FANDOM


Fremde Wildnis ist der vierte Band der Woodwalkers-Reihe von Katja Brandis. Auf dem Cover ist Brandon abgebildet.

Klappentext Bearbeiten

Ein Traum wird wahr! Carag, Holly, Brandon und ihre Freunde reisen zu einem Schüleraustausch nach Costa Rica. Doch hier warten nicht nur liebenswerte Brüllaffen, geheimnisvolle Schnappschildkröten und turbulente Regenwaldausflüge auf die Schüler der Clearwater High. Von Jaguarwandler King erfahren sie, dass der gefährliche Andrew Milling auch in Mittelamerika sein Unwesen treibt. Was plant Carags Widersacher nur und warum ist er ihm immer einen Schritt voraus? Für den Pumajungen steht fest: Er muss handeln, ehe die Gefahr unaufhaltsam wird.

Handlung Bearbeiten

Kapitel 1: Panik Bearbeiten

Jahre vor Beginn der Haupthandlung jagt Carag einer Maus hinterher und wird dabei von einer Klapperschlange angegriffen, die sein Vater Xamber verjagt. Sie stoßen auf einige Reiter, deren Pferde wegen der beiden Pumas Angst bekommen und Carag gelingt es, eins der weggelaufenen Tiere zurück zu der Gruppe zu treiben. Die beiden verstecken sich, bis die Menschen verschwunden sind und Xamber erzählt seinem Sohn, wie er vor einigen Jahren seine Gefährtin Nimca kennen gelernt hat, dann kehren sie zu ihrer Familie zurück.
In der Gegenwart unterhalten sich Carag, Brandon und Holly über die bevorstehenden Besuchstage an der Clearwater High. Während Carag bezweifelt, dass seine Familie kommen wird, verkündet Brandon, dass seine Eltern am Besuchstag für Eingeweihte erscheinen werden, obwohl sie ihre zweite Gestalt verweigern. Holly weist ihre Freunde an, sich am Besuchstag für Ahnungslose zu benehmen, da ihre neuen Pflegeeltern, die Silvers, kommen werden. Carag meint, dass sich auch die Ralstons angekündigt haben und schließlich enthüllt Holly, dass Miss Clearwater eine mysteriöse Ankündigung machen wird.

Kapitel 2: Achtung, Verwandlung! Bearbeiten

Am Besuchstag für Eingeweihte ist Carag zunächst mit Lou eingeteilt, um die Gäste zu begrüßen und begegnet dabei nicht nur Lous Mutter, sondern auch den Eltern von Tikaani, die ihm berichten, dass Tikaani viel von ihm erzählt hat. Tikaani erscheint peinlich berührt, um Carag und Lou abzulösen und Carag sieht sich in der Schule um, wo viele verschiedene Veranstaltungen stattfinden. Er trifft auf Brandons Eltern und bringt sie dazu, an Mr Ellwoods Verwandlungs-Nachhilfe teilzunehmen, wo sie sich tatsächlich (teilweise) verwandeln, bevor sie zum Büfett gehen. Auch Carag bricht dorthin auf - und stößt auf einen unerwarteten Besucher.

Kapitel 3: Unerwarteter Besuch Bearbeiten

Es ist ein Puma, der sich als Carags Schwester Mia herausstellt. Sie berichtet ihm und Mr Bridger, dass Xambers Verletzung immer noch nicht verheilt ist, sodass Carag seinen Plan enthüllt, ihn in ein Menschenkrankenhaus zu bringen. Bevor sie lange darüber diskutieren können, erinnert Mr Brighteye Carag per Lautsprecher-Durchsage daran, dass er zu einem Schaukampf gegen Theo eingeteilt ist. Als es bei diesem Duell schlecht für Carag aussieht, greift Mia Theo an, sodass Carag sie wieder beruhigen muss. Er schafft es durch einen Wandsprung, Theo zu besiegen und besucht dann mit Mia Miss Calloways Menschenkunde-Station, wo sie Wandlern verschiedene menschliche Erfindungen erklärt. Jeffrey erscheint mit seinem Rudel und verkündet, dass dieses Fach Schwachsinn ist, da die Menschen die Woodwalker schließlich hassen - weil die Wandler besser sind als sie.

Kapitel 4: Erste Überraschung Bearbeiten

Carag, Miss Calloway und auch Juanitas Mutter reden auf Jeffrey ein, doch dieser ist von seiner Meinung überzeugt und macht außerdem Werbung für Milling. Als Berta erscheint und ihrem Vater gegenüber von Milling schwärmt, hat Carag genug und verlässt mit Mia den Raum. Er bekommt mit, wie zwei Wandler aus den höheren Jahrgängen ein Propaganda-Video von Milling schauen, dann ruft Miss Clearwater alle in die Aula. Sie kündigt einen Schüleraustausch mit Costa Rica für Carags Jahrgang an, bei dem Mr Brighteye und Miss Calloway als Begleitlehrer dabei sein werden. Viele Eltern haben Fragen und Bedenken, doch schließlich geben alle ihr Einverständnis - bis auf Brandons. Es gelingt Carag, Holly und Frankie jedoch, auch sie zu überzeugen, Brandon mitfahren zu lassen.

Kapitel 5: Zweite Überraschung Bearbeiten

Als alle schon wieder gehen wollen, macht Miss Clearwater eine zweite Ankündigung: Es findet eine Tombola statt, um Geld für Xambers Behandlung zu sammeln. Dank reger Beteiligung kommt tatsächlich genug Geld zusammen, was Carag kaum fassen kann. Er und seine Freunde beschließen, wegen Mia draußen zu übernachten und Mr Bridger bietet an, Carag und Mia am nächsten Tag zurück in ihr Revier zu fahren, um mit Xamber zu sprechen. Brandon erscheint zur Übernachtung mit übertriebener Ausrüstung, worüber sich seine Freunde zunächst lustig machen - schließlich freuen sie sich aber darüber, da er auch an Essen gedacht hat.

Kapitel 6: Überzeugungskraft Bearbeiten

Am nächsten Tag bringt Mr Bridger Carag und Mia wie geplant in ihr Revier, dabei grübelt er mit Carag über Milling und dessen Pläne, falls er von Xamber erfährt. Dieser weigert sich, in ein Menschenkrankenhaus zu gehen, doch als Carag wieder abreist, versichert Nimca ihm, es weiter zu versuchen.
Zurück an der Schule wird der Besuchstag für Ahnungslose vorbereitet, der weniger spannend verlaufen wird. Frankie freut sich nur auf die Schulband, in der diesmal auch Miss Calloway mitspielen wird. Holly und Brandon sind besorgt wegen der gefährlichen Tiere in Costa Rica, über die sie gerade recherchieren, doch Carag ist unbesorgt und checkt seine Mails. Darunter ist eine Nachricht von Milling, in der er ihm erneut droht. Carag ist froh, Milling in Costa Rica wenigstens für eine Woche los zu sein.

Kapitel 7: Ahnungslos Bearbeiten

Am Besuchstag für Ahnungslose stellt sich Carag offiziell den Silvers vor, die er bisher nur von weitem gesehen hat. Auch die Ralstons kommen und unterhalten sich ausgerechnet mit Mr Ellwood, der nicht viel Gutes über Carag zu berichten hat, jedoch kommt Mr Brighteye hinzu und rettet die Lage. Alle Pflegeeltern stimmen dem Schüleraustausch zu und Carag bemerkt, dass Jeffrey ungewöhnlich schlecht gelaunt ist. Dorian berichtet seinen Freunden von der Autobiografie, an der er gerade arbeitet und Brandon enthüllt, dass er Spanisch spricht, was ihnen am zweisprachigen Colegio La Chamba sehr helfen wird. Tikaani kommt hinzu und erzählt, warum Jeffrey so wütend ist: Um Geld beim Flug zu sparen, sollen sich die Wölfe als Haushunde ausgeben und in Transportboxen reisen.

Kapitel 8: Nervenflattern Bearbeiten

Der Tag der Abreise ist gekommen und überall laufen die Vorbereitungen: Berta muss Trudy helfen, die ihren Koffer nicht zubekommt, die Wölfe und Dorian begeben sich in ihre Transportboxen und Carag willigt ein, Juanita als Spinne in seiner Hemdtasche zu transportieren. Während die Wölfe am Flughafen weggebracht werden, kommt heraus, dass viele wegen des Flugs nervös sind, darunter auch Frankie. Um ihn abzulenken, bittet Carag ihn wegen Millings Mails um Hilfe und Frankie zeigt ihm, wie man Screenshots macht - denn die Mails haben sich immer selbst gelöscht. Miss Calloway ermahnt Holly, während der Reise nichts zu stehlen, dann geht es los.

Kapitel 9: Der Geruch des Fliegens Bearbeiten

Am Flughafen verläuft alles ohne Probleme, doch Berta ist schockiert, als Miss Calloway sich Parfüm kauft. Alle bleiben ruhig, bis das Flugzeug startet - aber Frankie gerät in Panik und verwandelt sich. Holly jagt ihn als Hörnchen durch die Gepäckfächer, dabei läuft Miss Calloways Parfüm aus und auch Henry verwandelt sich vor Schreck. Dennoch gelingt es Carag und Miss Calloway, die Lage zu beruhigen, sodass schließlich alle wieder auf ihren Plätzen sind (bis auf Holly, die zu einparfümiert ist und am nächsten Flughafen gewaschen werden muss). Frankie entschuldigt sich für sein Verhalten und enthüllt, wie reich seine Eltern sind, als Miss Calloway ihm sagt, dass sie für den Schaden aufkommen müssen. Carag hört mit, wie sich die Wölfe über Milling unterhalten und dass Tikaani ihn persönlich zu kennen scheint, sodass er beschließt, sie später danach zu fragen. Zunächst reisen sie jedoch ohne weitere Vorfälle weiter nach Costa Rica.

Kapitel 10: La Chamba Bearbeiten

Die Schüler und Lehrer der Clearwater High treffen am Colegio La Chamba ein, wo sie von den dortigen Wandlern begrüßt werden, darunter Alfredo und die Lehrerinnen Cecilia Moravia und Maria La Chamba. Alfredo, Estella und Tovi bringen Carag und die anderen zu ihren Hütten; Carag teilt seine mit Brandon, Henry und Frankie. Die beiden Wassertier-Wandler entdecken einen Teich und baden darin, bis Frankie als Otter ein Wesen unter der Oberfläche bemerkt und zum Ufer hastet.

Kapitel 11: Spinnenliebe Bearbeiten

Das Wesen ist eine furchterregende Schnappschildkröte, die die beiden aus dem Wasser jagt. Frankie verwandelt sich zurück, doch seine Kleidung treibt noch im Teich, sodass er sich ein Blatt vor den Körper halten muss, als einige Mädchen vorbeikommen. Estella stellt ihnen die Schnappschildkröte als den Schulleiter Señor Cortante vor, was die Freunde schockiert.
Beim Abendessen kurz darauf setzt Carag sich zu seinen neuen südamerikanischen Freunden. Auch Juanita verlässt zum Essen seine Tasche und lernt den Vogelspinnen-Wandler Ignacio kennen, mit dem sie sich sofort gut versteht und auch Brandon schaut einem Mädchen hinterher. Señor Cortante begrüßt die Gäste und weist sie an, nachts nicht in den Regenwald zu gehen. Carag fragt sich, wie er sich so mit Tikaani treffen soll und beschließt, es trotzdem zu riskieren.

Kapitel 12: Geheimbesprechung Bearbeiten

Noch während die Willkommensfeier in vollem Gange ist, gehen Carag und Brandon zurück zu ihrer Hütte. Carag gibt Tikaani ein Zeichen und trifft sich kurz darauf mit ihr im Regenwald, wo er erkennt, dass sie nur zurück zu Jeffreys Rudel gegangen ist, damit dieser nicht noch wütender auf Carag wird. Er ist dankbar für ihre Zuneigung und fragt sie nach Milling, sodass sie ihm berichtet, dass sich das Rudel vor kurzem mit ihm getroffen hat. Sheila dachte kurz an "Arula", was offenbar wichtig ist, doch Tikaani weiß nicht, worum es sich dabei handelt. Plötzlich erscheint Miss Calloway in ihrer Schlangengestalt und ist wütend auf die beiden, weil sie Señor Cortantes Anweisung missachtet haben. Carag ist besorgt, dass Miss Calloway als Schlange mit Milling verbündet sein könnte, zieht sich jedoch mit Tikaani zurück. Dabei kann Tikaani ihm noch mitteilen, dass sich Millings Versteck in der Sierra Lodge zu befinden scheint.

Kapitel 13: Tumult im Regenwald Bearbeiten

Am nächsten Morgen werden Carag und die anderen von schreienden Brüllaffen geweckt. Als der Schrei eines Menschen hinzukommt, stürmen sie nach draußen und Nell rennt als Maus los, um herauszufinden, was passiert ist. Es stellt sich heraus, dass der Schrei von Jeffrey kam, der versehentlich in die besetzte Lehrerdusche gegangen ist.
Es folgt eine Regenwaldexpedition, bei der Señorita La Chamba den Freunden die Pflanzen und Tiere des Dschungels vorstellt. Dabei erfährt Brandon, dass sein Schwarm Miri eine Libellen-Wandlerin ist und Carag lernt den etwas überheblichen Echsen-Wandler Manuel kennen. Carag gefällt die Expedition gut, bis Henry plötzlich angegriffen wird.

Kapitel 14: Das Grauen hat einen Namen Bearbeiten

Carag möchte Henry gegen den Jaguar verteidigen, der ihn zu Boden gedrückt hat, doch das Tier stellt sich als King heraus, der aus Spaß andere Leute anspringt. Señorita La Chamba weist ihn zurecht, dann unterhält er sich mit Manuel, mit dem er offenbar befreundet ist. Von Alfredo erfährt Carag, dass in letzter Zeit ungewöhnlich viele Jaguare bei Siedlungen gesehen werden und kurz darauf verkündet Señorita Moravia das Willkommensprogramm. Einer der Vorträge wird von der Brüllaffen-Wandlerin Estella gehalten, sodass Lou ein Taschentuch zum Ohrenstopfen herumreicht, wofür ihr vor allem Carag sehr dankbar ist. Nach den Vorträgen ist Verwandlungsunterricht bei Signor Trepador, der alle dazu auffordert, sich auf sein Zeichen zu verwandeln.

Kapitel 15: Freund oder Feind? Bearbeiten

Carag beobachtet die vielen Tierarten interessiert und bekommt bei der folgenden Übung die Rabengeier-Wandlerin Maureen zugeteilt, die ihn spaßeshalber in Gedanken auf Spanisch anspricht und tatsächlich gern tote Tiere von der Straße frisst. Beim Abendessen berichtet King, dass Maureen als Geier aufgewachsen ist, aber als Mensch leben möchte, womit sie jedoch Probleme hat. Er und die Ozelot-Wandlerin Domino berichten ebenfalls von ihrer Vergangenheit als Zootier beziehungsweise bei verständnislosen Eltern, bevor Holly nach den Menschen in der Gegend fragt. Dadurch erfahren die Freunde, dass Manuel, King, Domino und die meisten anderen an der Schule Milling und seine Ansichten unterstützen, obwohl Carag es ihnen auszureden versucht.
Carag zieht los, um Mr Brighteye davon zu erzählen und beobachtet ihn bei einem offenbar geheimen Gespräch mit Miss Calloway, wird jedoch erwischt. Mr Brighteye ist nur bedingt wütend auf ihn und erzählt ihm sogar von seiner Vergangenheit, als Carag ihn danach fragt. Er bedankt sich für die Information und versichert ihm, dass weder er noch Miss Calloway mit Milling verbündet sind, kann Carag jedoch nicht bezüglich "Arula" weiterhelfen. Er verrät ihm jedoch, dass am nächsten Tag ein Ausflug ansteht, der Carag nicht gefallen wird.

Kapitel 16: Immer diese Reptilien Bearbeiten

Beim Frühstück erfahren Carag und seine Freunde, dass es sich um einen Rafting-Ausflug handelt - auf einem Fluss, in dem es Piranhas gibt. Auf dem Weg dorthin wird Holly von einer Boa constrictor angegriffen, doch Estella kann sie geschickt befreien. Wenig später springt King jedoch wieder jemanden an, diesmal Nimble. Carag, Brandon und Berta erteilen King eine Lektion, indem sie sich alle drei verwandeln. Eingeschüchtert verspricht der Jaguar-Wandler, niemanden mehr anzuspringen.

Kapitel 17: Wer übers Wasser laufen kann Bearbeiten

Jeffrey überspielt seine Angst vor den Piranhas, indem er sich über die Einheimischen lustig macht. Manuel verkündet, dass er nicht nur schwimmen, sondern auch über das Wasser laufen kann, sodass Jeffrey siegessicher mit ihm wettet. Manuels zweite Gestalt ist jedoch ein Stirnlappenbasilisk, sodass er die Aufgabe problemlos meistert. Beim Rafting kann Carag sich und sein Boot über Wasser halten und hat schließlich sogar Spaß an dem Ausflug, bis Nimble und Berta aus ihrem Boot fallen und panisch zurückschwimmen. Statt erleichtert zu sein, sind die einheimischen Wandler jedoch einfach amüsiert: Es gibt in Wirklichkeit keine Piranhas in diesem Fluss und das Ganze war nur ein Scherz.

Kapitel 18: Die Wette Bearbeiten

Nach dem Rafting erfährt Carag von Estella und Tovi, dass er am nächsten Tag gegen die Kaiman-Wandlerin Blanca kämpfen soll. Als Tovi davonfliegt, erzählt Estella ihm, dass die Sittich-Wandlerin als Haustier bei Antonia lebt, einem Mädchen, das nicht weiß, dass es selbst ein Wandler ist.
Jeffrey versucht, sich vor der Wetteinlösung zu drücken, schließlich soll er Señor Cortante einen Eimer Farbe überschütten. Die Ticos setzen ihn jedoch unter Druck, sodass er sich schließlich Straßenfarbe von einer Baustelle besorgt und die Falle mit seinem Rudel an Señor Cortantes Tür befestigt, während die meisten anderen Schüler aus Verstecken zusehen. Señor Cortante wird als Schildkröte tatsächlich getroffen - und erwischt Carag, der selbst in eine von den Wölfen gelegte Farbfalle getreten ist. Wütend nimmt er Carag mit in sein Büro.

Kapitel 19: Schuld und Strafe Bearbeiten

Im Büro des Schulleiters erfährt Carag, dass Señor Cortante früher Drogenfahnder war, bevor er nach La Chambas Tod durch Goldsucher Schulleiter geworden ist. Carag weigert sich, ihm zu sagen, wer tatsächlich hinter der Farbfalle steckt, was Señor Cortante sogar gut findet. Er verkündet, dass alle Schüler am nächsten Tag beim Saubermachen helfen werden und dass Carag bei einem Fernsehinterview über den Austausch berichten soll. Carag erzählt seinen Freunden davon und überlegt, das Interview zu nutzen, um die Wandler und Menschen vor Milling zu warnen.

Kapitel 20: Eine Entscheidung und ein Kampf Bearbeiten

Am Morgen nennt Señor Cortante ihm einen Codesatz, den er während des Interviews sagen soll, um Wandler auf die Schule aufmerksam zu machen. Jeffrey hört teilweise mit und sendet Milling sofort eine Nachricht darüber. Beim Frühstück weiht Carag Holly und Brandon in seine Gedanken ein, doch die beiden überzeugen ihn davon, Milling beim Interview nicht zu erwähnen. Er ist erleichtert, im Kampfunterricht bei Leonardo Jimenez einen richtigen Gegner zu haben und tritt gegen Blanca an, die er durch geschickte Sprünge besiegen kann.

Kapitel 21: Carag live Bearbeiten

Viele der südamerikanischen Schüler beglückwünschen Carag zu seinem Sieg, da Blanca recht unbeliebt ist. Er wird von Señor Cortante und Miss Calloway zu seinem Interview gefahren und erfährt, dass Miss Calloway Miss Clearwater schon seit ihrer Kindheit kennt. Er erhält eine Warnung von Milling, ihm nicht in die Quere zu kommen, macht jedoch rechtzeitig einen Screenshot. Das Interview selbst verläuft ohne Probleme, doch Carag entscheidet sich in letzter Sekunde, Milling zu erwähnen. Señor Cortante ist wütend auf ihn, beschließt allerdings, alte polizeiliche Kontakte spielen zu lassen, als Carag ihm den Screenshot zeigt und von Millings Taten berichtet. Miss Calloway gesteht, dass Milling auch ihr Angst macht, nennt ihn dabei jedoch "Andy" - und Carag fragt sich beunruhigt, warum sie einen so vertrauten Namen verwendet.

Kapitel 22: Liebesalarm Bearbeiten

Zurück am Colegio La Chamba hören viele der Schüler auf Carag, als er von Millings Machenschaften erzählt, nur nicht King und Manuel. Er sucht nach Mr Brighteye und Miss Calloway, um sie wegen der "Andy"-Sache zu fragen und beobachtet erschrocken, wie die beiden sich küssen. Sie entdecken Carag und verraten ihm, dass sie ineinander verliebt sind; außerdem erklärt Miss Calloway, dass sie noch vor Kurzem mit Milling in einer Beziehung war, sich jedoch von ihm getrennt hat, als er anfing, sie zu schlagen. Carag läuft sofort zu seinen Freunden und berichtet ihnen alles, bevor sie Brandon überzeugen, mit Miri zu sprechen. Brandon überwindet sich, findet jedoch heraus, dass sie gern lebendige Spinnen isst und sucht schnell das Weite.

Kapitel 23: Tovis Freundin Bearbeiten

Wenig später fordert Holly Tovi dazu auf, ihre Besitzerin Antonia zum Colegio La Chamba zu bringen, was sie am nächsten Tag auch tut. Antonia ist überfordert, aber auch fasziniert, als sie von Woodwalkern erfährt und Lou schlägt vor, ein bebildertes Buch heimischer Tierarten zu holen, um herauszufinden, bei welchem Tier Antonia das Wandler-Kribbeln spürt. Dies ist bei einer Vogelnatter der Fall und Antonia kann nicht glauben, dass sie ein Tier sein soll, das Tovi schaden könnte. Sie schwört, sich niemals zu verwandeln und Tovi verspricht ihr, trotz allem bei ihr zu bleiben, dann fahren sie nach Hause.

Kapitel 24: Ein fellsträubender Plan Bearbeiten

Am nächsten Tag reisen Carag und die anderen bereits wieder ab und alle verabschieden sich voneinander. Der Flug verläuft ohne Probleme und zurück an der Clearwater High erfährt Carag von Mr Bridger, dass er alles organisiert hat und Xamber schon am nächsten Tag bereit für das Krankenhaus ist, außerdem hat Milling seit dem Interview einige platzende Deals gehabt. Carag vermutet, dass Señor Cortante und nicht nur er selbst dahintersteckt.
Am Tag darauf holen Carag und Mr Bridger Xamber aus seinem Revier ab und helfen ihm, sich auf das Krankenhaus vorzubereiten. Die Erwachsenen freunden sich auf der Autofahrt miteinander an, dann erreichen sie das St. John's Medical Center, wo Xamber auf sein Zimmer gebracht wird. Dort müssen sie feststellen, dass er sich den Raum mit einem Mensch namens Daniel teilt, der ihm jedoch freundlich gesinnt ist. Dr. Richardson erscheint und behandelt Xamber, wobei dieser sich kein einziges Mal teilverwandelt - bis Daniel den Fernseher einschaltet.

Kapitel 25: Katzenaugen Bearbeiten

Im Fernsehen läuft gerade eine Waffensendung, sodass Xamber wütend seine Finger verwandelt, doch zum Glück halten die Menschen seine Krallen nur für zu lange Fingernägel. Mr Bridger lässt Theo Essen bringen, als Xamber nur Vegetarisches bekommt und bei der Rückfahrt stimmt Theo zu, Mr Brighteye und Miss Calloway das Gebäude bewachen zu lassen, falls Milling etwas plant. Er fährt Carag am nächsten Tag erneut zum Krankenhaus, wo Xamber sich über den Fernseher beschwert und schließlich die Fernbedienung absichtlich zerstört. Theo bringt Carag anschließend zu den Ralstons, die ihn über den Schüleraustausch ausfragen. Anna ist besorgt, da auch Carag nachdenklich wirkt und versucht, mit ihm zu reden, da erhält Carag plötzlich einen Anruf von Mr Bridger, der ihn bittet, sich für eine Krisensitzung so schnell wie möglich mit ihm zu treffen.

Kapitel 26: Krise Bearbeiten

Carag fragt ihn, ob mit seinem Vater alles in Ordnung ist, muss jedoch auflegen, als Anna hinzukommt. Sie ist verunsichert, weil er sicher nicht Donald meint und wird immer verzweifelter, als Carag zu lügen versucht. Schließlich sagt er, dass er Nachforschungen bezüglich seiner richtigen Familie anstellt und bricht schnell zum Lotus Café auf. Dort erfährt er von Mr Bridger, dass Mr Brighteye und Miss Calloway verdächtige Wandleraktivitäten beim Krankenhaus bemerkt haben und sie Xamber deshalb so schnell wie möglich von dort wegbringen müssen. Sie brechen zum Krankenhaus auf und geben auch Holly und Brandon Bescheid.

Kapitel 27: In der Stille der Nacht Bearbeiten

Xamber ist zunächst verwirrt, als Carag und Mr Bridger ihn abholen, widerspricht jedoch nicht. Sie können auch die Pflegerin Terri überzeugen, sie gehen zu lassen, doch draußen möchte Xamber wissen, was Sache ist. Carag erzählt ihm von Milling und er zeigt Verständnis - als auch noch Holly als Hörnchen hinzukommt, brechen sie mit Mr Bridgers Auto auf, um Xamber in die Berge in der Nähe zu bringen. Während der Fahrt stellt sich jedoch heraus, dass jemand - Andrew Milling - die Bremse des Autos beschädigt hat. Zu allem Übel befinden sie sich gerade auch noch auf einer steilen Bergstraße und es gibt keinen Weg, das Auto zu verlangsamen.

Kapitel 28: Held Bearbeiten

Mr Bridger hat noch einen letzten Trick auf Lager: Er lässt das Auto an einer Felswand entlangschrammen und es wird tatsächlich langsam genug, um herauszuspringen - wäre da nicht der Abgrund auf der anderen Seite. Es gelingt Brandon, sie einzuholen und er stellt sich vor sie auf die Straße, bereit, das Auto als Bison selbst abzubremsen. Er ignoriert alle Einwände und schafft sein Vorhaben, verliert dabei jedoch sein linkes Horn. Mr Bridger verarztet ihn und ruft die Clearwater High an, um Hilfe zu holen, während Xamber sich freut, noch am Leben zu sein. Carag ist ebenfalls erleichtert, beschließt jedoch, Rache zu nehmen.

Kapitel 29: Rache und Kaffee Bearbeiten

Carag und die anderen werden zur Schule gebracht, wo Xamber die anderen Lehrer kennen lernt und Brandon von Miss Rivergirl verarztet wird. Carag zeigt Miss Clearwater den Screenshot von Millings letzter Mail und sie stimmt zu, den Rat darüber in Kenntnis zu setzen. Nachdem Carag nach Brandon geschaut hat, geht er zu Tikaani und weiht sie in sein Vorhaben, sich an Milling zu rächen, ein. Sie möchte ihn davon abhalten, beschließt jedoch stattdessen, ihn zu begleiten.

Kapitel 30: Kamikaze Bearbeiten

Auf dem Weg zur Sierra Lodge schließt Holly sich ihnen an und auch Frankie möchte mitkommen, was Tikaani jedoch ablehnt. Sie folgen Derek, der die Lodge bewacht und den bewusstlosen Rudy ins Innere des Gebäudes bringt. Dort belauschen sie Sheila, die abermals von "Arula" spricht und offenbar Millings Verbündete organisiert, bevor sie zustimmt, sich mit Milling persönlich in dem momentanen Raum zu treffen. Carag und Tikaani verständigen sich wortlos, dann greifen sie an.

Kapitel 31: Jäger und Beute Bearbeiten

Während Tikaani Sheila in Schach hält, klettert Carag auf die Dachbalken, nur um kurz darauf auf Milling zu springen und ihn zu überwältigen. Milling spricht abermals vom bevorstehenden Großen Tag, dann erscheint Goodfellow, um in den Kampf einzugreifen. Dadurch kann Sheila sich befreien und betätigt den Knopf zum Schließen der Tür. Holly kann fliehen, doch Tikaani wartet auf Carag, der zu lange braucht, sodass die beiden mit ihren Feinden eingeschlossen werden.

Kapitel 32: Scherben Bearbeiten

Milling und seine Verbündeten bedrängen Carag und Tikaani, doch die beiden schaffen es, durch ein Fenster zu entkommen. Sie fliehen mit Holly zurück zur Clearwater High, wo Miss Clearwater sie aufgebracht zurechtweist. Carag berichtet ihr alles, was sie erfahren haben, damit sie es an den Rat weiterleiten kann. Sie erteilt ihm zwei Wochen Gebäudearrest, lässt ihn jedoch noch ein letztes Mal zu den Ralstons fahren, da er ja offiziell bei ihnen ist. Dort angekommen stellt Carag erschrocken fest, dass Anna und Donald sein Verschwinden bemerkt haben und krank vor Sorge waren. Jetzt ist jedoch vor allem Donald wütend auf ihn. Carag versucht, alles zu erklären, jedoch ohne Erfolg, sodass er sich schließlich einfach umdreht und geht.

Kapitel 33: Vermisst Bearbeiten

Am nächsten Tag nimmt Xamber in Menschengestalt am Abendessen teil und bedankt sich bei Carag für seine Ideen. Miss Clearwater enthüllt zur Überraschung aller, dass Xamber die nächsten Wochen Tiersprachen unterrichten wird, bis seine Verletzung vollständig verheilt ist. Holly bemerkt, dass Frankie fehlt und auch nach einer Durchsuchung des Gebäudes fehlt von ihm jede Spur. Erst Tikaani und Miro finden heraus, dass Frankie ihr und Carag in der Nacht zuvor gefolgt ist, seine Fährte verliert sich jedoch im Fluss. Auch Miss Clearwater hat schlechte Nachrichten: Dem Rat sind die Beweise gegen Milling noch nicht genug, um ihn festzunehmen.

Kapitel 34: Bad Taste Bearbeiten

Auch in den nächsten Tagen fehlt trotz Hilfe der Polizei von Frankie jede Spur, außerdem hat Milling seinen Stützpunkt verlegt. Um die Schüler aufzuheitern, kündet Miss Calloway eine Bad Taste-Party an, bei der sich alle so schlimm wie möglich anziehen sollen. Die Ablenkung funktioniert und alle sind bester Laune - Holly stibitzt Essen und Carag und Lou werfen gemeinsam hässliche Gartenzwerge an die Wand. Carag stellt sich bei seinem Zwerg Milling vor und ist schockiert, als er nicht zerbricht, da das ein schlechtes Omen sein könnte. Theo tritt jedoch als Elch auf den Zwerg, sodass Carag doch noch zufrieden mit seinen Freunden anstoßen kann.

Illustrationen von Claudia Carls Bearbeiten

Ganzkörper-Abbildungen

Fußabdrücke

In diesem Band hinzugekommen Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

  • Der Arbeitstitel des Buchs lautete Wilder Austausch.[1]

Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis