FANDOM


Feindliche Spuren ist der fünfte Band der Woodwalkers-Reihe von Katja Brandis. Auf dem Cover ist Lou abgebildet.

Klappentext Bearbeiten

Zurück an der Clearwater High wartet ein neues Abenteuer auf Carag: Das Berufspraktikum geht los und der Pumajunge schließt sich einem Ranger an. Dabei haben er und seine Freunde gerade eigentlich ganz andere Sorgen. Ihr Widersacher Andrew Milling und seine Anhänger planen einen Großen Tag der Rache und schaden den Menschen schon jetzt, wo sie nur können. Um Schlimmeres zu verhindern, gründen Carag und seine Freunde den Secret-Ranger-Club. Aber können sie Milling so wirklich aufhalten? Und wo steckt eigentlich Frankie?

Handlung Bearbeiten

Kapitel 1: Es war einmal ein Ranger Bearbeiten

Jahre vor Beginn der Haupthandlung erzählt Mia ihrer Familie eine Geschichte über Ranger, aber Nimca erklärt, dass diese nicht böse sind, sondern sich um die Natur kümmern. Sie nimmt Mia und Carag mit, um ihnen Tom zu zeigen; einen Ranger, mit dem sie befreundet ist. Als Tom von einem Bären angegriffen wird, hilft Nimca ihm, wird dabei jedoch selbst von seinem Pfefferspray getroffen. Carag beschließt, sich ebenfalls mit einem Ranger anzufreunden und entscheidet sich für Andrea, die jedoch wegen einer versehentlichen Teilverwandlung Angst bekommt.
In der Gegenwart unterhalten sich die Schüler in Mr Bridgers Unterricht über die bevorstehenden Praktika und die Berufe, die sie ausüben möchten. Carag, der Ranger werden möchte, gerät in einen Streit mit Jeffrey, der nicht viel von Rangern hält und lieber Manager werden möchte. Verunsichert beleidigt Carag Jeffreys Vater und da keiner von beiden sich entschuldigen möchte, bekommen sie eine gemeinsame Strafarbeit.

Kapitel 2: Beruf ist Glückssache Bearbeiten

Um die Stimmung im Klassenzimmer wieder zu verbessern, unterhalten sich alle weiter über ihre Berufe. Nach dem Unterricht treffen sich Carag und seine Freunde in ihrem Baumhaus, wo sie sich über den immer noch verschwundenen Frankie Sorgen machen. Dorian zeigt den anderen Zeitungsartikel, in denen verschiedene Unfälle passieren, die sich alle auf Milling und seine Rachepläne gegen die Menschen zurückführen lassen. Die Freunde beschließen, einen Secret-Ranger-Club zu gründen und sich auch für ihre Praktika wichtige Berufe auszusuchen, um den Menschen so gut es geht zu helfen.

Kapitel 3: Eine seltsame Nachricht Bearbeiten

Carag versucht, Jeffrey wegen Milling auszuhorchen, erfährt jedoch nur, dass dieser tatsächlich hinter den Anschlägen steckt. Er spricht die anderen Schüler an, um sie in den Secret-Ranger-Club einzuladen, jedoch erscheinen beim ersten Treffen neben Holly, Brandon und Dorian nur Shadow, Wing und die Ameisen-Wandlerin Amber aus dem zweiten Jahrgang. Sie einigen sich darauf, immer zu zweit auf Patrouille zu gehen, um nach Wegen Ausschau zu halten, den Menschen zu helfen. Damit die Aktion im ganzen Land Erfolg hat, bitten sie Miss Clearwater, den Rat über ihre Idee zu informieren.
Bevor er sich zu Mr Bridgers Büro begibt, erhält Carag eine Mail mit einem mysteriösen Zahlencode, den er sich ausdruckt, um sie später einem Lehrer zu zeigen. Erst geht er jedoch zu Mr Bridger, um dort mit Jeffrey seine Strafarbeit zu erhalten: das Müllhäuschen hinter der Schule putzen.

Kapitel 4: Jede Menge Kleckse Bearbeiten

Am nächsten Tag beginnen die beiden mit der Arbeit, wobei sie von Shadow und Wing überwacht werden, damit sie sich nicht streiten. Das tun sie jedoch trotzdem - wieder über ihre Väter -, sodass die Raben sie mit ihrem Kot beschießen. Die beiden schaffen es, das Häuschen fertig zu streichen, vergessen aber, dass die anderen Schüler sich heimlich in der Farbe verewigen wollen. Deswegen ruft Jeffrey Trudy zu Hilfe, deren Gewölle Viola jedoch verfehlt, sodass Jeffrey sie anschreit. Sie übermalen die Abdrücke und Jeffrey bietet Carag an, mit ihm ein Praktikum beim Radio zu machen, was dieser ablehnt, die Geste aber unerwartet nett findet. Dennoch hofft er, dass Jeffrey in Xambers bevorstehendem Unterricht keine Probleme machen wird.

Kapitel 5: Unterricht mit Hindernissen Bearbeiten

Carag zeigt Miss Calloway die mysteriöse Mail, die sich die Lehrerin jedoch auch nicht erklären kann, sodass Carag den Zettel wegschmeißt. Wenig später hält Xamber seine erste Tiersprachen-Stunde, was ihm verschiedene Schüler mehr oder weniger absichtlich schwer machen. Vor allem Jeffrey ärgert ihn, sodass sich Xamber verwandelt und ihn zu Boden drückt. Nach diesem Vorfall verläuft der Unterricht ohne Schwierigkeiten und Holly hat sogar eine Menge Spaß. Brandon fragt Carag nach dessen Gespräch mit Miss Calloway und Carag erzählt ihm von der Nachricht, die Brandon als Code identifiziert. Da der Mülleimer schon geleert wurde, brechen die beiden mit Holly ins Müllhäuschen ein und schaffen es, den Zettel zu finden. Sie werden jedoch von Theo entdeckt und müssen fliehen.

Kapitel 6: Codes und Fettnäpfchen Bearbeiten

Die Freunde werden aus der seltsamen Nachricht nicht schlau, aber Shadow und Dorian kommen von ihrer ersten Patrouille zurück und konnten immerhin einen Hund retten. Miss Clearwater informiert Carag, dass sie sich in drei Tagen mit dem Rat treffen werden und alle die gewünschten Praktikumsplätze bekommen konnten, nur Jeffrey müsse wohl im Tierheim arbeiten. In der Nacht trifft er sich mit Tikaani, wo sie über Arula grübeln, bevor Carag sie nach Tipps für seine Beziehung mit Lou fragt - das kommt jedoch überhaupt nicht gut an.
Am nächsten Tag erhält Carag erneut eine verschlüsselte Mail - da sie jedoch vom örtlichen Fitnessclub kommt, schließt Carag, dass sie von Frankie stammen muss. Brandon versucht ohne Erfolg, den Code zu knacken, dann warten alle auf die Ankunft der südamerikanischen Austauschschüler. Deren Bus hat jedoch eine Panne und Carag und einige andere ziehen los, um ihnen entgegen zu laufen.

Kapitel 7: Die große Eulenkatastrophe Bearbeiten

Bei den Ticos angekommen stellt sich heraus, dass sich einige bereits verwandelt haben, darunter auch Estella, die als Brüllaffe herumklettert und einige Menschen verblüfft, bevor Holly diese ablenkt. Blanca hat es währenddessen auf Trudy abgesehen, die als Eule voller Liebeskummer auf einem Ast hockt. Blanca verspeist sie in Kaimangestalt und die Schüler und Lehrer schaffen es gerade noch, Trudy lebend zu befreien, sie muss jedoch ins Krankenhaus. Um die Ticos einzugewöhnen, schlafen sie in bereits besetzten Zimmern: King kommt zu Carag und Brandon, vermisst aber Manuel, den sie daraufhin in ihr Zimmer einladen. Manuel sieht die codierte Nachricht - und enthüllt, dass er weiß, wie man sie entschlüsselt.

Kapitel 8: Die Wasserbotschaft Bearbeiten

Es stellt sich heraus, dass man für diesen Code ein bestimmtes Buch braucht, sodass die Freunde zu Henry gehen, um ihn nach Frankies Lieblingsbuch zu fragen. Damit entschlüsselt Manuel die erste Nachricht, in der Frankie ihnen versichert, dass es ihm gut geht, er jedoch Probleme hat. Carag hält Manuel davon ab, auch noch die zweite Nachricht zu entschlüsseln - eine gute Entscheidung, denn darin enthüllt Frankie, dass er für Milling in New Orleans arbeitet. Lou kommt hinzu, um dem Secret-Ranger-Club doch noch beizutreten und zusammen lesen sie Frankies neueste Nachricht: Er ist Carag und Tikaani damals zur Sierra Lodge gefolgt, dabei aber versehentlich von Millings Leuten mitgenommen worden, sodass er jetzt undercover für ihn arbeitet. Um Frankie zu helfen, schreiben Lou und Henry eine Mail an Milling, indem sie als verbündete Familie vorgeben, einen Otter zu benötigen, um den Menschen zu schaden.

Kapitel 9: Saurer Bison mit Soße Bearbeiten

Beim Abendessen rekrutieren die Freunde mit großem Erfolg einige Ticos für den Secret-Ranger-Club. Amber und Carag beschließen, in dieser Nacht auf Patrouille zu gehen und auch Holly und Brandon möchten losziehen. Dabei lenken Holly und Dorian das Gespräch jedoch erst auf Brandons Vorliebe für Autos und dann auf sein einzelnes Horn, was ihn so wütend macht, dass er den Tisch verlässt - nur Maureen folgt ihm, um ihn auf eine Patrouille einzuladen, schließlich mag sie Autos ebenfalls. Wenig später brechen Amber und Carag zu ihrer Expedition auf, wo sie auf ein verdächtiges Auto stoßen, das Millings Verbündeten Derek gehört, dieser ist jedoch nicht in der Nähe.

Kapitel 10: Eine fiese Entdeckung Bearbeiten

Sie folgen Dereks Witterung auf einen Wanderweg, wo sie einen Draht vorfinden, der eine tödliche Falle auslöst, wenn man ihn berührt. Die beiden versuchen, die Falle zu entschärfen, doch jemand betritt den Wanderweg und Carag lässt den Draht vor Aufregung los und löst dabei den Mechanismus aus.

Kapitel 11: Ameise in Schwierigkeiten Bearbeiten

Amber schreit eine Warnung, während die Falle zuschlägt und der Fremde bleibt rechtzeitig stehen. Er stellt sich als Ranger heraus, der Amber erwischt und sie für die Fallenlegerin hält, sodass er sie mit zur Polizeistation nimmt. Carag folgt ihnen und versucht, Amber im Kopf zu erreichen - da steht sie als Ameise neben ihm und erzählt, dass sie sich in der Zelle verwandelt hat und so entkommen konnte. Fassungslos sagt Carag ihr, dass es in den Zellen Videoüberwachung gibt.

Kapitel 12: Undercover Bearbeiten

Carag weiß, dass das Wandlergeheimnis gewahrt werden muss, weshalb er Shadow in Gedanken bittet, Hilfe zu holen. Der Rabenjunge kehrt kurz darauf mit Holly, Dorian, Manuel und Gandul zurück, der Wache halten soll. Dorian lenkt die Polizisten als arg mitgenommener Kater ab, während Holly und Manuel versuchen, die Datei zu löschen.

Kapitel 13: Hals über Pfote Bearbeiten

Die Freunde schaffen es schließlich, den Videobeweis zu löschen und sie fliehen zurück zur Schule. Dort bekommen sie im Fernsehen mit, dass die Anschläge nicht aufgehört haben und die Menschen keine Ahnung haben, was wirklich los ist. Einige Unterrichtsstunden finden ohne Vorkommnisse statt, nur in Verwandlung legt sich Estella unabsichtlich mit Mr Ellwood an. Tikaani schreibt Carag einen Zettel, den er ihr mit einer Antwort zurückgibt, doch Mr Ellwood bemerkt das und fordert ihn auf, seine Gedanken mit allen zu teilen.

Kapitel 14: Ein Wunschtraum und eine Enttäuschung Bearbeiten

Carag steht auf und macht Werbung für den Secret-Ranger-Club, worauf Mr Ellwood allerdings nicht weiter eingeht. Nach der Stunde kommt Lou zu ihm, die von seinem Mut beeindruckt ist und ihn fragt, ob er ihre Familie besuchen möchte. Carag willigt zögernd ein, bevor er Brandon von den Neuigkeiten berichten möchte - dieser weiß wegen Wing jedoch schon davon. Kurz darauf erhalten sie eine Antwort auf ihre Mail an Milling, der sich weigert, Frankie ohne Begleitung loszuschicken. Lou berichtet, dass ein Bekannter eine Drohne besitzt, mit der man Frankie retten könnte.
Carag erzählt den Ticos, wie interessant Mr Bridgers Unterricht ist. Diesmal berichtet der Lehrer von einer Kneipe, in der er die mysteriöse Wandlerin May getroffen hat, die der Meinung ist, Wandler seien den Menschen überlegen. Zu Carags Enttäuschung hat Mr Bridger sie jedoch nie wieder gesehen und auch nicht enthüllt, was sie für eine zweite Gestalt hat; er bittet die Schüler nur, ihm sofort zu sagen, falls sie etwas über die Frau herausfinden. Als Carag erneut eine Nachricht von Frankie erhält, schöpft Manuel langsam Verdacht, aber Holly kann ihn ablenken. Von Frankie erfährt Carag, dass auch Milling langsam misstrauisch wird. Frankie möchte durch die Kanalisation fliehen, bittet aber für alle Fälle um die Drohne.

Kapitel 15: Drei hohe Tiere Bearbeiten

In der Nacht ist es Zeit für das Treffen mit dem Rat, zu dem Carag und Miss Clearwater gemeinsam aufbrechen. Die Schulleiterin erzählt ihm vom geheimen Sitz des Rates, dann erreichen sie den Treffpunkt, wo sie dem Fuchs Mr Johnson, der Ratte Mrs Sandras und dem als Mensch erscheinenden Delfin Mr García begegnen. Auch die Wölfin Sierra, die Tochter des Delegierten aus Kalifornien, ist dabei. Den Ratsmitgliedern gefällt Carags Idee mit den Secret-Ranger-Clubs und sie fragen ihn nach Goodfellow, von dem Carag ihnen anschließend ausführlich berichtet. Die Ratsmitglieder erzählen von Millings Plänen und ihren eigenen Mitteln gegen ihn, bevor Carag sie versehentlich misstrauisch macht, da er überlegt, wie viel er ihnen von Frankie erzählen soll. Miss Clearwater verteidigt ihn jedoch und das Treffen endet damit, dass Sierra einwilligt, Carag bei der Recherche nach Arula zu helfen. Miss Clearwater entschuldigt sich bei ihm dafür, ihn nicht vor Mr Garcías Gedankenlese-Fähigkeiten gewarnt zu haben und er berichtet ihr, wie es Frankie geht.

Kapitel 16: Frankie in Not Bearbeiten

Zurück an der Schule sieht King ein, dass Millings Taten nicht in Ordnung sind. Erst am Mittag gibt es eine neue Mitteilung von Frankie: Er hat es nicht geschafft, durch die Kanalisation zu fliehen und er benötigt die Drohne noch einmal, wobei er selbst auch noch eine letzte Idee hat. Als er wieder nicht am Treffpunkt ist, informieren die Freunde Miss Clearwater, die sofort die Polizei verständigt. Beim gemeinsamen Ausflug zu den Geysiren in Yellowstone überredet Alfredo Blanca, Trudy im Krankenhaus zu besuchen und als die Freunde von einem Anschlag in der Nähe erfahren, beschließen sie, die betroffenen Kinder im Krankenhaus ebenfalls aufzuheitern, während sich Brandon und Maureen erneut um die Sicherheit auf den Straßen kümmern. Sogar Jeffrey willigt ein, die anderen ins Krankenhaus zu begleiten.

Kapitel 17: Chaos im Krankenhaus Bearbeiten

Auf dem Weg ins Krankenhaus schlägt Theo vor, Trudy neue Ersatzfedern zu besorgen, was Carag und Holly bei einer ausgestopften Eule in einem Jagdgeschäft erledigen. Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass Domino auf die mitgebrachten Blumen allergisch ist, sodass ihr versehentlich Katzenohren wachsen, aber Blanca setzt ihr die Blumen auf den Kopf und verbirgt die Ohren so. Jeffrey amüsiert sich darüber, schließlich hätte er nichts dagegen, wenn die anderen Probleme bekommen.

Kapitel 18: Zwei Aufheiterungen Bearbeiten

Zuerst gehen die Freunde zu Trudy, die sich sehr über die Federn freut - und über Jeffrey, der ihr in einer Mail vorgetäuscht hat, er hätte sie vor Blanca gerettet. Blanca entschuldigt sich bei ihr und Holly entdeckt in einer Zeitschrift die Frau, von der Mr Bridger berichtet hat. Jeffrey nimmt die Zeitungsseite jedoch an sich und Carag, Holly und Domino gehen frustriert zu den Kindern, die sie aufheitern wollten. Das ist ein voller Erfolg, denn die Kinder haben viel Spaß mit Holly, die als Hörnchen Kunststücke vorführt, doch schließlich kommt Jeffrey hinzu.

Kapitel 19: Rohe Kraft Bearbeiten

Da Jeffrey eine Krankenschwester informiert hat, verlassen die Freunde das Zimmer und das Krankenhaus wieder. Als Carag erneut die Frau in der Zeitschrift erwähnt, holt Jeffrey ein Feuerzeug hervor und zündet diese an. Es kommt zu einem Kampf, den Carag für sich entscheiden kann, doch die beiden werden von einer Frau beobachtet: Die Besitzerin des Hündchens, das Tikaani einst in der Apotheke angegriffen hat. Diesmal attackiert es Jeffrey, der sich in einen Wolf verwandelt und das Hündchen verjagt, allerdings werden andere Menschen auf ihn aufmerksam und er wird ins Tierheim gebracht, aus dem Theo ihn wenig später wieder abholt.

Kapitel 20: Wo ist Frankie? Bearbeiten

Zurück an der Clearwater High trifft sich Carag mit Tikaani und die beiden kommen zu dem Schluss, selbst nach New Orleans zu reisen, um Frankie zu helfen. Mr Bridger ist damit jedoch nicht einverstanden und erklärt ihnen stattdessen, dass die Polizei den Stützpunkt dort durchsucht hat und es von Frankie keine Spur gibt. Die beiden beschließen, doch noch nach New Orleans zu fliegen, wenn Frankie in einer Woche nicht wieder an der Schule ist. Carag ist außerdem frustriert, weil sie die Zeitschrift verloren haben, aber Holly informiert ihn, dass sie sich den Inhalt der Seite gemerkt hat: Die mysteriöse Frau tritt in einer Rätselshow auf, die Viola oft schaut, sodass sich bei deren nächster Ausstrahlung auch Carag, Mr Bridger und die anderen vor den Fernseher setzen. Kaum dass die Frau im Bild erscheint, bestätigt Mr Bridger, dass es die gesuchte Wandlerin - Rebecca Youngblood - ist.

Kapitel 21: Ein König zu Gast Bearbeiten

Während sich Mr Bridger zu einer Besprechung mit Miss Clearwater begibt, berichten Brandon und Maureen, wie sie eine Wapiti-Herde vor einem zu schnellen Autofahrer gerettet haben. Damit sich die Ticos nicht langweilen, sollen die anderen sie über das Wochenende zu ihren Familien mitnehmen. Trotz seiner Probleme mit den Ralstons wird Carag King zugeteilt, der sich dank eines Grillabends gut mit den Ralstons versteht. Als King erfährt, dass Melody von Wandlern weiß, verzieht er sich in Carags Zimmer, wird aber auf dem Weg dorthin von Marlons lauter Musik abgefangen. Carag kann jedoch nicht nachsehen gehen, da es Zeit für das Verhör mit seinen Pflegeeltern ist.

Kapitel 22: Verhör Bearbeiten

Donald und Anna fragen Carag nach seiner Familie und seinen Erinnerungen, wobei er gezwungen ist, einige Dinge preiszugeben. Da von oben immer noch laute Musik kommt, geht Donald Marlon zurechtweisen, während Anna Carag bittet, sie seine Familie kennen lernen zu lassen. Dabei fragt sie auch nach der Drohung, die Carag bekommen hatte, glaubt ihm jedoch nicht, als er von Milling erzählt. Schließlich geht Carag auf sein Zimmer und stößt dabei auf Marlon und King, die überraschenderweise den gleichen Musikgeschmack haben und sich gut verstehen. Nachdem er noch Melody Gute Nacht gewünscht hat, legt Carag sich schlafen, um dann am nächsten Tag mit King von Theo zu den Ellwoods gefahren zu werden.

Kapitel 23: Kekse des Grauens Bearbeiten

Bei den Ellwoods angekommen werden sie zunächst von Mr Ellwoods Mutter Rose begrüßt und von ihr in einen großen Raum gebracht, wo sich viele von Lous Verwandten aufhalten. Lou selbst liest gerade ein Buch und freut sich, die beiden zu sehen. Sie stellt ihnen ihre Geschwister Benny, Ken und Honey vor und Carag bedankt sich bei Ken dafür, damals Mia angesprochen zu haben. Eine von Lous beiden Tanten bietet Carag und King Heukekse an, die sie zögernd annehmen. Carag spuckt seinen Keks aus dem Fenster, was jedoch einer der Ellwoods bemerkt; King erbricht sich über das Klavier. Daraufhin wird Lou wütend auf Carag und die beiden Raubtier-Wandler fliehen aus dem Fenster.

Kapitel 24: Herzbeben Stärke 9 Bearbeiten

Zurück an der Schule zieht Carag sich in den Wald zurück, um über seine Gefühle nachzudenken. Holly kommt zu ihm und hilft ihm, zu erkennen, dass er mittlerweile in Wirklichkeit in Tikaani verliebt ist, nicht in Lou. Er möchte mit Tikaani darüber sprechen, die jedoch noch nicht zurück ist, sodass er auf sein Zimmer geht und sich mit Brandon über die Familienbesuche austauscht. Carag nimmt sich vor, Tikaani bei ihrer Rückkehr zu begrüßen, verschläft jedoch.

Kapitel 25: Die Sache mit der Liebe Bearbeiten

Der letzte Tag mit den Ticos bricht an. Mr Ellwood möchte, dass sich Juanita und Ignacio noch einmal verwandeln, was sie auch tun: Juanita ist ihre Menschengestalt wie immer peinlich, aber Ignacio nimmt sie in die Arme und küsst sie. Carag möchte mit Tikaani sprechen, doch Jeffrey funkt dazwischen und lenkt sie ab; noch dazu bekommt Manuel mit, was wirklich hinter Frankies Codenachrichten steckt. Es gibt jedoch auch gute Neuigkeiten: Alfredo tritt dem Secret-Ranger-Club bei und bekommt die Zustimmung vieler anderer Ticos; Maureen schlägt sogar vor, am Großen Tag der Rache mit einigen von ihnen zur Clearwater High zu fliegen, um zu helfen. Durch Sierra erfährt Carag, dass Arula eine junge Luchs-Wandlerin ist, aber er und seine Freunde können sich nicht vorstellen, warum ein Mädchen so wichtig für Milling sein soll. Schließlich reisen die Ticos ab, wobei Carag und Tikaani nebeneinander stehen, aber immer noch nicht miteinander reden können.

Kapitel 26: Die Sphinx des Todes Bearbeiten

Kurz darauf enthüllt Mr Bridger in seinem Unterricht, dass Miss Clearwater gerade mit Miss Youngblood telefoniert hat. Diese ist eine Löwen-Wandlerin, die angeblich von den ägyptischen Göttern abstammt und außerdem dafür sorgen möchte, dass Wandler wieder wie früher verehrt werden, dafür möchte sie sich live im Fernsehen verwandeln. Darüber sind die Schüler alle schockiert, da niemand weiß, was passieren würde, falls die Menschen von Wandlern erfahren. Nur Tikaani fängt plötzlich an, den Unterricht zu stören, sodass Mr Bridger sie zum Kartoffelschälen schickt. Nach dem Unterricht erklärt er Carag, dass Miss Clearwater gerade ein Treffen mit Miss Youngblood aushandelt und dabei Carags Begleitung gebrauchen könnte.

Kapitel 27: Götter und Kartoffeln Bearbeiten

Da Mrs Parkers Kunstunterricht ausfällt, treffen sich die Freunde mit Nimble, um über ägyptische Götter zu recherchieren. Sie finden heraus, dass es unter denen viele Götter gab, die sich in Tiere verwandeln konnten oder mit Tierkopf dargestellt werden, was sehr für Wandler spricht. Carag lässt die anderen allein, um Tikaani beim Küchendienst zu besuchen, die ihm enthüllt, dass die Aktion mit Mr Bridger und Miss Rivergirl abgesprochen war, damit sie ungestört mit Carag reden kann. Die beiden machen sich dennoch ans Kartoffelschälen und sie unterhalten sich über Jeffrey; dabei verrät Tikaani, dass Jeffrey eine verstorbene menschliche Schwester hat, die vielleicht der Grund für sein Verhalten ist. Sie blödeln noch ein wenig herum und sprechen über Frankies Verschwinden und ihre Praktika, dann sind sie fertig mit der Arbeit und überraschen Miss Rivergirl mit den geschälten Kartoffeln. Carag freut sich, gerade eine so tolle Zeit mit Tikaani verbracht zu haben.

Kapitel 28: Überraschung am Morgen Bearbeiten

Der nächste Morgen beginnt mit Mr Ellwoods Verwandlungsunterricht, der von einem seltsamen Rumpeln und einem Schrei gestört wird. Es handelt sich um das Mädchen, das gerade Postdienst hatte und dabei auf ein sich bewegendes Paket gestoßen ist. Aus diesem erklingt plötzlich eine Gedankenstimme, sodass die Schüler das Paket öffnen: Es ist Frankie, der sich selbst als Paket verschickt hat, um Milling zu entkommen und jetzt völlig erschöpft und ausgetrocknet ist. Nach kurzem Aufpäppeln bringt Mr Ellwood ihn zu Miss Clearwater, in der Mittagspause berichtet Frankie seinen Freunden jedoch alles über Millings Pläne zum Tag der Rache, der im nächsten Monat stattfinden soll und bei dem seine Anhänger wirklich Menschen töten sollen. Jeffrey kommt hinzu, um Frankie zu beleidigen, aber Mr Brighteye kann verhindern, dass es zu einem Kampf kommt.

Kapitel 29: Ranger Carag Bearbeiten

Am Montag darauf beginnt das Berufspraktikum und Carag stellt erschrocken fest, dass es sich bei seinem zugeteilten Ranger um Jason Rickbert handelt - der Ranger, der Amber verhaftet hatte. Er ist recht unfreundlich zu Carag, was seine Kollegin Linda jedoch ausgleicht. Die drei unterhalten sich über Wölfe und dann über Pumas, welche Rickbert gern einmal fotografieren möchte. Zwei Bergsteiger kommen auf die Station, um sich auf eine Klettertour vorzubereiten, aber Linda teilt ihnen mit, dass es bald stürmen wird, sodass sie wütend wieder abziehen. Kurz darauf bekommt Rickbert einen Auftrag, zu dem Carag ihn begleitet: Ein Stinktier hat sich im Klohäuschen eines Campingplatzes eingerichtet. Carag ruft Leroy an, der ihm einige Skunk-Vokabeln beibringt, mit deren Hilfe sich das Tier vertreiben lässt. Daraufhin meint Rickbert, dass Carag ab sofort einen Gefallen bei ihm gut hat.

Kapitel 30: Erpressung Bearbeiten

An diesem ersten Tag als Ranger hilft Carag noch bei einigen anderen Dingen aus, bevor er erschöpft zur Schule zurückkehrt. Dort bekommt er mit, dass Miss Clearwater mit jemandem telefoniert: Miss Youngblood, die als Geschichtslehrerin an der Clearwater High arbeiten möchte, um dort von den antiken Göttern zu erzählen. Miss Clearwater lehnt ab, schafft es jedoch, sie zu einem Treffen in Atlanta zu überreden. Nach dem Gespräch kommt Carag hinzu und fragt, ob man nicht Miss Youngbloods Verwandlungsfähigkeit blockieren könnte. Miss Clearwater möchte Mr Johnson um Erlaubnis dafür bitten und jemanden vom Rat für das Treffen anfordern, da andere, zum Beispiel Mr Brighteye, die Blockiermethode nicht kennen. Mr Bridger bittet Carag, sich vor dem Treffen mit den Wandler-Göttern zu befassen und sie alle befürchten, dass es zu Problemen kommen könnte.

Kapitel 31: Woodwalker-Wetter Bearbeiten

Am nächsten Tag erkundigt sich Carag bei Rickbert nach dem Ranger Tom, der mit seiner Mutter befreundet ist. Linda schließt auf Tom Harvey, von dem sie nichts Gutes berichten kann. Kurz darauf erhält Rickbert einen Anruf, dass die beiden Bergsteiger vom Vortag vermisst werden, da sie trotz des Sturms klettern gegangen sind. Er rückt mit Linda und weiterer Verstärkung zur Bergrettung aus, während Carag auf der Station bleiben soll. Carag denkt natürlich nicht daran und macht sich mit Tikaani und den Rabenzwillingen in zweiter Gestalt auf die Suche. Tikaani findet einen der Vermissten und bleibt bei ihm, um ihn warm zu halten. Bald darauf stößt Carag auch auf den anderen - da ihm die Raben wegen des Sturms allerdings nichts bringen können, muss er in seiner Pumagestalt bleiben.

Kapitel 32: Eine Frage der Wärme Bearbeiten

Carag hält Bob, den Bergsteiger, warm und Shadow und Wing schaffen es, ihm eine Rettungsdecke und schließlich auch ein Funkgerät zu bringen. Dadurch kann Bob Hilfe rufen, nachdem Carag sich davongeschlichen hat und die Ranger retten ihn. Carag ist bereits zurück auf der Station, als Rickbert, Linda und ein dritter Ranger zurückkehren: Tom. Carag versucht, ihm etwas über seine Freundschaft mit Nimca zu entlocken, muss jedoch feststellen, dass Tom überhaupt nichts von ihr weiß.

Kapitel 33: Es wird ernst Bearbeiten

Am nächsten Tag nimmt Carag sich für den Folgetag wegen des Treffens mit Miss Youngblood frei. Dabei erklärt Rickbert ihm, dass er immer mit dem Faktor X rechnen sollte, also damit, dass etwas schiefgeht. Außerdem soll er sich nie von seinem Partner trennen, denn das verringert die Überlebenschancen. Es stellt sich heraus, dass Mr Brighteye ihn und Miss Clearwater wegen eines Magen-Darm-Virus' nicht begleiten kann, sodass Mr Bridger für ihn einspringen muss. Es gibt jedoch Probleme bei der Flugticket-Umbuchung, sodass Carag und Miss Clearwater vorerst allein aufbrechen müssen. Während des Fluges erfährt Carag etwas mehr über sie und ihren Sohn Jack; in Atlanta kommt heraus, dass Mr Johnson selbst anreisen wollte, sein Flug jedoch Verspätung hat, sodass sich die beiden allein Miss Youngblood stellen müssen. Ein Taxi bringt sie zu einem heruntergekommenen Restaurant, dem Treffpunkt mit der Löwen-Wandlerin.

Kapitel 34: Tödliche Gegner Bearbeiten

Carag erinnert sich an den Faktor X und blockiert eine Hintertür, um später aus dieser fliehen zu können, falls nötig. Im Restaurant wartet bereits Miss Youngblood auf sie und erzählt ihnen begeistert mehr über die griechischen und ägyptischen Wandler, die sich als Götter ausgegeben hatten. Dabei erfährt Carag, dass Miss Youngblood angeblich von der Kriegsgöttin Sechmet abstammt und er entschuldigt sich kurz, um das Restaurant auszukundschaften. Er bemerkt, dass alle anwesenden Gäste Wandler sind und das Gespräch belauschen, nur die Bedienung ist menschlich und riecht nach Furcht.

Kapitel 35: Faktor X Bearbeiten

Carag inspiziert das Restaurant und die Fluchtwege weiter, bevor er zum Tisch zurückkehrt. Dort spricht Miss Youngblood gerade von der Überlegenheit der Wandler den Menschen gegenüber. Miss Clearwater möchte sie vom Plan ihrer Live-Verwandlung abhalten und Carag versucht, mit seiner Schulleiterin zu fliehen, jedoch ohne Erfolg. Miss Youngblood schüttet Miss Clearwater einen Drink ins Gesicht, sodass sie vorübergehend nichts sehen kann, und verwandelt sich. Die anderen Gäste tun es ihr gleich: Es sind alles Löwen-Wandler, mit denen Carag jetzt allein fertig werden muss.

Kapitel 36: Gegen die Übermacht Bearbeiten

Von draußen versuchen menschliche Gäste, das Restaurant zu betreten, es ist jedoch abgeschlossen. Carag ruft ihnen zu, die Polizei zu holen, dann flieht er mit Miss Clearwater in die Herrentoilette, wo sie sich verwandelt und als Adler im Spülkasten versteckt. Carag quetscht sich als Mensch durch das kleine Fenster, in dem einer seiner Verfolger kurz darauf stecken bleibt. Ein anderer Löwe findet ihn draußen und Carag verwandelt sich für den Kampf. Er schafft es, den Löwen bewusstlos zu schlagen, indem er ihn gegen einen Betonpfeiler laufen lässt. Carag rettet sich fürs Erste auf das Dach des Restaurants und vermutet, dass Miss Youngblood Miss Clearwater wahrscheinlich als Geisel halten möchte, um den Rat daran zu hindern, sie aufzuhalten.

Kapitel 37: Die Sphinx und das Bier Bearbeiten

Zwei Löwen folgen Carag aufs Dach und kesseln ihn ein, doch er schafft es durch einen Trick, die Löwin Layla vom Dach zu stoßen und flüchtet danach selbst von diesem. Er überlegt, Hilfe zu holen, erinnert sich jedoch an Rickberts Rat und bleibt in Miss Clearwaters Nähe, indem er sich durch die blockierte Hintertür zurück ins Restaurant schleicht. Dort trifft er auf die wieder menschliche Miss Youngblood, die etwas betrunken wirkt. Er bricht versehentlich den Hahn der Biertheke ab, sodass sie noch mehr Alkohol zu sich nimmt, dann erscheint endlich die Polizei, die die Löwen-Wandler betäubt und Carag glaubt, dass Miss Youngblood ihn gefangen gehalten hat, sodass die Wandlerin festgenommen wird.

Kapitel 38: Löwen ohne Berg Bearbeiten

Carag geht in den Waschraum, um Miss Clearwater zu befreien und die beiden flüchten durch das Fenster. Sie begegnen Mr Johnson, der endlich angekommen ist und sofort seine Assistentin Meghan losschickt, um Miss Youngblood im Auge zu behalten. Er bringt sie in einem Hotel unter, wo Miss Clearwater Carag beichtet, dass Miss Youngblood nun mit ziemlicher Sicherheit ihren Plan durchziehen wird. Mr Johnson schafft es nicht, ihre Verwandlungsfähigkeit zu blockieren, da sie schnell wieder aus der Haft entlassen wurde. Zurück an der Schule gratuliert Xamber seinem Sohn, Miss Clearwater so gut beschützt zu haben, meint jedoch auch, dass er selbst wahrscheinlich nicht mehr lange an der Schule bleiben wird. In der Nacht trifft Carag sich mit Tikaani im Baumhaus, wo sich die beiden näher kommen.

Kapitel 39: Showtime Bearbeiten

Zwei Tage später versammelt sich fast die gesamte Schule vor dem Fernseher, um sich Miss Youngbloods Auftritt anzusehen; die Lehrer diskutieren bereits über einen Notfallplan. Tatsächlich spricht Miss Youngblood in der Sendung von Woodwalkern und verwandelt sich anschließend. Miss Clearwater meint, dass sie die Abendnachrichten abwarten werden und dann wahrscheinlich eine Evakuierung vorbereiten müssen. Carag ist besonders schlecht gelaunt: Er hat im Publikum der Sendung Milling entdeckt.

Kapitel 40: Krisensitzung Bearbeiten

Kurz darauf treffen sich die Freunde für eine Krisensitzung in der Bibliothek und diskutieren, was nun aus ihnen und den anderen Wandlern wird, während sie auf die Abendnachrichten warten. Um sich abzulenken, schaut Carag wegen Neuigkeiten über Arula und stellt fest, dass Sierra ihn bereits angeschrieben hat. Er ruft sie über Skype an und erfährt so, dass Arula so wie er ihre Familie verlassen hat, um bei den Menschen zu leben, sie jedoch wegen irgendetwas untertauchen musste. Sierra ist kurz davor, sie aufzuspüren und das Geheimnis zu lüften, Carag muss sich jedoch verabschieden, da endlich die Nachrichten ausgestrahlt werden. Die Moderatoren und die anderen Menschen halten Miss Youngbloods Verwandlung glücklicherweise nur für einen Zaubertrick und niemand glaubt ihren Enthüllungen über die Wandlergemeinschaft.

Kapitel 41: Hundedresseure und Filmstars Bearbeiten

Auch Rickbert und Linda glauben nicht an Miss Youngbloods Geschichte. Als sich die beiden am letzten Praktikumstag von Carag verabschieden, meint Rickbert zu Carag, dass er einen guten Ranger abgeben würde. Bei der Nachbesprechung im Unterricht erzählen alle von ihren Praktika, von denen einige den Menschen geholfen haben und andere eher langweilig waren. Auch Trudy kommt endlich aus dem Krankenhaus zurück. Da die geplante Party aufgrund der aktuellen Ereignisse ausfällt, fahren alle direkt zu ihren Familien und Carag macht sich Sorgen, dass die Ralstons die Sendung gesehen haben und sein Geheimnis lüften könnten.

Kapitel 42: Sei dein Tier Bearbeiten

Die Ralstons haben Miss Youngbloods Auftritt zwar gesehen, nehmen ihn jedoch nicht ernst und unterhalten sich stattdessen locker darüber, welche Tiergestalten sie hätten. Als Carag von seinem Praktikum erzählt, erinnert er sich an Rickberts Wunsch, einmal einen Puma zu fotografieren. Er bricht bei Sonnenaufgang in seiner zweiten Gestalt auf und sorgt dafür, dass Rickbert eine atemberaubende Aufnahme von ihm bekommt.

Illustrationen von Claudia Carls Bearbeiten

Ganzkörper-Abbildungen

Fußabdrücke

In diesem Band hinzugekommen Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

  • Der Arbeitstitel des Buchs lautete Das Knurren der Sphinx.[1]

Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis