FANDOM


Carags Verwandlung ist der erste Band der Woodwalkers-Reihe von Katja Brandis. Auf dem Cover ist Carag abgebildet.

Klappentext Bearbeiten

Auf den ersten Blick sieht Carag aus wie ein ganz normaler Junge. Doch hinter seinen leuchtenden Augen verbirgt sich ein unglaubliches Geheimnis: Carag ist ein Gestaltwandler. Halb Mensch, halb Berglöwe ist er in der Wildnis der Rocky Mountains aufgewachsen und lebt erst seit Kurzem in der Menschenwelt. Das neue Leben ist für ihn so fremd wie faszinierend. Doch erst als Carag von der Clearwater High erfährt, einem geheimen Internat für Woodwalker wie ihn, verspürt er ein Gefühl von Heimat. In Holly, einem frechen Rothörnchen, und Brandon, einem schüchternen Bison, findet er schnell Freunde. Und die kann Carag gut gebrauchen - denn die Welt der Woodwalker steckt voller Rätsel und Gefahren...

Handlung Bearbeiten

Kapitel 1: Menschenwunder Bearbeiten

Carag, der bisher nur als Puma gelebt hat, besucht zum ersten Mal die Stadt der Menschen. Im Supermarkt verwandelt sich seine Schwester Mia versehentlich zurück in einen Puma, sodass die beiden mit ihrer Mutter fliehen müssen und bei ihrem Vater Ärger bekommen. Carag bleibt jedoch fasziniert von der Menschenwelt, sodass er sich zwei Jahre später dazu entscheidet, seine Familie zu verlassen und bei den Menschen zu leben, auch wenn seine Eltern ihn davon abhalten wollen. Er gibt vor, sein Gedächtnis verloren zu haben und wird von der Familie Ralston adoptiert. Er wird zwei Jahre lang bei ihnen zu Hause unterrichtet und kommt dann an die Jackson Hole High School, wo es viele Schüler gibt, die ihn nicht mögen.

Kapitel 2: Ärger Bearbeiten

Drei dieser Schüler - Sean, Kevin und Beverly - warten nach der Schule auf Carag, um ihn zu verprügeln. Dank seiner Puma-Reflexe kann er den Kampf gewinnen, bekommt jedoch trotzdem einen Eimer Wasser übergeschüttet und wird von zwei Raben geärgert. Er radelt nach Hause zu den Ralstons, wo er von seinem Pflegevater Donald angemotzt und von seinem Pflegebruder Marlon geärgert wird. Seine Pflegemutter Anna versucht zwar, ihn zu trösten, dennoch denkt Carag darüber nach, zurück in die Berge zu gehen, weil das Menschenleben nicht so toll ist, wie er gedacht hatte. Nur hat seine Familie offenbar ihr Revier verlassen und außerdem weiß er nicht, wie man tötet, also nimmt er sich vor, Letzteres zu ändern.

Kapitel 3: Ganz schön gefährlich Bearbeiten

In der Nacht schleicht Carag sich in den Wald, um ein Wapiti zu reißen. Dabei gelangt er jedoch auf einen Campingplatz und wird von mehreren Menschen bemerkt, sodass er fliehen muss. Am Morgen steht der Vorfall in der Zeitung, wobei Carag als gefährliches Problemtier beschrieben wird. Er fragt sich, wann er wieder ungestört in seiner zweiten Gestalt sein kann und radelt niedergeschlagen zur Schule.

Kapitel 4: Ein seltsames Angebot Bearbeiten

Auf dem Schulweg begegnet er einer seltsamen Frau, die ihn zu verfolgen scheint. Er hält an, um mit ihr zu reden und sie stellt sich als eine Adler-Wandlerin namens Lissa Clearwater vor. Sie erzählt ihm von der Clearwater High, einer Schule für Gestaltwandler, und lädt ihn dorthin ein. Carag ist völlig überwältigt von der Tatsache, dass es außer ihm noch so viele andere Wandler gibt, weiß jedoch nicht, wie er sich entscheiden soll, da die Ralstons einen Schulwechsel bestimmt nicht zulassen werden.

