu besuchen. Blanca fragt, wer Trudy ist und Jeffrey ruft mit einer Handbewegung wütend sein Rudel zu sich, welches Blanca anschließend anknurrt.
Später fragt Carag Alfredo, wie er damit zurechtkommt, mit den Wölfen in einem Zimmer zu wohnen. Alfredo meint, dass es ihm dort gut geht, was Carag nicht wirklich glauben kann. Alfredo berichtet jedoch, dass sie sich gut unterhalten haben und Bo ein toller Geschichtenerzähler ist.
Nach der Abreise der südamerikanischen Schüler enthüllt Mr Bridger, dass die geheimnisvolle Rebecca Youngblood eine Löwen-Wandlerin ist und plant, sich in einer Fernsehsendung live zu verwandeln, was sogar den Wölfen den Atem verschlägt. Bo möchte wissen, was Miss Youngblood damit meint, die Zeit sei reif dafür, dass Wandler stolz zu ihren Fähigkeiten stehen, worauf Jeffrey ihn in die Rippen stößt und Cliff ihm etwas ins Ohr flüstert.
Er ist anwesend, als die Zeit für Miss Youngbloods Auftritt gekommen ist. Selbst das Wolfsrudel ist angespannt und Bo versucht, die Situation mit blöden Witzen aufzulockern, aber die anderen ignorieren ihn oder zeigen ihm nur die Zähne.
Später tauschen sich alle über ihre Berufspraktika aus. Bo hat seins als Backstage-Helfer einer Rockband gemacht und berichtet, wie viel Bier die Bandmitglieder getrunken haben, sie jedoch nett waren und der Gitarrist ihm sogar fünf neue Akkorde beigebracht hat. Jeffrey blafft, dass er nicht so angeben soll.

Zitate Bearbeiten

"Das war doch nur Spaß, du dreckiges Vieh!"
— Bo zu Carag, als dieser ihn nach einem Scheinangriff verletzt Carags Verwandlung, Seite 116


"Danke, Carag. Ich bin froh, dass du’s denen gezeigt hast. Die haben viel zu lange gedacht, sie sind die tollsten und stärksten Kerle der Schule. Dabei finde ich es einfach nur schwach, wie sie auf andere Woodwalker runterschauen."
— Lou zu Carag nach seinem Sieg über die Wölfe Carags Verwandlung, Seite 126


"Vielleicht soll Bo lernen, nett zu sein. Aber wenn der mit seinen üblichen Sprüchen Kekse verschenkt, denken die Leute, er wolle sie vergiften."
— Holly über Bo Gefährliche Freundschaft, Seite 31


Carag: "Eulendreck, lasst mich durch, schnell! Es ist wichtig."
Bo: "Für dich vielleicht, Krüppelpfote. Wir haben gerade nichts vor und fühlen uns hier ganz wohl."
Gefährliche Freundschaft, Seite 173


Carag: "Das ist Diebstahl!"
Bo: "Ja, und? Die waren echt lecker, hast du noch mehr?"
— Carag und Bo über die von den Wölfen gestohlenen Würstchen Hollys Geheimnis, Seite 38


Mr Bridger: "Ich war als Kojote in einem Vorort von Denver unterwegs und hatte richtig heftigen Hunger. Und von überallher drifteten tolle Düfte in meine Nase – Hamburger, die bei einem Drive-in-Schnellrestaurant durch Autofenster gereicht wurden, die Reste von Nudelsalat in einer Mülltonne hinter einem Haus, Steak auf dem Grill. Was hättet ihr gemacht?"
Bo: "Mülltonne."
Shadow: "Alles drei."
Dorian: "Hamburger. Aber nur den mit Bacon."
— Mr Bridger und die Schüler im Unterricht Hollys Geheimnis, Seite 46


"Immer wieder putzig, diese Ahnungslosen."
— Bo über die Silvers Fremde Wildnis, Seite 72


"Uuuh, gleich stürzen wir ab!"
— Bo während des Fluges nach Costa Rica Fremde Wildnis, Seite 85


Tikaani: "Das wär was für mich, glaub ich. Notärztin. Aber vielleicht auch Bodyguard, schließlich kann ich gut kämpfen. Oder ich werde Sängerin."
Bo: "Jetzt musst du dich nur noch entscheiden. Leute verletzen, Leute gesund machen oder ihnen doch lieber die Ohren vollheulen?"
— Tikaani und Bo über Tikaanis späteren Beruf Feindliche Spuren, Seite 17


Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis
  2. 2,0 2,1 Enthüllt von Katja Brandis
  3. Enthüllt von Katja Brandis
  4. Carags Verwandlung , Seite 73
  5. Hollys Geheimnis , Seite 27
  6. Carags Verwandlung , Seite 117


Die Clearwater High
Lehrer
& Co
Lissa ClearwaterTheo SoderbergSherri Rivergirl

James BridgerBill BrighteyeIsidore EllwoodSarah CallowayAmelia ParkerXamberJulian Goodfellow

1. Jahr CaragHollyBrandonLou

JeffreyTikaaniCliffBoMiro
BertaCookieDorianFrankieHenryJuanitaLeroyNellNimbleShadowTrudyViolaWing

2. Jahr AmberEricZoey
3. Jahr EmiliaEthanJoshuaLilly