FANDOM


Ich werde euch aufhalten. Wünscht mir Glück!
— Brandon, als er sich Mr Bridgers Auto entgegenstellt, um Carag und den anderen das Leben zu retten Fremde Wildnis, Seite 242


Brandon Herschel ist ein Bison-Wandler und einer von Carags besten Freunden sowie sein Zimmergenosse. Er ist Schüler an der Clearwater High.

Aussehen Bearbeiten

Brandon hat breite Schultern[2] und ein breites Gesicht[3] sowie dunkelbraune Augen[4]. Seine kurzen braunen lockigen Haare erinnern an Bisonfell[5] und er trägt oft schwarze T-Shirts und Khakihosen[6].

Als Bison hat er nur noch ein Horn, seitdem sein linkes Horn beim Versuch, Mr Bridgers Auto abzubremsen, abgebrochen ist[7].

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Brandons Eltern wissen zwar, dass sie Woodwalker sind, lehnen dies jedoch strikt ab. Deswegen bekommt Brandon oft Ärger, wenn er zum Beispiel als Bison den Rasen zertrampelt oder die Blumen der Nachbarn frisst. Er wächst also vor allem als Mensch auf und kennt sich gut mit Menschendingen aus. Seine Mutter meldet ihn in einer deutsch-chinesischen Kita und bei einem Spanisch sprechenden Kindermädchen an, damit er viele Sprachen lernt, und schließlich tritt er wegen seiner Eltern auch einem Tennisclub bei.

Carags Verwandlung Bearbeiten

Da Nimble als Kaninchen-Wandler nicht mit Carag ein Zimmer teilen möchte, muss Carag zwangsläufig mit Brandon zusammenziehen. Miss Clearwater ist nicht sehr glücklich darüber, sagt Carag jedoch, sie würde ihm Brandon in der Mittagspause nach oben schicken, damit dieser ihm die Schule zeigt.
Als Brandon schließlich im Zimmer auftaucht, bleibt seine Tasche am Türgriff hängen und Unmengen an Maiskörnern verstreuen sich im Zimmer. Carag hilft ihm, sie aufzusammeln, und die beiden stellen sich einander vor, bevor Brandon ihn zur Cafeteria bringt. Dort setzen sie sich zu Holly, Dorian und Nell. Genau wie die anderen amüsiert er sich darüber, dass Carag Nell für ein Raubtier hält - sie ist ja eine Maus-Wandlerin. Auf Carags Frage hin gibt er zu, seine Verwandlung noch nicht wirklich im Griff zu haben. Als sie sich über Berta unterhalten, zeigt er Carag, wer sie ist. Holly und er geben Carag alarmierte Zeichen, als dieser sich im Klassenzimmer neben Leroy setzt, da Leroy ein Stinktier-Wandler ist. Später liest er in seinem Zimmer Harry Potter und wünscht Carag eine gute Nacht.
In der Nacht träumt Brandon von seiner Bisongestalt, wodurch er sich aus Versehen verwandelt und das halbe Zimmer zerstört. Carag holt schnell Theo, um Brandon zu befreien, der mit einem Horn im Kleiderschrank feststeckt, und Brandon schafft es schließlich, sich zurückzuverwandeln. Später beim Frühstück ist er schlecht gelaunt und wünscht sich, lieber ein harmloses Tier zu sein. Carag und Holly versuchen, ihn von diesem Gedanken abzubringen, indem sie ihm all die Nachteile des Lebens als kleines Tier aufzeigen, bevor sie zusammen zu Verwandlung gehen. Dort zieht er zunächst Mr Ellwoods Aufmerksamkeit auf sich, als er laut ein Maiskorn zerkaut, bevor er Carag mitfühlend anschaut, als dieser von Mr Ellwood nach vorn geholt wird. In der Pause danach weisen er und Holly Carag darauf hin, dass ihr Kampflehrer Bill Brighteye ein Wolfswandler ist.
Als Mr Brighteye die Schüler am nächsten Tag dazu auffordert, zum Aufwärmen als Menschen eine Runde durch den Wald zu rennen, bleibt Brandon an Carags Seite. Er bemerkt, dass Carag Lou hinterher starrt, und sagt ihm, dass sie eine Wapiti-Wandlerin ist. Als Carag daraufhin schockiert stehenbleibt - Lou ist die Tochter von Mr Ellwood -, hält auch Brandon an und wird deshalb von Mr Brighteye angebrüllt.
Brandon ist gerade auf dem Weg zur Verwandlungs-Nachhilfe, als Carag den Ralstons die Clearwater High zeigt. Melody begegnet ihm in seiner Bisongestalt, wodurch die Ralstons in Panik geraten und Carag und Miss Clearwater versuchen, den Vorfall zu erklären. Später schlägt er Carag fröhlich auf die Schulter, nachdem die Ralstons wieder gegangen sind.
In der Nacht begleiten Brandon und Holly Carag zum Kampf mit den Wölfen. Er ist beunruhigt wegen des nahenden Gewitters, lässt sich aber von Holly überzeugen, mit ihr auf einen Baum zu klettern, um von dort den Kampf zu beobachten. Als Carag sich ebenfalls auf einen Baum zurückzieht, fleht Brandon ihn an, den Kampf abzubrechen, da Carag gegen die vier Wölfe keine Chance hat, aber Carag macht weiter. Dann schlägt plötzlich ein Blitz in der Nähe ein und Brandon verwandelt sich erschrocken. Der Baum kann das Gewicht des Bisons nicht halten und Brandon landet genau auf Bo, wodurch Carag es doch noch schafft, den Kampf für sich zu entscheiden.
Brandon und Holly bringen Carag zurück in sein Zimmer, wo sie ihm aus T-Shirts notdürftige Verbände basteln. Sie erzählen den anderen Schülern von dem Kampf, sodass er schnell zum Held der Schule wird. Nach dem Mittagessen beschwert sich Brandon bei Holly, dass sie Carag an Mr Ellwood erinnert hat, und rät ihm, positiv zu denken. Carag bedankt sich bei ihm für seine unbeabsichtigte Hilfe im Kampf gegen die Wölfe, was Brandon verlegen macht. Als er wenig später von seiner Familie ein Paket bekommt, tauchen die Wölfe auf und beschlagnahmen die Hälfte. Er versucht nicht, sich zu wehren, und folgt Carag niedergeschlagen zum Baumhaus am Seeufer, wo er sich unter den Baum setzt und ein Buch liest.
Am nächsten Tag freut sich Brandon nach dem Kampfunterricht auf Mathe und Physik und erlaubt Carag, seine Hausaufgaben abzuschreiben. Nach dem Unterricht weidet er als Bison unter dem Baumhaus, um andere Schüler abzuschrecken, und fragt Carag, bevor dieser Andrew Milling trifft, ob Milling wirklich berühmt ist.
Nachdem Carag von seinem Treffen mit Milling zurück ist, fragt Brandon ihn, wie es gelaufen ist. Carag ist jedoch immer noch aufgewühlt wegen des Gesprächs mit Milling und gibt Brandon nur eine knappe Antwort, bevor er sich in den Waschraum verzieht. Er fragt sich, ob Brandon vielleicht der Spion ist, der Milling alles erzählt.
Nach dem Vorfall mit dem explodierenden Taschenmesser erzählt Carag seinen Freunden davon. Brandon und die anderen beschließen, für die nahenden Zwischenprüfungen zu lernen, und beschwert sich, als Carag den Wecker früher stellt, um rechtzeitig zum heimlichen Verwandlungs-Training bei Mr Bridger zu kommen. Er wartet beim Frühstück mit Holly auf Carag und willigt in Hollys Plan ein, ihn in der Nacht "stärker und wilder" zu machen. In ihrer zweiten Gestalt ziehen sie los und Holly und Carag spornen Brandon dazu an, nach einem Brombeergebüsch auch noch einige Bäume umzureißen. Das macht Brandon jedoch so viel Spaß, dass er übermütig zum Highway läuft, wo ein Auto ihn anhupt. Genervt beginnt er, das Auto zu demolieren, und hört erst damit auf, als Carag ihn mit ausgefahrenen Krallen angreift. Auf dem Rückweg zur Schule schämt er sich zwar, findet aber trotzdem, dass die Aktion Spaß gemacht hat.
Am nächsten Tag wird er mit Carag und Holly von Miss Clearwater aus Mrs Parkers Unterricht auf ihr Büro geholt, um die nächtliche Aktion zu erklären. Er bestätigt die Version, dass es Carags Idee gewesen sei, damit Holly keinen dritten Verweis bekommt und von der Schule fliegt. So bekommen nur Carag und er einen Verweis.
Bei der von Holly begonnenen Schneeballschlacht schaufelt er als Bison Schnee auf einen Haufen und wird dabei von Cookie beworfen, was er aber gar nicht bemerkt, da sie gerade ein Opossum ist.
Brandon besteht die Prüfungen in den Menschenfächern mit vielen Einsen und ist in Mathe und Physik sogar Klassenbester. In der Kampfprüfung muss er als Bison gegen Mr Brighteye persönlich antreten, doch zum Glück hat die Aktion mit Holly und Carag geholfen und Brandon greift tatsächlich von selbst an. Er hält sich gut gegen Mr Brighteye und bekommt eine Zwei, da er auf einen Scheinangriff hereingefallen war. Er ist überglücklich, dass er so gut bestanden hat, und gratuliert Carag, als auch dieser seinen Kampf gewinnt.
Er versucht, Carag aufzumuntern, nachdem dieser bei seiner Verwandlungsprüfung durchfällt. Doch Carag möchte lieber allein nach draußen gehen, was Brandon zwar frustriert, aber er hält ihn nicht auf.
Auf der Abschlussfeier nach den Zwischenprüfungen interessiert sich Brandon vor allem für das vegetarische Essen. Als Holly in die Bowle fällt und sonst niemand mehr davon abhaben möchte, verwandelt Brandon sich in einen Bison und trinkt die gesamte Schüssel leer.

Gefährliche Freundschaft Bearbeiten

Brandon, Holly und Dorian sind in ihrer zweiten Gestalt beim Baumhaus, wo sie versuchen, Carag davon zu überzeugen, mit auf die Silvesterparty der Schule zu kommen, was ihnen schließlich auch gelingt. Im Bus vor der Feier befürchtet er, dass Leroy sich vor Schreck verwandeln und eine Stinksalve abfeuern könnte, doch dazu kommt es zum Glück nicht. Um Mitternacht wünscht er Carag und Holly ein frohes neues Jahr, bevor er herumläuft und auch die anderen Schüler umarmt.
Als Carag am Morgen in der Zeitung erfährt, dass Milling Unternehmen aufgekauft hat, möchte Brandon ihn mit den Promi-Seiten auf andere Gedanken bringen, doch dummerweise steht auch dort etwas von Milling, nämlich dass er einen Wettbewerb gestartet hat, vermutlich um neue Verbündete zu finden. Bei ihrer ersten Lernexpedition bekommen die drei die Aufgabe, sich die Wildwest-Schießerei in Jackson anzusehen und dabei mit mindestens drei Touristen zu reden. Brandon ist sich sicher, dass der letzte Teil für ihn gedacht ist, da er nicht gern mit anderen Menschen redet, und nimmt Seil, Lampe und noch mehr unnötige Ausrüstung auf die Expedition mit.
Nachdem Theo in der Stadt abgesetzt hat, schlägt Holly vor, jemanden zu fragen, ob er ein Gruppenfoto von ihnen machen möchte. Brandon meint, dass nur drei Leute Nein sagen müssen und ihre Aufgabe wäre erfüllt, doch Holly besteht darauf, dass jeder von ihnen mit einer Person redet. Als einer der Schauspieler sein Revolver nicht findet, bemerkt Brandon, dass Holly es als Rothörnchen gestohlen hat, und versucht zusammen mit Carag, sie irgendwie von dem Baum zu holen, auf den sie geklettert ist. Er fragt ein Cowgirl, ob sie ihnen ein Lasso knoten kann, doch bevor sie das Lasso richtig einsetzen können, drückt Holly ab und befördert sich damit selbst vom Baum. Frustriert ruft Brandon Theo an, damit dieser sie abholt.
Folgt

Hollys Geheimnis Bearbeiten

Folgt

Fremde Wildnis Bearbeiten

Folgt

Feindliche Spuren Bearbeiten

Folgt

Zitate Bearbeiten

Carag: "Was für ein Tier bist du genau?"
Brandon: "Ein Bison. Ich kann wirklich nichts dafür!"
— Carag und Brandon bei ihrer ersten Begegnung Carags Verwandlung, Seite 65


Brandon: "Oh nein, schon wieder! Ich habe geträumt, dass ich über die Prärie galoppiere, und dann habe ich mich einfach verwandelt!"
Carag: "Halb so wild. Passiert dir das öfter?"
Brandon: "Wirklich nur ein- oder zweimal die Woche."
— Brandon und Carag über Brandons Schlaf-Verwandeln Carags Verwandlung, Seite 83


"Und es machte mich fertig, dass sich Brandon überhaupt nicht gewehrt hatte. Meine Güte, er war ein Bison! Eins der stärksten Tiere im ganzen Yellowstone-Gebiet, nein, in den ganzen USA! Nur ein wirklich großes Wolfsrudel konnte sich überhaupt an einen Bison herantrauen, und das auch nur am Ende des Winters, wenn alle Huftiere geschwächt waren von der langen Zeit ohne Nahrung. Brandon hätte diese vier in den Boden trampeln können, wenn er gewollt hätte. Und sich wahrscheinlich damit herausreden können, dass er sich versehentlich verwandelt hatte – das hätte ihm jeder geglaubt, alle wussten von seinen Pannen."
— Carags Gedanken über Brandon Carags Verwandlung, Seite 137


Mr Brighteye: "Du bist ein Bison, verdammt! Setz deine Kraft ein! Los, greif jetzt endlich an!"
Brandon: "Aber … das geht doch nicht, ich könnte etwas kaputt machen. Oder jemandem wehtun!"
— Mr Brighteye und Brandon im Kampfunterricht Carags Verwandlung, Seite 141


"Endlich überstanden. Jetzt haben wir Mathe und Physik, juchhu!"
— Brandon nach dem Kampfunterricht Carags Verwandlung, Seite 144


Brandon: "Aber ich könnte dich beschützen. Das weißt du. Ich bin stark!"
Carag: "Ich weiß. Du hast immer zu mir gehalten. Danke."
Carags Verwandlung, Seite 233


"Nein, ich glaube, der Teil ist für mich. Leute ansprechen, das finde ich… na ja, ich weiß nicht, ob ich mich das traue."
— Brandon über seine Lernexpedition Gefährliche Freundschaft, Seite 32


Holly: "Bist du sauer auf mich? Garantiert bist du sauer, oder? Richtig, richtig sauer oder nur ein bisschen? Ihr habt ja recht, ich hab mich benommen wie ein Bison im Gemüsebeet."
Brandon: "He, das ist unfair! Ich hab schon ganz lange keinen Garten mehr verwüstet. Such dir gefälligst einen anderen Vergleich."
— Holly und Brandon nach ihrer Lernexpedition Gefährliche Freundschaft, Seite 47


Brandon: "Wenn ihr in zweiter Gestalt geht, dann könnt ihr euch nachts heimlich rausschleichen."
Carag: "Wie, bist du etwa auch dafür?"
Brandon: "Na ja, es wird bestimmt toll, ihr könnt Chips essen, so viel ihr wollt, und so."
— Brandon über Debbies Geburtstagsparty Gefährliche Freundschaft, Seite 158


Holly: "Ganz schön gemein von den anderen, ihn einfach so im Stich zu lassen. Seine eigenen Eltern haben ihn verstoßen, stellt euch das mal vor!"
Brandon: "Wenigstens haben sie ihn nicht im Tennisklub angemeldet."
Holly: "Ey, geht’s noch? Nur weil du deinen Eltern peinlich warst und sie dich zu komischen Dingen gezwungen haben, bist du nicht das ärmste Vieh im Universum! Miro hat es tausendmal schwerer als du, du unsensibler Klotz!"
— Holly und Brandon über Miro Hollys Geheimnis, Seite 64


Brandon: "Du meinst wirklich, Goodfellow ist der Einbrecher, den wir die ganze Zeit gesucht haben? Konntest du ihn ganz klar erkennen?"
Carag: "Ganz klar erkennen? Ja. Ich denke schon, dass ich das konnte, während er versucht hat, mich umzubringen."
— Brandon und Carag nach Carags Kampf gegen Goodfellow Hollys Geheimnis, Seite 199


Brandon: "Hast du gesehen? Sie ist eine Libelle! Ist das nicht herrlich? Ein so zartes Geschöpf!"
Carag: "Du glaubst es ja nicht, aber wir mögen dich trotzdem, obwohl du kein zartes Geschöpf bist."
— Brandon über Miri Fremde Wildnis, Seite 120


Frankie: "Ach übrigens, ich habe Miri gerade draußen am Teich gesehen. Wenn du da vorbeigehst, bemerkt sie vielleicht sogar, dass du existierst."
Brandon: "Natürlich weiß sie, dass ich existiere. Ich stand mal vor ihr in der Schlange an der Essensausgabe."
— Frankie und Brandon über Miri Fremde Wildnis, Seite 199


Xamber: "Sehr, sehr mutig von deinem Freund, uns zu helfen. Es muss schön sein, solche Freunde zu haben."
Carag: "Das ist es."
— Xamber und Carag über Brandon, nachdem dieser ihnen das Leben gerettet hat Fremde Wildnis, Seite 244


Carag: "Es tut mir so leid."
Brandon: "Was? Dass ihr noch lebt? Du redest Blödsinn."
— Carag und Brandon nach dessen Heldentat Fremde Wildnis, Seite 248


"Wir waren dabei, uns vorzubereiten auf das Schlimmste. Brandon mit seiner Kraft würde den Menschen besser helfen können als viele andere von uns."
— Carags Gedanken über Brandon Feindliche Spuren, Seite 224


Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Mr Herschel
(Wandler)
 
Mrs Herschel
(Wandlerin)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Brandon Herschel
(Wandler)
 
 


Offizielle Artworks von Claudia Carls Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

  • Seit Fremde Wildnis sind Ganzkörper-Abbildungen seiner Bisongestalt in den Büchern zu sehen, seine Hufabdrücke schon seit Carags Verwandlung.

Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis
  2. Carags Verwandlung , Seite 63
  3. Hollys Geheimnis , Seite 43
  4. Cover von Fremde Wildnis
  5. Carags Verwandlung , Seite 65
  6. Carags Verwandlung , Seite 64
  7. Fremde Wildnis , Seite 243


Die Clearwater High
Lehrer
& Co
Lissa ClearwaterTheo SoderbergSherri Rivergirl

James BridgerBill BrighteyeIsidore EllwoodSarah CallowayAmelia ParkerXamberJulian Goodfellow

1. Jahr CaragHollyBrandonLou

JeffreyTikaaniCliffBoMiro
BertaCookieDorianFrankieHenryJuanitaLeroyNellNimbleShadowTrudyViolaWing

2. Jahr AmberEricZoey
3. Jahr EthanLilly