Kapitel 5: Noch ein Angebot Bearbeiten

Zurück bei den Ralstons herrscht große Aufregung, da der berühmte Geschäftsmann Andrew Milling zu Besuch kommt, weil Carag angeblich einen Talentwettbewerb gewonnen hat. Die Ralstons sind sofort begeistert von ihm, während Carag erstaunt feststellt, dass Milling ebenso ein Puma-Wandler ist wie er. Milling überreicht Carag seine Visitenkarte und ein Taschenmesser als Gewinn für den Talentwettbewerb, bevor Carag ihm unter vier Augen von seinen Problemen als Wandler erzählt. Milling fordert ihn auf, die Clearwater High zu besuchen und Carag bekommt bei Millings Auftreten ein ungutes Gefühl. Nachdem Milling gegangen ist, zwingt Marlon Carag, ihm das Taschenmesser zu überlassen.

Kapitel 6: Zähne Bearbeiten

Am nächsten Morgen findet Carag einen Prospekt der Clearwater High, den einer der Raben-Wandler hinterlassen hat. Er schafft es, seine Pflegeeltern davon zu überzeugen, ihn auf diese Schule gehen zu lassen und wird am folgenden Montag vom Fahrer der Clearwater High, Theo Soderberg, abgeholt. Dieser sagt ihm, dass sie noch am Tierheim vorbei müssen, um eine Schülerin abzuholen und Carag fragt sich, was sie wohl für eine zweite Gestalt hat.

Kapitel 7: Die Clearwater High Bearbeiten

Bei der Schülerin handelt es sich um Holly, eine aufgeweckte Rothörnchen-Wandlerin, die zunächst nicht begeistert ist, dass Carag ein Puma ist. Dennoch zeigt sie ihm bei ihrer Ankunft die beeindruckende Architektur der Clearwater High und Carag begegnet auch Shadow und Wing, den beiden Raben-Wandlern. Bei den Jungs-Zimmern stößt Carag auf Nimble, der sich weigert, als Kaninchen-Wandler mit Carag in ein Zimmer zu ziehen. Miss Clearwater teilt Carag deswegen Brandon zu, was Holly schockiert. Carag schreibt seinen Namen an die Zimmertür und wartet auf seinen mysteriösen Mitbewohner.

Kapitel 8: Bunt und wild Bearbeiten

Brandon freundet sich schnell mit Carag an, als sie sich endlich kennen lernen. Er offenbart, dass er ein Bison-Wandler ist, was ihm offenbar peinlich ist, bevor er Carag in der Schule herumführt. In der Cafeteria stellt Brandon ihm andere Wandler vor: Die Maus-Wandlerin Nell und den Hauskater Dorian. Carag bemerkt auch die Lehrerstochter Lou, zu der er sich sofort hingezogen fühlt. Als sie ihr Geschirr zurückbringen wollen, wird die Station von einer Gruppe Schüler blockiert: Jeffrey und sein Wolfsrudel. Carag stellt sich ihnen entgegen und erlangt so Jeffreys Aufmerksamkeit.

Kapitel 9: Zoff im Grand Canyon Bearbeiten

Bevor es zu einem ernsthaften Kampf zwischen Carag und den Wölfen kommt, schreitet der Kojoten-Wandler James Bridger, ein Lehrer, ein und begleitet Carag anschließend zu seinem Unterricht, dem Fach Verhalten in besonderen Fällen. Dort möchte sich Carag neben Viola, eine Ziege, setzen, geht wegen ihres strengen Geruchs jedoch zu Leroy, der sich als Stinktier-Wandler entpuppt. Der Unterricht stellt sich als überraschend spannend heraus: Mr Bridger erzählt von einem Erlebnis aus seiner Vergangenheit, nämlich von seiner Begegnung mit einem Kojotenrudel und einem Menschen. Interaktiv lässt er die Schüler überlegen, wie er damals gehandelt hat. Carag hat zur Eingewöhnung keinen Unterricht mehr an diesem Tag und liest sich die Schulregeln durch, bevor ihm einfällt, dass er Holly gar nicht gefragt hat, was an Brandon so schlimm sein soll.

Kapitel 10: Mit Bisonkraft Bearbeiten

In der Nacht stellt sich heraus, dass Brandon sich in einen Bison verwandelt, wenn er von der Prärie träumt. Carag versucht, ihn zu beruhigen, doch Brandon erschrickt sich vor einer Gestalt am Fenster und bleibt stecken, sodass Carag Theo um Hilfe bitten muss. Beim Frühstück berichtet Brandon, dass seine Eltern ihre zweite Gestalt verbergen und seine deshalb nicht mögen. Er wünscht sich, ein weniger großes und problematisches Tier zu sein, was Carag und Holly ihm schnell ausreden - schließlich sollte jeder seine zweite Gestalt akzeptieren.

Kapitel 11: Wapitis Rache Bearbeiten

Das erste Fach an diesem Tag ist Verwandlung, dessen Lehrer Isidore Ellwood sich als strenger Wapiti-Wandler entpuppt. Er hilft der schüchternen Spinnen-Wandlerin Juanita, in ihre nicht sehr gemochte Menschengestalt zu wechseln und fordert dann Carag auf, sich zu verwandeln. Dieser wird jedoch von den Wölfen abgelenkt und auch von Mr Ellwood unter Druck gesetzt, sodass ihm die Aufgabe nicht gelingt. Er freut sich auf den Kampfunterricht am nächsten Tag, doch Holly und Brandon teilen ihm mit, dass der Lehrer Bill Brighteye ein Wolfs-Wandler ist.
Am Abend erhält Carag einen Anruf von Anna, die ihm ankündigt, mit den anderen Ralstons die Clearwater High besuchen zu kommen. Außerdem bekommt er eine Mail von Milling, in der dieser sich nach seinem Fortschritt erkundigt. Carag bekommt abermals ein ungutes Gefühl bei ihm und schreibt ihm nur eine knappe Antwort.

Kapitel 12: Kämpfer Bearbeiten

Am nächsten Tag hat Carag zwei weitere neue Fächer: Menschenkunde bei der Klapperschlangen-Wandlerin Sarah Calloway, wo er etwas über die Kultur und die Gesichtsausdrücke der Menschen lernt sowie Sei dein Tier, das von der Mops-Wandlerin Amelia Parker unterrichtet wird. Sie hält Carag jedoch für einen Dachs-Wandler, sodass er nicht sehr gut in ihrem Unterricht ist. Auch Englisch wird von Miss Calloway unterrichtet, hier erfährt Carag durch Hollys Aufsatz, dass seine Freundin im Waisenhaus aufgewachsen ist.
Der Kampfunterricht beginnt mit einem Aufwärm-Lauf durch den Wald, was Lou im Gegensatz zu Carag keine Probleme bereitet. Er erfährt von Brandon, dass sie ein Wapiti und somit ausgerechnet die Tochter von Mr Ellwood ist. Als es Zeit wird, zu kämpfen, bekommt Carag die Grizzly-Wandlerin Berta zugeteilt, die er mit Leichtigkeit besiegt. Bevor er sich jedoch richtig freuen kann, wird er von Jeffrey zu einem Mitternachtsduell herausgefordert, dem er zögernd zustimmt.

Kapitel 13: Menschenalarm Bearbeiten

Am Nachmittag ist es Zeit für den Besuch der Ralstons: Anna und Donald sowie Marlon und Carags Pflegeschwester Melody. Sie sind etwas vom Aussehen der Schule schockiert, jedoch fasziniert von der Tatsache, dass die Schüler aus ganz Nordamerika kommen. Carag zeigt ihnen sein Zimmer, wo er Brandons Hufabdruck verbergen muss und glücklicherweise Hilfe von Miss Clearwater bekommt. Sie begegnen Brandon, der als Bison im Gang der Schule steht und selbst in der Cafeteria laufen die Dinge weiter schief, denn Holly hat Annas Portemonnaie stibitzt und es benötigt Dorians Schauspieltalent, es zurückzubekommen. Carag ist erleichtert, als die Ralstons endlich abreisen und froh, dass er offenbar an der Clearwater High bleiben darf.

Kapitel 14: Mitternachtsduell Bearbeiten

Beim Abendessen beichtet Carag Holly und Brandon, dass er mit den Wölfen zum Duell verabredet ist. Die beiden begleiten ihn nach draußen und schauen dem Geschehen von einem Baum aus zu. Beim Kampf wird schnell klar, dass die Wölfe unfair kämpfen: Zwar treten sie wie abgemacht zu zweit gegen Carag an, wechseln sich jedoch regelmäßig aus. Carag fürchtet bereits, dass er keine Chance hat, doch es fängt an zu gewittern. Brandon erschrickt sich vor einem Blitz, der in der Nähe einschlägt, verwandelt sich instinktiv und landet direkt auf Bo, sodass Carag Jeffrey besiegen und den Kampf für sich entscheiden kann.

Kapitel 15: Held Bearbeiten

Am Morgen weigert sich Carag, zur Krankenstation zu gehen, da er außerhalb des Unterrichts gekämpft hat. Doch Mr Brighteye bemerkt die Verletzungen und schickt ihn zur Biber-Wandlerin Sherri Rivergirl, die nicht nur die Krankenpflegerin, sondern auch die Köchin der Schule ist. Auch Mr Bridger kommt hinzu, um Carag zu verhören, wird den Vorfall jedoch nicht Miss Clearwater melden. Dank Holly und Brandon weiß beim Mittagessen trotzdem jeder, was passiert ist und Carag wird von allen als Held gefeiert, darunter sogar Lou.
Während des Verwandlungsunterrichts bekommt Carag einen Anruf von Milling, der ihn zu seinem Erfolg beglückwünscht und ihn zu einem Treffen mit ihm einlädt. Mr Ellwood ermahnt Carag wegen des Anrufs, behandelt ihn aber sofort freundlicher, als er von seinem Kontakt zum berühmten Andrew Milling erfährt.

Kapitel 16: Das Paket Bearbeiten

Die letzte Stunde an diesem Tag ist Sei dein Tier mit Mrs Parker, die Carag wieder einmal verwechselt. Als sie ihn jedoch auf Milling anspricht, wird ihr endlich bewusst, dass Carag ein Puma-Wandler ist. Holly zieht los, um das Baumhaus auf dem Schulgelände zu beanspruchen und als Carag seine Sachen im Zimmer ablädt, öffnet Brandon gerade ein Paket von seiner Verwandtschaft. Dieses wird jedoch sofort zum Teil von den Wölfen beansprucht und Carag erfährt, dass dieser Vorfall kein Einzelfall ist. Brandon möchte es den Lehrern jedoch nicht melden, um keinen Ärger mit den Wölfen zu bekommen und die beiden gehen zur Aufheiterung zum Baumhaus, das Holly und Dorian sich bereits gesichert haben. Carag sieht Lou am Fluss und möchte zu ihr gehen, wird jedoch von Dorian abgelenkt.

Kapitel 17: Kronprinz Bearbeiten

Im Kampfunterricht am nächsten Tag versucht Mr Brighteye erfolglos, Brandon zum Kämpfen zu bewegen und Carag scheitert ebenso daran, sich mit Lou anzufreunden. Nach einem Kampf zwischen Nell und Dorian, den die Maus-Wandlerin gewinnt, treffen sich die Freunde im Baumhaus, wo sie sich über Carags bevorstehendes Treffen mit Milling unterhalten. Dieses findet einige Stunden später in der Sierra Lodge statt, zu der Carag von einer Klapperschlangen-Wandlerin gefahren wird. Milling trifft sich mit ihm in einem Teil des Restaurants, in dem sonst keine Gäste sind und bietet ihm an, ihm von seiner eigenen Vergangenheit zu erzählen.

Kapitel 18: Das Herz auf dem Teller Bearbeiten

Milling berichtet Carag von seinem früheren Leben in einer Kleinstadt, von der Alkoholsucht seines jetzt verstorbenen Vaters und seiner eigenen Faszination für Tierfilme. Er erzählt von der Puma-Wandlerin Evelyn, die er später geheiratet hat und mit der er eine Tochter hatte, June. Die beiden wurden von einem Jäger erschossen und Milling hatte nicht genug Geld, die Körper beider zu kaufen, weshalb er sich über die Jahre vorgenommen hat, so einflussreich und mächtig wie möglich zu werden, um den Menschen so gut es geht zu schaden. Er offenbart Carag, dass er durch den Campingplatz-Vorfall in der Zeitung auf ihn aufmerksam geworden ist und sich deswegen mit ihm verbünden möchte. Auch meint er, dass Carags Familie wohl das gleiche Schicksal erlitten hat wie seine eigene. Das möchte Carag nicht akzeptieren und er verlässt aufgewühlt die Lodge.

Kapitel 19: Spione Bearbeiten

Zurück an der Schule versucht Carag immer noch, seine Gedanken zu sortieren und kommt dabei auf den Gedanken, dass Milling an der Schule Spione hat, da er viele seltsame Details über Carag wusste. Er beschließt, Miss Clearwater um Rat zu bitten, doch sie ist davon überzeugt, dass Milling keine schlechten Absichten hat und beschuldigt stattdessen Carag, Milling verärgert zu haben. Carag fällt ein, dass Mr Bridger ihm vielleicht glauben wird - nachdem der Lehrer wieder eine Geschichte im Unterricht erzählt hat, berichtet Carag ihm alles. Mr Bridger rät ihm, sich von Milling fernzuhalten und Carag ist erleichtert, wenigstens einen Verbündeten unter den Lehrern zu haben. Auf dem Weg in sein Zimmer begegnet Carag Juanita, die ihm verrät, dass die Wölfe offenbar etwas planen.

Kapitel 20: Respekt Bearbeiten

Carag muss jedes zweite Wochenende bei den Ralstons verbringen und ist sogar froh darüber, da er ausnahmsweise nicht an Milling denken muss - auch, wenn er sich mit seinen Pflegegeschwistern mal wieder nicht versteht. Die Familie geht im Yellowstone-Nationalpark wandern und sieht sich die Schwefelfelder an. Dort kommt es zum Kampf zwischen Carag und Marlon, da Carag sein Taschenmesser zurückhaben möchte. Dieses fällt jedoch in eine der heißen Quellen, wo es seltsamerweise explodiert.
Beim Campen ist Anna besorgt, weil Carag sich seit der Clearwater High verändert zu haben scheint. Er beschließt, draußen zu schlafen und sucht in der Nacht nach seiner richtigen Familie, jedoch ohne Erfolg. Am nächsten Tag muss er eine Gruppe Schwarzbären von den Ralstons weglocken und ist froh, bald zurück zur Clearwater High zu können.

Kapitel 21: Ernst des Lebens Bearbeiten

Zurück an der Schule sind seine Freunde über das Taschenmesser schockiert. Das größere Problem sind jedoch die anstehenden Zwischenprüfungen, für die sie jetzt anfangen zu lernen. In der Nacht geht Carag nach draußen, wo er Mr Bridger begegnet, der ihm erzählt, wie er an die Clearwater High gekommen ist. Außerdem bietet er Carag an, ihm bei seinen Verwandlungen zu helfen, die er immer noch nicht gemeistert hat. Dankbar stimmt Carag zu, sodass sie sich am nächsten Morgen für einige Übungen treffen. Beim Frühstück danach weiht Holly ihn in ihren Plan ein, Brandon in der nächsten Nacht dabei zu helfen, sich seiner Stärke bewusst zu werden.

Kapitel 22: Kleinholz Bearbeiten

In dieser Nacht schleichen die Freunde in ihrer zweiten Gestalt los. Brandon lernt seine Kraft kennen, indem er Bäume rammt und Büsche zertritt - das begeistert ihn jedoch so sehr, dass er unbewusst auf eine Straße gerät. Als ein Auto ihn anhupt, wird er wütend und beginnt, das Auto zu zerlegen. Carag muss ihn mit ausgefahrenen Krallen angreifen, damit Brandon wieder zu Sinnen kommt. Auf dem Rückweg schwören sie sich, dass der Vorfall geheim bleibt, doch Brandon meint, dass es tatsächlich Spaß gemacht hat.

Kapitel 23: Eulenaugen Bearbeiten

Am nächsten Tag werden Carag, Holly und Brandon von Miss Clearwater persönlich aus Mrs Parkers Unterricht geholt und zur Rede gestellt. Da man mit drei Verweisen von der Schule fliegt und Holly bereits zwei Verweise hat, beteuert Carag, dass die Aktion allein seine Idee war. Miss Clearwater ist nicht überzeugt, erteilt jedoch nur ihm und Brandon einen Verweis. Als sie das Büro verlassen, erfahren die drei von Dorian, dass die Eulen-Wandlerin Trudy in Jeffrey verliebt ist: Ihre Spionage war der mysteriöse Plan der Wölfe, vor dem Juanita Carag gewarnt hat. Kurz darauf erhält Carag eine stolze Mail von Milling, da auch er von der Aktion gehört hat. Er freut sich, einen Beweis für Millings Hass auf die Menschen zu haben, muss jedoch feststellen, dass sich die Mail automatisch löscht.

Kapitel 24: Der letzte Trick Bearbeiten

Carag trainiert noch einige weitere Tage mit Mr Bridger, doch wirklicher Erfolg stellt sich nicht ein. Der Lehrer gibt ihm den Tipp, sich ein Zauberwort für seine Verwandlung zu überlegen; Carag entscheidet sich für Timbuktu. Die beiden werden jedoch von Mr Ellwood bemerkt und müssen die Morgenlektionen abbrechen, weshalb Mr Bridger Carag per Zettel einen letzten Ratschlag gibt: Er soll sich prägende Gerüche für die Hin- und Rückverwandlung suchen und entscheidet sich schließlich für Wacholder für seine Menschengestalt und Puma-Urin für seine Tiergestalt. Beim Lernen für die unmittelbar bevorstehenden Zwischenprüfungen trifft Carag nachts auf Lou und die beiden kommen sich kurz näher.

Kapitel 25: Zahn um Zahn Bearbeiten

Die meisten Zwischenprüfungen verlaufen ohne Probleme und alle Schüler schaffen es, sie zu bestehen. Schließlich steht die Kampfprüfung an, bei der Brandon dank der nächtlichen Aktion eine gute Note bekommt. Bevor Carag an der Reihe ist, erscheint Milling, um ihm zuzusehen und Carag beschließt, in dieser Prüfung durchzufallen, damit Milling das Interesse an ihm verliert und ihn in Ruhe lässt. Mr Brighteye, gegen den er antritt, bringt ihn jedoch durch einen ernsthaften Biss dazu, doch alles zu geben, sodass Carag die Prüfung besteht.
Kurz darauf ist als letzte Prüfung Verwandlung dran. Durch Millings Gegenwart und seine Gedanken, die immer wieder zu Milling abdriften, gelingt es Carag trotz seines Trainings nicht, sich zu verwandeln - er besteht die Prüfung nicht.

Kapitel 26: Entscheidung Bearbeiten

Wenig später spricht Milling unter vier Augen mit Carag und fordert ihn auf, sich zu entscheiden, ob er mit ihm zusammenarbeiten möchte oder nicht. Er gesteht, dass in dem Taschenmesser ein Abhörgerät eingebaut gewesen war und sagt Carag, dass er ihm helfen wird, seine Familie zu finden, wenn der Junge ihn unterstützt. Milling gibt Carag einen Tag Bedenkzeit und geht; Carag selbst flieht als Puma in die winterliche Wildnis, um seine Gedanken zu sortieren. Er streift die ganze Nacht umher, bis er am Morgen das Gebell von Jagdhunden hört.

Kapitel 27: Hetzjagd Bearbeiten

Carag hält sich von den Hunden fern, doch ihm wird schnell klar, dass sie tatsächlich ihn verfolgen und dass außerdem ein Jäger mitsamt Schneemobil bei ihnen ist. Er versucht, sie abzuschütteln, klettert dabei über Gräben und überquert sogar einen Fluss, doch ohne Erfolg - sie sind weiter hinter ihm her.

Kapitel 28: Auf Leben und Tod Bearbeiten

Carag erkennt, dass der einzige Ausweg ist, sich zu verwandeln und als Mensch die Hunde zu vertreiben, schafft es jedoch nicht. Die Hunde holen zu ihm auf und greifen an, doch plötzlich sind die Rabenzwillinge bei Carag und helfen ihm. Dadurch kann er sich auf einen Baum retten und verschnaufen - aber der Jäger hat sich unbemerkt genähert und schießt. Carag wird getroffen, jedoch nur knapp, sodass er noch genug Kraft hat, einen Abhang hinab zu springen und so etwas Zeit zu gewinnen. Shadow hilft ihm, Wacholder zu finden und Carag kann sich endlich verwandeln. Die Hunde holen erneut auf, doch diesmal kann Carag sie als Mensch vertreiben. Shadow führt ihn zur nächsten Straße, wo kurz darauf Mr Bridger und Miss Rivergirl erscheinen und ihn sofort verarzten.

Kapitel 29: Ein Feind und eine Feier Bearbeiten

Als Carag aus seiner Ohnmacht erwacht, befindet er sich in der Krankenstation der Schule. Bei ihm ist Lou, die sich für ihr distanziertes Verhalten entschuldigt und ihm sagt, wie besorgt sie um ihn gewesen ist. Sie rät ihm, bezüglich Milling auf seinen Instinkt zu hören, dann erscheint Miss Clearwater und Lou eilt davon. Die Schulleiterin verkündet, dass Carag aufgrund seiner bemerkenswerten Entscheidungen während der Hetzjagd die Verwandlungsprüfung nachträglich bestanden hat.
Auch Mr Bridger kommt zu ihm, sodass Carag sich für dessen Ratschläge und Training bedanken kann. Er lässt den Lehrer bleiben, während er Milling per Telefon verkündet, dass er ihn nicht unterstützen wird. Milling reagiert wütend und legt auf, kurz darauf verlässt Mr Bridger den Raum. Dennoch spürt Carag weiterhin die Präsenz eines anderen Wandlers und ruft sofort nach den Lehrern, als ihm klar wird, dass eine Fliege der Spion ist, der alles an Milling gemeldet hat - Brandon ist als Bison ganz natürlich von solchen umgeben, sodass es nie jemandem auffiel. Die Lehrer verhören den fremden Wandler ohne viel Erfolg und lassen ihn schließlich gehen.
Zwei Tage später findet die Abschlussfeier statt, bei der alle Schüler der drei Jahrgänge anwesend sind. Die Wölfe wollen Carag ärgern und dazu Leroy provozieren, der als Stinktier auf der Party ist. Carag weicht jedoch aus, sodass Cliff die Stinksalve abbekommt und mitsamt seines Rudels verschwindet. Beim Feiern denkt Carag darüber nach, wie gut es ihm an der Clearwater High geht. Er ist sich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben und weiß auch, dass er nie ein Mensch sein wird, was er jedoch nicht schlimm findet.

Illustrationen von Claudia Carls Bearbeiten

In diesem Band hinzugekommen Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

  • In einer gestrichenen Szene aus Kapitel 24 machen nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer eine Schneeballschlacht:
    Etwa zehn Baumlängen weiter hielt ich am Rand einer Lichtung inne. Moment mal, was war denn hier los? Hier lief noch eine Schneeballschlacht ab! Obwohl sie dick vermummt war, erkannte ich Amelia Parker, die Seite an Seite mit Sarah Calloway kichernd versuchte, einen schwarzen Timberwolf mit einem Schneeball zu erwischen. Doch der flitzte vergnügt hechelnd so schnell hin und her, dass sie kaum eine Chance hatten. Hinter den Frauen schlich sich James Bridger mit einer Handvoll Schnee bewaffnet an. Ein paar Meter weiter schüttelte ein Elch mit seinem Geweih Schnee von den Bäumen und versuchte damit einen Biber zu verschütten, der sich eifrig immer wieder herausbuddelte.
    Ich hätte beinahe losgeprustet. Soso, die Lehrer und Angestellten wollten auch ihren Spaß haben! Nur Mr. Ellwood sah ich nirgendwo. Der war sich für so ein Getümmel bestimmt zu fein.
    Natürlich hatten mich die Lehrer längst entdeckt. James Bridger zwinkerte mir zu und stopfte den Schnee Sarah Calloway in den Kragen. Die quiekte auf, warf sich auf James und versuchte, ihn umzuwerfen.
    Ich grinste, winkte allen zu und marschierte weiter.
    [1]

Covergalerie Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis