FANDOM


Du bist also TOVIS FREUNDIN! Erst mal HERZLICH WILLKOMMEN!
— Estella zu Antonia Fremde Wildnis, Seite 203


Estella ist eine Brüllaffen-Wandlerin und Schülerin am Colegio La Chamba.

Aussehen Bearbeiten

Estella hat dickes, glänzendes schwarzes Haar, freundliche Augen und einen breiten Mund, der fürs Lächeln gemacht zu sein scheint. Sie hat eine dröhnend laute Stimme[1].

Als Brüllaffe hat sie dunkelbraunes Fell[2].

Biografie Bearbeiten

Fremde Wildnis Bearbeiten

Estella gehört zu den Schülern, die die Besucher aus der Clearwater High empfangen. Als Holly sich ungefragt verwandelt und auf eine Palme klettert, meldet sich Estella freiwillig, ihr Gepäck mitzunehmen und zu ihrer Hütte zu bringen. Tovi beschwert sich wegen Estellas lauter Stimme und kneift sie mit dem Schnabel ins Ohr, aber Estella kontert, dass ihr gleich ein Stück Ohr fehlen würde und das nicht viel besser wäre. Sie winkt Carag und den anderen, ihr zu folgen, und Tovi erklärt ihnen, dass Estella in zweiter Gestalt ein Brüllaffe ist, ihre männlichen Verwandten aber noch viel lauter sind. Die Schüler vom Colegio La Chamba zeigen den Besuchern ihre Hütten, dabei bleiben Estella, Tovi und Alfredo bei Carag und seinen Freunden.
Wenig später erfrischen sich Frankie und Henry in einem kleinen Teich, fliehen aber sofort vor einer Schnappschildkröte, die sich in diesem Teich befindet. Da Frankie sich verwandelt hat, treibt seine Kleidung noch im Teich, als sich eine Gruppe Mädchen, darunter Estella und Tovi, nähert. Frankie reißt ein großes Blatt von einem Busch ab, um nicht völlig nackt dazustehen, aber die Mädchen fangen trotzdem an zu lachen. Estella stellt fest, dass sie wohl den Schulleiter Señor Cortante kennengelernt haben, was Henry ziemlich überwältigt.
Beim Abendessen setzen sich Carag, Brandon und Holly zu Estella und einigen anderen Schülern. Carag lässt Juanita aus seiner Hemdtasche und fängt ihr eine Fliege, damit sie auch etwas fressen kann, bevor sie plötzlich Gesellschaft von einer anderen Spinne bekommt. Estella ermahnt Ignacio, dass sie beim Essen in ihrer Menschengestalt bleiben sollen, aber der Spinnen-Wandler ignoriert sie komplett und hat nur Augen für Juanita.
Am nächsten Morgen werden Carag und die anderen von lauten Geräuschen geweckt, die, wie sie kurz darauf feststellen, von einer Gruppe Brüllaffen kommt, zu denen wahrscheinlich auch Estella gehört. Sie begleitet zusammen mit Tovi, Alfredo, Domino, Manuel und Miri Carags Gruppe bei der Dschungeleinweisung. Tovi beschwert sich bei ihr, dass sie ihr beim Frühstück das letzte Stück Ananas weggegessen hat, und Estella entgegnet etwas auf Spanisch, was Brandon für Carag als Drohung übersetzt, Tovi beim nächsten Mal in einer Tasse Kakao zu ertränken. Tovi meint nur, dass Kaffee ihr lieber wäre, und kneift Estella ins Ohr.
Nach der Dschungeleinweisung hält Estella das erste Einführungsreferat über Costa Rica und spricht dabei noch lauter als sonst. Carag überlegt, aus dem Zimmer zu fliehen, doch Lou hat die rettende Idee, ein Taschentuch als Ohrenstöpsel herumzureichen, wodurch das Referat doch noch erträglich wird.
Am Tag darauf verkündet Estella beim Frühstück, dass sie an diesem Tag zusammen Rafting machen werden. Carag fragt nicht gerade begeistert, ob man dabei nass wird, und bringt damit alle zum Lachen. Estella weist sie darauf hin, aufzupassen, nicht über Bord zu fallen, und Alfredo erzählt von den im Fluss lebenden Piranhas, die jemanden bis auf die Knochen abnagen können. Holly und die anderen beschließen, sich gut festzuhalten.
Als Holly auf dem Weg zum Fluss von einer Boa Constrictor angegriffen wird, eilt Estella zusammen mit Carag, Mr Brighteye und Miro zu ihrer Rettung. Estella kann Holly befreien, indem sie die Schlange am Schwanz packt und von ihr abwickelt, dann sagt sie ihr, dass es gut war, wie ruhig sie geblieben ist.
Beim darauffolgenden Rafting sitzt sie mit Carag, Brandon, Frankie, Manuel und King im Boot von Señorita Moravia. Als sie knapp an einem scharfkantigen Felsen vorbeischrammen, kippt das Boot etwas zur Seite und Estella quiekt erschrocken auf. Nach einigen Stromschnellen erreichen sie ruhigere Gewässer und Estella tunkt eine Hand ins Wasser, um sich abzukühlen. Brandon stellt fassungslos fest, dass sie wohl gerade Piranhas angelt und ihre Hand als Köder benutzt. Tovi meint, dass halt jeder sein Hobby hat und fragt Brandon, was er gerne macht. Er antwortet, dass er Affen fotografiert, worauf Estella sich begeistert in Pose setzt, doch er fügt hinzu, dass er nur die mit Fell meint. Nachdem Nimble und Berta kurzzeitig ins Wasser gefallen waren und von den anderen panisch gerettet wurden, fangen die Ticos an zu lachen und Estella und Tovi erklären allen, dass es im Fluss gar keine Piranhas gibt und sie sich nur einen Spaß erlaubt haben.
Nach dem Rafting drängt Tovi Estella, Carag zu erzählen, was er am nächsten Tag machen soll. Sie drückt sich zunächst, willigt aber doch ein, als Tovi an ihren Haaren zieht, und sagt Carag, dass er im Kampfunterricht gegen Blanca kämpfen soll. Holly, die mitgehört hat, erklärt ihm, dass Blanca eine Kaiman-Wandlerin ist und dass die Ticos bestimmt wegen Andrew Milling auf ihn hören werden, wenn er gegen Blanca gewinnt. Estella beruhigt ihn und sagt ihm, dass es auf den Kampf keine Note geben wird, es aber gefährlich werden könnte, und Tovi verabschiedet sich und fliegt davon. Als sie nicht zurückkommt, fragt Carag Estella, ob sie jetzt beleidigt ist, aber Estella ist verwirrt, weil Tovi sich ja verabschiedet hat und einfach nur zu ihrer Besitzerin fliegt. Sie erklärt Carag und Holly, dass Tovi ein Haustier ist und Domino fügt hinzu, dass Antonia selbst eine Wandlerin ist, jedoch nichts davon weiß. Laut Estella hält sie Tovi einfach nur für ein tolles Haustier, was ihr zum Beispiel auch in Prüfungen hilft, weil Tovi eigentlich schon erwachsen und ziemlich schlau ist.
Sie schaut gemeinsam mit den anderen Ticos Carag beim Kampf gegen Blanca zu und applaudiert nach Carags Sieg. Kurz darauf umringt sie ihn mit einigen anderen Ticos und beglückwünscht ihn.
Nach Carags Fernsehinterview, in dem er vor Andrew Milling warnt, sind Domino und sie deswegen besonders aufgeregt und lassen sich von Carag alles berichten.
Estella erklärt Brandon, dass Miris Libellenart sich von Spinnen ernährt, nachdem er das mit eigenen Augen gesehen hat. Tovi meint daraufhin, dass er sich wenigstens getraut hat, sie anzusprechen, und Holly schlägt vor, dass Tovi doch mal ihre Besitzerin an das Colegio La Chamba einladen könnte. Estella und die anderen stimmen zu und auch Tovi willigt schließlich ein. Estella lobt sie, dass das sehr mutig von ihr ist, und Tovi fliegt davon, um Antonia zu fragen.
Nach dem Ausflug zum Vulkan Arenal bemerkt Alfredo ein fremdes Auto in der Auffahrt der Schule und fragt sich, was diese Menschen hier wollen. Estella jedoch erkennt den grünen Sittich auf der Schulter des Mädchens und ist begeistert, dass Tovi Antonia mitgebracht hat. Sobald sie mit ihr allein sind, begrüßt Estella Antonia laut und die anderen einigen sich darauf, dass jemand anderes mit ihr reden soll, was schließlich Lou übernimmt. Während Holly Antonia ablenkt, besprechen sich Lou, Carag und Estella: Lou schlägt vor, den Verwandlungslehrer Señor Trepador zu holen, doch Estella lehnt ab, weil dessen Tests viel zu lange dauern würden. Daraufhin fragt Lou sie nach einem Führer mit allen Tieren Costa Ricas und Estella springt auf, um das Buch zu holen. Als Antonia das Wandler-Kribbeln spürt, starrt Estella schockiert auf das Bild, denn es handelt sich um eine bis zu zwei Meter lang werdende Vogelnatter. Antonia beschließt traurig, sich niemals zu verwandeln, und Estella stimmt ungewohnt leise zu, dass das vielleicht besser wäre.
Am Tag der Abreise verabschiedet sie sich mit allen anderen von den Wandlern der Clearwater High. Sie winkt ihnen zu und verkündet, dass sie mit den anderen Ticos bald zum Gegenbesuch kommen wird.

Feindliche Spuren Bearbeiten

Als der Bus der Ticos kurz vor dem Eintreffen an der Clearwater High eine Panne hat, steigen die Schüler aus, um bis zur Schule zu laufen. Einige von ihnen lassen sich jedoch ablenken und verwandeln sich, darunter auch Estella, die als Brüllaffe durch die Bäume klettert. Dabei wird sie von einer vorbeifahrenden Familie entdeckt, aber Holly kann diese ablenken. Estella entschuldigt sich bei Carag und den anderen und klettert außer Sicht.
Im Verwandlungsunterricht ruft Mr Ellwood sie auf und fragt sie nach ihrem Namen. Estella ist so aufgeregt, dass sie noch lauter spricht als sonst, was Mr Ellwood irritiert, sodass er ebenfalls die Stimme hebt. Er bittet sie um eine Teilverwandlung und sie fragt, welches Körperteil sie verwandeln soll. Der Lärmpegel zwischen den beiden steigt weiter an und Mr Ellwood schreit, dass es ihm egal ist und sie endlich anfangen soll. Estella dröhnt zurück, dass sie es schon gemacht hat und er wird noch wütender, weil er nichts sieht, sodass Estella schließlich aufsteht und ihm den Rücken zudreht, damit er ihren Affenschwanz sehen kann, der sich elegant in Fragezeichenform kräuselt.
Als alle zusammen die Geysire in Yellowstone besuchen, kommentiert Estella, dass der Great-Fountain-Geysir der Hammer ist. Tovi verbessert sie und meint, dass er der Vollhammer ist.
In der letzten Verwandlungsstunde vor der Abreise der Ticos bittet Mr Ellwood Juanita und Ignacio, sich zu verwandeln und Estella läuft los, um ihnen etwas zum Anziehen zu holen. Dabei hat sie es so eilig, dass Tovi mit den Flügeln schlagen muss, um nicht von ihrer Schulter zu fallen. Die Sittich-Wandlerin beschwert sich, dass Estella einen Sicherheitsgurt auf ihrer Schulter anbringen sollte, falls sie jetzt öfter so schnell rennt. Estella motzt zurück, dass sie kein Auto ist und wirft Ignacio kurz darauf eine Jeans zu, damit er sich verwandeln kann.
Kurz vor Ende des Schüleraustauschs verkündet Alfredo, dass er sich Carags Kampf gegen Milling anschließen möchte. Daraufhin stimmen ihm viele der Ticos zu, darunter auch Estella.
Als die Ticos wieder aufbrechen und sich alle verabschieden, möchte sich Carag mit Tikaani unterhalten, kommt aber nicht dazu, da ihn nicht nur das Wolfsrudel, sondern auch Estellas lautes Geplapper in Spanisch dabei stört.

Zitate Bearbeiten

Tovi: "O Mann, Estella, den Gästen platzen gleich die Ohren!"
Estella: "Kann sein. Aber mir fehlt gleich ein Stück aus dem Ohr, Tovi – ist das besser oder was?"
Fremde Wildnis, Seite 96


Tovi: "Ach übrigens, du hast mir beim Frühstück das letzte Stück Ananas weggegessen!"
Estella: "Pure Einbildung! Noch mehr solcher Anschuldigungen und ich ertränke dich morgen früh in einer Tasse Kakao!"
Tovi: "Wenn schon, dann lieber Kaffee."
Fremde Wildnis, Seite 119


Quellen Bearbeiten

  1. Fremde Wildnis , Seite 96
  2. Feindliche Spuren , Seite 104


Das Colegio La Chamba
Lehrer Pablo CortanteCecilia MoraviaLeonardo JimenezMaria La ChambaSignor Trepador
Schüler AlfredoAntonellaBlancaCrizDominoEstebanEstellaEvonyFuerteGandulIgnacioKingManuelMaureenMiriNoaPedroSparkyTovi