FANDOM


Was erwartest du, Lissa? Wenn wir unsere Leute nicht schützen, macht es niemand. Und mir ist ziemlich egal, wie wir das tun, solange niemand verletzt wird.
— James Bridger zu Miss Clearwater darüber, wie sie Holly helfen können Hollys Geheimnis, Seite 168


James Bridger ist ein Kojoten-Wandler und Lehrer an der Clearwater High. Er unterrichtet Verhalten in besonderen Fällen und einige weitere Fächer.

Aussehen Bearbeiten

James Bridger hat eine drahtige Figur, kluge braune[2] Augen, schlecht rasierte Wangen und einen Schnurrbart in der Farbe von Biberfell[3]. Er trägt oft rot-weiß-braun karierte Hemden, Cowboystiefel und einen alten schwarzen Cowboyhut[4].

Als Kojote hat er grau-braun-silbriges Fell[5].

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Mr Bridger hat einen gut bezahlten Job als Systemadministrator. Er heiratet eine Navajo-Indianerin, mit der er einen Sohn, Joseph, bekommt. Im Gegensatz zu seiner Mutter - die ein Mensch ist, jedoch von Woodwalkern weiß - ist Joseph wie sein Vater ein Kojoten-Wandler. Er kommt jedoch mit diesem Leben nicht zurecht und beginnt früh, Drogen zu nehmen, bevor er ganz verschwindet und Mr Bridgers Ehe daran zerbricht. Daraufhin lebt der innerlich zerstörte Mr Bridger einige Zeit als Kojote am Stadtrand, wo er sich von Abfall ernährt und aus Pfützen trinkt. Seine Einstellung ändert sich jedoch, als er fast von einem Pick-up-Truck überfahren wird und sich daraufhin vornimmt, wieder etwas aus seinem Leben zu machen. Er erfährt von der Clearwater High, bewirbt sich als Lehrer, und wird schnell angenommen.

Carags Verwandlung Bearbeiten

In der Mittagspause verhindert Mr Bridger, dass der Streit zwischen Carag und Jeffrey in einen Kampf ausartet. Er schickt alle bis auf Carag ins Klassenzimmer und unterhält sich daraufhin mit ihm. Er weist ihn streng auf die Schulregeln hin, warnt ihn jedoch auch wegen der Wölfe. Zusammen gehen sie zu Verhalten in besonderen Fällen, das von Mr Bridger unterrichtet wird. Dort erzählt er, wie er einmal im Grand Canyon auf ein Kojotenrudel und daraufhin auf einen Forscher gestoßen ist.
Nach dem Kampf zwischen Carag und den Wölfen spricht er das Rudel im Physikunterricht auf ihre Verletzungen an, bevor er Carag einen scharfen Blick zuwirft. Wenig später besucht er Carag in der Krankenstation, um sich bei ihm nach der Geschichte zu erkundigen. Als Carag fragt, ob er die Sache Miss Clearwater melden würde, gibt Mr Bridger ihm keine klare Antwort, legt ihm aber die Hand auf die Schulter, bevor er geht. Dadurch weiß Carag, dass er ihn nicht verraten wird.
Carag beschließt, mit Mr Bridger über seine Befürchtungen bezüglich Andrew Milling zu sprechen, nachdem Miss Clearwater nichts davon hören wollte. Im Unterricht erzählt Mr Bridger, wie er einmal in eine Falle geraten ist und beinahe von einem Wilderer getötet worden wäre. Er hat sich in einen Mensch verwandelt und dem Wilderer Alkohol eingeflößt, damit dieser den Vorfall schnell vergisst. Als Carag ihm von seinem Treffen mit Milling berichtet, rät Mr Bridger ihm, sich von Milling fernzuhalten und herauszufinden, was dieser plant. Carag ist erleichtert, dass Mr Bridger ihm glaubt.
Als Carag später nachts nach draußen geht, trifft er dort Mr Bridger in seiner zweiten Gestalt. Er erzählt Carag von seiner Vergangenheit und drängt ihn, seine Verwandlungen in den Griff zu bekommen. Er bietet Carag Nachhilfe in Verwandlung an, die dieser schon am nächsten Morgen dankend annimmt. Statt jedoch direkt mit Verwandlungen anzufangen, beginnen sie mit Entspannungsübungen und damit, auch in Stresssituationen ruhig zu bleiben. Erst einige Wochen später darf Carag sich verwandeln, aber da es immer noch nicht gut genug funktioniert, lässt Mr Bridger ihn ein Zauberwort aussuchen, mit dessen Hilfe er sich besser verwandeln kann. Als Carag weiterhin Probleme hat, möchte Mr Bridger ihm seinen letzten Trick verraten, doch sie werden von Isidore Ellwood unterbrochen, der meint, Mr Bridger nehme ihm seinen Schüler weg. Daraufhin muss Mr Bridger die Morgenlektionen abbrechen, aber durch einen Zettel in seinem Zimmer erfährt Carag trotzdem vom letzten Ausweg: Er soll seine Verwandlungen bestimmten Gerüchen zuordnen.
In der Zwischenprüfung zu Verhalten in besonderen Fällen lässt er Theo Carags Kleidung stehlen, sodass dieser versuchen muss, sie zurückzubekommen. Carag bewältigt die Aufgabe mit Leichtigkeit und Mr Bridger lobt seine Pirschtechnik. Wie die anderen Lehrer ist er bei den Prüfungen in Kampf und Verwandlung anwesend.
Zusammen mit Sherri Rivergirl eilt er im Auto zu Carags Rettung, als dieser von Jagdhunden verfolgt und von einem Jäger angeschossen wird. Später besucht er Carag auf der Krankenstation, wo dieser sich bei ihm für all seine Verwandlungsratschläge bedankt. Mr Bridger bringt Carag ein Telefon und Millings Visitenkarte und hört zu, als Carag Milling sagt, dass er ihn nicht unterstützen wird. Er findet, dass das eine mutige Aktion von Carag war und verlässt den Raum, kommt jedoch schnell zurück, als Carag eine Fliege als Spion enttarnt. Er holt Miss Clearwater und Bill Brighteye, die sich um den Spion kümmern.

Gefährliche Freundschaft Bearbeiten

Mr Bridger beaufsichtigt die Schüler bei ihrer Silvesterparty in der Stadt, wo er Kracher und nach Mitternacht auch Raketen verteilt.
Als der Unterricht wieder losgeht, erklärt er, dass sie jetzt mit den Lernexpeditionen beginnen werden, um Teamwork und andere wichtige Fähigkeiten zu trainieren. Er teilt allen ihre Umschläge mit den Aufgaben aus und lässt sich von Jeffrey, der mit seiner Aufgabe nicht zufrieden ist, nicht provozieren. Er zeigt ihnen auch anhand eines leeren Bewertungsbogens, auf welche Aspekte es bei den Lernexpeditionen Noten gibt.
Nach ihrer zweiten Lernexpedition nimmt Carag Mr Bridger in Schutz, als Holly meint, er habe ihr, Brandon und Shadow zu wenig Geld mitgegeben.
Mr Bridger verteilt die dritte Lernexpedition zusammen mit Miss Clearwater, weil sie Carag, Lou und Frankie über ihren Auftrag informiert. Sie sollen den Wandler Henry Wilkins an der Jackson Hole High School auskundschaften und herausfinden, was er für eine zweite Gestalt hat. Da sie nicht wissen, wie das geht, fragen sie Mr Bridger, der ihnen jedoch auch nicht weiterhelfen kann und ihnen nur rät, ihn genau zu beobachten und auf seine Ausstrahlung zu achten.
Als Theo Carag, Lou und Frankie zurück zur Clearwater High fährt, nachdem sie von Millings Helfern angegriffen wurden, werden sie von Miss Clearwater, Mr Brighteye und Mr Bridger empfangen. Miss Clearwater fragt, wer sie angegriffen hat und ob er noch in der Nähe ist, während Mr Brighteye sich verwandelt und als Wolf die Lage überprüfen geht. Carag erklärt ihr, was passiert ist, aber sie glaubt ihm nicht, dass Milling dahintersteckt, auch wenn Lou und Mr Bridger ihm zustimmen, dass Milling ihm gedroht hat.
In der Nacht erhält Carag einen Anruf von Milling und erfährt, dass seine Eltern noch am Leben sind, ihn aber nicht sehen wollen. Wütend und traumatisiert beschließt Carag, Mr Bridger davon zu erzählen, weil er der Einzige ist, der ihm jetzt helfen kann und will. Er findet ihn draußen in seiner zweiten Gestalt und kann kaum klare Sätze bilden, doch Mr Bridger versteht sofort und legt sich tröstend neben ihn. Er sagt ihm, er soll Milling nicht glauben, doch Carag antwortet, dass er wenigstens glauben möchte, dass seine Eltern am Leben sind. Mr Bridger muss an seinen Sohn Joseph denken, von dem er ebenfalls nicht weiß, wie es ihm geht. Er fragt Carag, ob Milling ihm einen Hinweis wegen seiner Eltern gegeben hat, doch Carag schüttelt den Kopf. Mr Bridger bleibt bei ihm, bis er sich wieder beruhigt hat.
Als Carag herausfindet, dass Theo Millings geheimer Spion ist, erzählt er das Mr Bridger. Der Lehrer meint, dass er Theo schon eine Weile verdächtigt hat, aber nichts beweisen konnte und bittet Carag, weiterhin vorsichtig zu sein.
Als Melody von Milling entführt wird, bricht Carag mit Mr Bridger, Theo und Tikaani zu den Ralstons auf. Mr Bridger fürchtet, dass Milling Melody tatsächlich töten wird, hofft aber, dass es ihn zurückhält, dass Melody noch ein Kind ist. Er sichert die Umgebung, während Carag und Tikaani ins Haus gehen und weist sie an, wieder nach drinnen zu gehen, als sie der Fährte der Entführer nach draußen folgen. Sie werden von Reportern bemerkt, die von Mr Bridger zurückgehalten werden, dann fliehen sie zu dritt in den Wald, wo sie sich wenig später mit Holly, Brandon, Shadow und Wing treffen und sich aufteilen, um nach Melody zu suchen. Mr Bridger holt schnell sein Auto, damit sie ihre Kleidung dort lagern und sich bei Bedarf verwandeln können.
Am Nachmittag stößt Tikaani auf einen verdächtigen Bären-Wandler und informiert Shadow, der sofort Carag und Mr Bridger benachrichtigt. Gemeinsam folgen sie dem Wandler, der sich als Derek vorstellt, ihnen aber Melodys Aufenthaltsort nicht verrät. Mr Bridger bemerkt, dass Derek versucht, sie hinzuhalten, aber zu spät: Zwei weitere Schwarzbären, Thor und Mina, kommen hinzu und greifen an. Thor attackiert Carag, doch Mr Bridger beißt ihm ins Bein und kann das verhindern. Als Derek von hinten angreift, weicht Mr Bridger blitzschnell aus, sodass Derek in seinen Bruder kracht, dann lockt Mr Bridger ihn von Thor und Carag weg. Carag schafft es, Thor zu besiegen, sodass sich die Bären zurückziehen. Da Carag erschöpft ist, fängt Mr Bridger ihm ein Huhn zum Fressen und meint, dass er Thor von früher kennt. Es wundert ihn nicht, dass Thor Milling unterstützt. Außerdem fällt ihm auf, dass Melodys Versteck in der Nähe sein muss und er beschließt, die Raben die Bären verfolgen zu lassen. Als Carag fürchtet, dass Miss Clearwater etwas mitbekommen könnte, sagt Mr Bridger, dass sie am Wochenende beschäftigt ist und mit etwas Glück nichts erfährt. Die Freunde beschließen, einige Stunden zu schlafen, damit sie am nächsten Tag ausgeruht sind.
Am nächsten Morgen brechen sie auf, um Mina zu folgen, die mit großer Wahrscheinlichkeit zum Versteck unterwegs ist. Ihre Spuren brechen jedoch abrupt ab, sodass Mr Bridger und Tikaani versuchen, ihrem Geruch zu folgen. Mina hat aber Soßenpulver und Pfeffer über ihre Fährte gestreut, sodass der Geruchssinn der beiden vorübergehend außer Gefecht gesetzt ist. Carag wird erneut wütend auf Milling und möchte ihn umbringen, falls er Melody tötet, doch Mr Bridger lehnt ab, da er nicht möchte, dass Carag zum Mörder wird. Sie ruhen sich eine Weile im Schnee aus und warten auf Holly und Brandon, die schließlich mit Lou zu ihnen stoßen. Mr Bridger fordert, dass sie zur Schule zurückkehrt, sie besteht jedoch darauf, zu bleiben. Carag willigt ein, was Mr Bridger frustriert, er sagt aber nichts. Lou schafft es, Minas Fährte wiederzufinden, sodass sie ihr folgen können und schließlich auf Millings Versteck stoßen.
Die Freunde legen sich auf die Lauer und warten, bis jemand die Höhle verlässt, was bis zum nächsten Morgen dauert. Es handelt sich um Mina und Milling und Tikaani fragt, ob die Schlangen-Wandlerin Sheila auch dabei ist. Mr Bridger lehnt ab, weil es für sie zu kalt ist, kann sich jedoch vorstellen, dass sie als Mensch Melody bewacht. Als auch noch ein Grizzly-Wandler hinzukommt, bringt Carag Lou dazu, diesen wegzulocken, sodass sie zum Angriff auf die anderen beiden übergehen können. Mr Bridger kann Mina zwischen zwei Felsen locken, wo sie steckenbleibt und von Tikaani gebissen wird. Dank Miss Clearwater, die rechtzeitig erscheint, kann auch Milling besiegt und Melody schließlich befreit werden. Die Freunde brechen zurück ins Tal auf, wo sie bereits von Theo erwartet werden und sich verwandeln können. Mr Bridger gibt Carag eine Schmerztablette und bewundert ihn für seinen Kampf gegen Milling. Er ist dankbar, dass Carag Milling nicht getötet hat, als er die Chance dazu hatte und denkt sich eine alternative Geschichte aus, die Carag und die anderen später bei der Polizei erzählen können.
Am nächsten Tag bringt er Carag zum Krankenhaus, damit er Melody sehen kann. Er selbst wartet währenddessen draußen.
Zu Carags Geburtstag schenkt Mr Bridger ihm eine Signalpfeife.

Hollys Geheimnis Bearbeiten

Im Unterricht lässt Mr Bridger die Schüler Handys in ihrer zweiten Gestalt bedienen, damit sie im Notfall dazu in der Lage sind. Als Holly auf ihrem Smartphone herumhüpft, tippt sie eine viel zu lange Nummer und Mr Bridger warnt sie, nicht auf die grüne Taste zu drücken, damit sie nicht jemanden in China anruft. Er lobt Brandon, als dieser versucht, sein Handy mit der Zunge zu bedienen. Als es auch Carag schafft, auf diese Weise eine Nummer zu wählen, trifft sich sein Blick mit dem von Mr Bridger, denn sie wissen beide, dass Carag den Notruf am wahrscheinlichsten brauchen wird.
In seiner nächsten Stunde erzählt er von einer Grillparty, auf die er sich als Kojote geschlichen hat, als er Hunger hatte. Er hat sich in einem Gebüsch versteckt und der Ball der anwesenden Kinder ist dort gelandet. Er wollte ihn zurückstoßen, hat aber versehentlich darauf gebissen und wurde entdeckt. Das Kind hielt ihn jedoch für einen Hund und hat ihm ein Steak geholt, mit dem er sich anschließend aus dem Staub gemacht hat. Mr Bridger unterhält sich noch ein wenig mit den Schülern über Kontakte zu Menschen und den Diebstahl von Lebensmitteln, dann ist der Unterricht beendet und Carag kommt zu ihm, um ihn nach Miss Clearwaters Handynummer zu fragen. Zuerst berichtet er Mr Bridger jedoch von Theos Gerüchten über Millings neuen Verbündeten und der Lehrer stimmt zu, sich umzuhören. Carag sagt auch, dass sie seinen Besuch bei seiner Familie verschieben müssen und dass die Wölfe seine Würstchen gestohlen haben. Mr Bridger schlägt vor, Carags Familie Medizin mitzubringen und ihn dafür bei der nächsten Lernexpedition in die Stadt zu schicken. Als Carag ihn schließlich um Miss Clearwaters Nummer bittet, gibt Mr Bridger sie ihm ohne Einwände.
Als Mr Ellwood und Mr Bridger am nächsten Freitag die Lernexpeditionen verteilen, bemerkt der Verwandlungslehrer, dass Holly nicht da ist und fragt, ob jemand sie gesehen hat. Mr Bridger wirft Carag und Brandon einen scharfen Blick zu, da er sich denken kann, dass sie dahinterstecken. Lou erhebt die Stimme und sagt ihrem Vater, dass er sich mehr für Holly hätte einsetzen sollen und zum Beispiel den Rat hätte verständigen können. Mr Ellwood weist sie an, still zu sein, doch Mr Bridger mischt sich ein und stimmt Lou zu. Mr Ellwood schnaubt nur wütend und Mr Bridger teilt die restlichen Lernexpeditionen aus. Als Leroy über seinen Auftrag am Snake River schockiert ist, weil er nicht schwimmen kann, meint Mr Bridger, dass die anderen ihm bestimmt helfen werden, er aber nass werden könnte. Vor Schreck verwandelt sich Leroy und als plötzlich der Menschenalarm ertönt, drängt Mr Ellwood ihn dazu, sich im Schrank zu verstecken. Mr Crump und zwei Helfer erscheinen, müssen jedoch feststellen, dass Holly nicht da ist. Mr Bridger sagt ihnen, dass niemand hier weiß, wo sie ist und Mr Crump sie von ihnen grüßen soll.
Als Carag sich per Telefon mit Miss Clearwater darüber unterhält, Miro zur Schule zu bringen, sagt sie ihm, er soll Mr Ellwood holen, falls er Hilfe benötigt. Mr Brighteye, der besser geeignet gewesen wäre, ist dummerweise unterwegs und kommt erst früh am Morgen zurück. Carag beschließt, im Notfall lieber Mr Bridger zu fragen. Dazu kommt es jedoch nicht, denn alles verläuft nach Plan.
Am nächsten Tag haben die Schüler Mathe bei Mr Bridger, der Leroy und Viola an die Tafel holt. Viola beschwert sich, dass sie das alles als Ziege nicht brauchen würde und Mr Bridger antwortet, dass sie in der Wildnis auch auf Fernsehen, Internet und Tomatensalat verzichten müsste. Nach dem Unterricht muntert er Carag wegen Holly auf und bemerkt die Bisswunden vom Kampf in der Nacht zuvor. Carag erzählt ihm von dem Fledermaus-Schwarm, was Mr Bridger verblüfft, bevor beide zu dem Schluss kommen, dass Milling irgendwie dahintersteckt.
In seiner nächsten Stunde hält er keinen normalen Unterricht, sondern teilt Gruppen ein, um Holly zu helfen. Das Team bestehend aus Tikaani, Shadow und Nell soll Mr Crump überwachen und mehr über ihn herausfinden, während Carag, Henry und Berta Holly in der Highschool besuchen und ermitteln, wie es ihr dort geht. Henry wendet ein, dass er erst einige Wochen an der Clearwater High ist, aber Mr Bridger erteilt ihm eine Sondergenehmigung, an dieser Mission teilzunehmen, weil er sich am besten an der Jackson Hole High School auskennt.
Am Abend von ihrem erstem Tag an der Jackson Hole High School beschwert Holly sich bei ihren Freunden, dass die Menschen sie weiterhin dort behalten wollen. Miss Clearwater kommt mit Mr Bridger an ihren Tisch und verspricht, dass sie weiter ihr bestes gibt, momentan aber alles von Mr Crump abhängt. Mr Bridger schlägt vor, seinem Arbeitgeber von dem Alkoholproblem zu berichten, welches Tikaani, Shadow und Nell bei Mr Crump festgestellt haben. Miss Clearwater ist schockiert, doch Mr Bridger entgegnet, dass niemand Holly helfen wird, wenn sie es nicht tun und ihm alle Mittel recht sind, solange niemand verletzt wird. Heftig diskutierend gehen sie zurück zum Lehrertisch.
Als Carag und Holly von Julian Goodfellow angegriffen und fast getötet werden, sucht Mr Bridger wie der Rest der Schule nach dem gefährlichen Wandler. Er durchsucht Goodfellows Sachen und stellt fest, dass in dessen Notizbuch nur unwichtige Informationen und die Noten der Schüler stehen. Seine Beute ist nicht unter dem Besitz, sodass Mr Bridger schlussfolgert, dass Goodfellow sie irgendwo anders versteckt haben muss und jetzt sicher auf dem Weg dorthin ist.
Nachdem Goodfellow geschnappt werden konnte, verhört Miss Clearwater ihn in Anwesenheit von Carag, Mr Brighteye, Mr Bridger und Mr Ellwood. Mr Bridger versichert Carag, dass Goodfellow nicht aus der Dose entkommen kann, in der er gerade steckt, weil er ein Körperteil verlieren könnte. Als Miss Clearwater die gestohlenen Wertsachen auspackt, spricht er aus, was die anderen denken, nämlich wie sinnlos diese "Wertgegenstände" eigentlich sind. Auch sagt er, dass er Goodfellow wegen der Diebstähle nicht an die Polizei ausgeliefert hätte, sondern seine Hinterhältigkeit gegenüber Carag, Nell und Holly viel schlimmer findet. Der Tripel-Wandler sagt ihnen, dass er von einem sehr mächtigen Wandler unterstützt wird und Miss Clearwater ist frustriert, weil Millings Mitwirken die Situation viel schwieriger macht. Mr Bridger fragt sie, ob Milling ihn freisprechen kann, was Miss Clearwater jedoch bezweifelt. Sie bittet Mr Bridger, Theo zu holen, damit er einige Luftlöcher in Goodfellows Dose bohren kann.
Als Carag Jeffrey nach draußen folgt und von Millings Helfern angegriffen wird, sendet er einen Fernruf an die Lehrer und seine Freunde aus. Wenig später erreichen ihn Miss Clearwater, Mr Brighteye und Mr Bridger. Mr Bridger erwischt Sheila mit einem Gabelstock und schleudert sie ins Gebüsch, bevor er mit Carag und den anderen zur Hügelspitze stürmt. Sie kommen jedoch zu spät und Milling fliegt bereits mit seinem Helikopter davon. Auf dem Rückweg zur Schule nehmen sie Carag in ihre Mitte.
Am folgenden Samstag bricht Carag auf, um endlich seine Familie zu besuchen und wird dabei von Mr Bridger gefahren, der sich freut, dass Carag doch noch Würstchen ergattern konnte. Während der Fahrt erzählen sich die beiden Geschichten und Mr Bridger parkt das Auto in einem unauffälligen Seitenweg, weil auch er das Wochenende als Tier verbringen möchte. Er lässt das Auto für Carag offen, damit dieser an seine Kleidung kommt und bietet an, ihm eine Wegbeschreibung zu hinterlassen, falls er Carags Familie zuerst finden sollte. Dann verwandelt er sich in seine zweite Gestalt.
Auf der Rückfahrt berichtet Carag ihm, wie sein Vater auf seine Rückkehr reagiert hatte. Mr Bridger meint, dass erwachsene Menschen und auch Woodwalker sich nur selten verändern und ist nicht begeistert von Carags Idee, Xamber in ein Krankenhaus zu bringen. Zurück an der Clearwater High erfahren sie, dass Goodfellow durch einen Verbündeten Millings entkommen konnte, der sich als Kurier des Rates ausgegeben hat. Mr Bridger ist frustriert, weil er im Gegensatz zu den anderen Lehrern den falschen Pass bemerkt hätte, aber nicht da gewesen war. Er lässt sich jedoch nichts anmerken und verabschiedet sich von Carag, der sich noch einmal für das Wochenende bedankt.

Fremde Wildnis Bearbeiten

Beim Besuchstag für Eingeweihte hat Mr Bridger im Innenhof der Schule eine Verhalten-in-besonderen-Fällen-Station, wo in einem Rollenspiel jeweils ein Elternteil ein wildes Tier spielt und andere Leute nervige Touristen darstellen. Wenig später begrüßt er Carags Schwester Mia und fragt sie, wie es ihrer Familie geht. Als sie ihm von Xambers Verletzung erzählt und Carag vorschlägt, seinen Vater in ein Krankenhaus zu bringen, ist Mr Bridger nicht gerade begeistert. Er erinnert Carag daran, dass Xamber keine Menschen mag und es im Krankenhaus nicht aushalten würde und daran, dass eine Operation sehr teuer ist. Bevor sie weiterreden können, kommt eine Durchsage von Mr Brighteye, die Carag an seinen Schaukampf mit Theo erinnert, sodass Carag und Mia dorthin aufbrechen.
Am Abend ist Mr Bridger anwesend, als Miss Clearwater die Schüleraustausche ankündigt, und ist dabei in seiner zweiten Gestalt. Mr Baker, Jeffreys Vater, fragt nach den Begleitlehrern, da er einen Mops und einen Kojoten für seinen Sohn nicht als angemessen empfindet. Während Mrs Parker nach Luft schnappt, bleibt Mr Bridger völlig ruhig. Miss Clearwater sagt, dass die beiden ihr vollstes Vertrauen genießen und den zweiten Jahrgang nach Afrika begleiten werden, während Mr Brighteye und Miss Calloway mit nach Costa Rica reisen. Carag ist enttäuscht, dass Mr Bridger ihn nicht begleiten wird, findet Mr Brighteye aber auch nicht schlecht. Juanitas Mutter wendet ein, dass sie kein Geld hat, um die Reise zu bezahlen, doch Miss Clearwater verkündet, dass der Austausch aus speziellen Fonds bezahlt wird und deswegen nichts kostet. Mr Bridger fügt hinzu, dass sie sich besondere Maßnahmen zum Geldsparen überlegt haben.
Wenig später steht er mit Miss Rivergirl bei der Tombola für Carags Vater und fischt mit der Schnauze die Lose heraus. Er hat einen Silberdollar gespendet, der an die Elster-Wandlerin Zoey geht. Als die Aktion beendet ist, fragt Carag ihn, ob das Geld reichen wird. Mr Bridger antwortet, dass die Lehrer fehlendes Geld selbst drauflegen werden, und Carag bedankt sich für die Aktion. Es wäre ihm jedoch lieber gewesen, wenn man ihn vorher gefragt hätte. Mr Bridger sieht das ein und entschuldigt sich.
Kurz darauf hält er Carag und Mia auf, als sie mit den anderen draußen übernachten wollen. Er bietet ihnen an, sie am nächsten Tag in ihr Revier zu fahren, was die beiden dankend annehmen. Während der Fahrt weist er sie darauf hin, dass Xamber eine Art Ausweis brauchen wird, am besten einen Führerschein. Carag ist schockiert, doch Mr Bridger meint gelassen, dass er ja nicht wirklich fahren muss und Miss Clearwater gute Fälscher für solche Fälle kennt. Er erinnert Carag außerdem daran, dass Xamber sich einen Nachnamen überlegen muss und dass sie für das gesamte Vorhaben sehr viel Glück brauchen werden. Er befürchtet, dass jemand wie Andrew Milling von der Sache erfährt, denn er weiß, dass Carag und Xamber im Krankenhaus nicht so gut geschützt sein werden wie in der Clearwater High.
Am Tag der Abreise nach Costa Rica fragt Mr Bridger die Schüler, ob noch jemand eine Mütze, Handschuhe oder einen Schal braucht. Diese Kleidung sollen sie anziehen, damit es im Flugzeug nicht auffällt, wenn sich jemand teilverwandelt.
Nach ihrer Rückkehr aus Costa Rica sucht Mr Bridger Carag und Brandon in ihrem Zimmer auf, wo er Carag verkündet, dass alles bezüglich Xambers Krankenhausaufenthalt geregelt wurde. Als Carag ihn fragt, ob sich Milling gemeldet hat, sagt Mr Bridger ihm, dass er von dem Fernsehinterview gehört hat. Außerdem wollte Milling den Fernsehsender, bei dem Carag das Interview gegeben hat, sowie eine Tageszeitung aufkaufen, dieser Deal ist jedoch geplatzt. Carag denkt dankbar an Señor Cortante, der dafür gesorgt hat. Sie beschließen, Xamber am nächsten Tag ins Krankenhaus zu bringen.
Mr Bridger und Carag holen Xamber aus seinem Revier ab, wo Mr Bridger ihm die Haare schneidet, damit er nicht allzu sehr auffällt. Während der Autofahrt fragt Xamber ihn nach dem Unterricht an der Clearwater High und Mr Bridger erzählt ihm von den "praktischen" Fächern wie Kampf und Überleben und davon, dass es bis vor Kurzem noch das Fach Tiersprachen gab. Xamber sagt, dass er selbst Elchisch und Bärensprache spricht, was Mr Bridger und Carag erstaunt. Dann unterhalten sich die beiden Erwachsenen, bis sie das Krankenhaus erreichen. Mr Bridger und Carag bringen Xamber auf sein Zimmer, wo er wenig später nur vegetarisches Essen bekommt. Mr Bridger ruft Theo an, der ihnen Steaks und Würstchen vorbeibringt und zusammen halten sie Xamber davon ab, im Zimmer sein Revier zu markieren.
Am nächsten Tag wird Carag von Theo gefahren, damit Mr Bridger eine Pause bekommt. Als er gerade bei seiner Pflegefamilie ist, ruft Mr Bridger ihn an und weist ihn an, sich mit ihm in einem Café zu treffen. Dort erklärt er ihm, dass Mr Brighteye und Miss Calloway, die Xamber nachts bewacht haben, auffällige Wandler bemerkt haben. Er beschließt, Xamber in der nächsten Nacht aus dem Krankenhaus zu holen und erlaubt Carag, Verstärkung in Form von Holly und Brandon mitzubringen.
Als sie Xamber aus dem Krankenhaus mitnehmen, werden sie von der Pflegerin Terri aufgehalten, doch Mr Bridger kann sie davon überzeugen, sie gehen zu lassen. Auf dem Parkplatz fragt er Mr Brighteye kurz nach der aktuellen Lage und beeilt sich, Xamber und Carag in die Berge zu fahren, da Mr Brighteye verdächtige Wandler gespürt hat. Auch Holly kommt kurz vor der Abfahrt hinzu. Wenig später, als sie einen Hügel hinabfahren, stellt Mr Bridger erschrocken fest, dass die Bremse nicht funktioniert und dass Milling bestimmt dahintersteckt. Er gibt sein Bestes, das Auto zu verlangsamen, jedoch ohne Erfolg. Erst an einer Felswand, an der er das Auto entlangfährt, kann er es abbremsen, aber durch den Abgrund auf der anderen Seite können sie nicht herausspringen. Mr Bridger ruft wie alle anderen Brandon zu, aus dem Weg zu gehen, als er sie aufhalten möchte, doch Brandon bleibt, wo er ist und bringt so den Wagen zum Stehen. Dabei wird er jedoch schwer verletzt und Mr Bridger verpasst ihm einen notdürftigen Verband, bevor er Miss Clearwater anruft, damit sie Hilfe vorbeischickt.
Sie kommen an der Clearwater High an, wo sie bereits von Miss Clearwater und Mr Brighteye erwartet werden. Miss Clearwater fragt Xamber, ob er etwas braucht und er antwortet mit Kaffee, genau wie Mr Bridger, der sich erschöpft an den Baum der Eingangshalle lehnt. Miss Clearwater legt ihm den Arm um die Schultern und sagt ihm, dass sie froh ist, dass er das Auto gefahren hat, weil sie nicht so besonnen reagiert hätte wie er.

Feindliche Spuren Bearbeiten

Miss Clearwater kündigt in seinem Unterricht das Berufspraktikum an. Carag, der Ranger werden möchte, gerät in einen Streit mit Jeffrey, der nicht viel von Rangern hält und lieber Manager werden möchte. Verunsichert beleidigt Carag Jeffreys Vater und Mr Bridger sagt den beiden mit gerunzelter Stirn, sich zu entschuldigen. Da keiner von beiden das tut, bekommen sie eine gemeinsame Strafarbeit. Vor dieser reden die anderen aber noch weiter über Berufe: Holly möchte Nuss-Expertin werden, aber Mr Bridger teilt ihr mit, dass sie es als Industriekletterin probieren könnte. Er warnt die Schüler auch, sich etwas auszusuchen, was ihnen gefällt, um nicht jahrelang darunter zu leiden.
Kurz darauf bekommt Carag eine seltsame verschlüsselte Mail und nimmt sich vor, sie Mr Bridger oder Miss Calloway zu zeigen. Er geht zu Mr Bridgers Büro, doch schon kommt Jeffrey hinzu und der Lehrer erklärt, dass die beiden das Müllhäuschen putzen sollen und außerdem darauf achten müssen, dass sich niemand in der frischen Farbe verewigt. Carag vergisst, ihm die Mail zu zeigen und kann das auch am nächsten Tag nicht tun, da Mr Bridger die ganze Zeit im Unterricht ist und auch noch einen Ausflug mit den Zweitjahresschülern unternimmt. Carag zeigt die Mail stattdessen Miss Calloway, die jedoch nichts damit anfangen kann, sodass er sie wegwirft. Holly und Brandon werden wütend auf ihn, da das eindeutig eine computerbezogene Sache war und Mr Bridger garantiert Ahnung davon gehabt hätte.
Als Amber verhaftet wird und wenig später aus der Polizeistation entkommt, indem sie sich verwandelt, klärt Carag sie auf, dass ihre Zelle videoüberwacht wird. Er muss an eine Unterrichtsstunde bei Mr Bridger denken, in der er ihn gefragt hat, warum die Wandler ihre Existenz geheimhalten müssen. Mr Bridger sagte, dass Menschen Angst vor Wandlern hätten und Cliff hat Werwölfe erwähnt und dabei eine Grimasse mit teilverwandelten Zähnen gezogen, woraufhin Cookie sich vor Schreck tot gestellt hat und vom Stuhl gefallen ist. Während Mr Bridger ihm zugestimmt hat, hat er Cookie am Kragen gepackt und wieder auf ihren Stuhl gesetzt. Dann hat er erklärt, dass damals erwischte Wandler getötet worden sind und hat die Schüler daran erinnert, das Verbot sehr ernst zu nehmen.
Carag verspricht den Austauschschülern, dass sie Mr Bridgers Unterricht lieben werden. Der Lehrer wirkt jedoch ungewohnt nachdenklich und auch seine Geschichte ist eher enttäuschend: Er erzählt von May, einer Kellnerin, der er einst begegnet ist. Sie war eine Wandlerin und ihm gegenüber sehr abweisend, außerdem hatte sie vor, den Menschen von Wandlern zu erzählen. Nach dieser ersten Begegnung hatte er sie nie wiedergesehen und auch ihre zweite Gestalt nicht erfahren, dennoch hält er sie immer noch für gefährlich und bittet die Schüler mithilfe eines selbstgezeichneten Porträts, ihm zu sagen, falls sie May je sehen. Danach diskutieren sie noch, wie man die Tierart eines anderen Wandlers erkennen kann und wie man damit umgehen soll, wenn ein fremder Wandler einem feindselig gesonnen ist.
Als es nach einiger Zeit immer noch kein Zeichen von Frankie gibt, beschließen Carag und Tikaani, selbst nach New Orleans zu fliegen und bitten Mr Bridger, ihnen dabei zu helfen. Dieser sagt ihnen jedoch, dass die Polizei dort bereits alles durchsucht hat und die Spürhunde keine seiner Witterungen gefunden haben, die aus dem Stützpunkt führen. Er glaubt, dass Frankie es geschafft hat, irgendwie als Otter zu fliehen und kann Carag und Tikaani vorerst davon abbringen, ihren Plan umzusetzen.
Holly findet heraus, dass May in der Sendung Rätsel-Power auftritt, die Viola oft schaut. Gemeinsam mit Mr Bridger schauen die Freunde am Abend die Sendung und der Lehrer bestätigt, dass es die richtige Person ist. Er findet heraus, dass sie Rebecca Youngblood heißt und versucht gemeinsam mit Miss Clearwater, sie zu kontaktieren. Das gelingt den beiden und Mr Bridger berichtet im Unterricht von dem Telefonat: Miss Youngblood ist eine Löwen-Wandlerin und behauptet, von der Sphinx und den ägyptischen Göttern abzustammen. Da sie wütend ist, nicht mehr so verehrt zu werden wie die Wandler früher, möchte sie sich öffentlich im Fernsehen verwandeln. Der Rat dürfe sie zwar nicht töten, könnte jedoch ihre Verwandlungsfähigkeit blockieren. Tikaani fängt plötzlich an, den Unterricht zu stören, sodass Mr Bridger sie nach einem kurzen Streit zum Kartoffelschälen schickt. Nach dem Unterricht erklärt er Carag, dass Miss Clearwater sich mit Miss Youngblood treffen möchte und seine Begleitung da von Nutzen wäre, da die Löwin Mr Bridger nicht mag und auch bei Miss Clearwater skeptisch ist. Carag willigt ein, den Lehrern zu helfen.
Beim Recherchieren über ägyptische Götter finden die Freunde heraus, dass es einen Schakalgott gab, dessen Tiergestalt Ähnlichkeiten mit einem Kojoten hat. Carag vermutet, dass Miss Youngblood Mr Bridger deshalb nicht ausstehen kann und besucht Tikaani beim Kartoffelschälen. Sie enthüllt, dass die Aktion mit Mr Bridger und Miss Rivergirl abgesprochen war, damit sie ungestört mit Carag reden kann.
Als Carag von seinem ersten Praktikumstag zurückkommt, bemerkt er, dass Miss Clearwater gerade mit Miss Youngblood telefoniert. Als diese schließlich auflegt, betritt Carag das Zimmer und bemerkt, dass auch Mr Bridger dort ist. Sie sind sich alle einig, dass Miss Youngblood definitiv keine Lehrerin an der Clearwater High werden sollte und Miss Clearwater beschließt, den Rat um Erlaubnis zu bitten, Miss Youngbloods Verwandlungsfähigkeit blockieren zu dürfen. Mr Bridger schlägt vor, Mr Brighteye zum Treffen mit der Löwen-Wandlerin mitzunehmen, auch wenn dieser die Blockiermethode nicht kennt. Er bittet Carag, sich mit Wandler-Gottheiten zu befassen und fragt ihn schließlich noch, wie sein erster Praktikumstag gewesen ist.
Kurz vor dem Treffen stellt sich heraus, dass Mr Brighteye wegen einer Krankheit nicht mitkommen kann, sodass Mr Bridger einwilligt, für ihn einzuspringen. Er bittet Miss Clearwater, ihm die Blockiermethode beizubringen, jedoch gibt es Probleme bei der Umbuchung des Flugtickets, sodass er Carag und Miss Clearwater nicht sofort begleiten kann und sie beim Treffen auf sich allein gestellt sind. Nach diesem hört er sich mit einigen Schülern Carags Bericht über das Treffen an und meint, dass Miss Youngblood hinterlistig und aufbrausend ist und ihnen noch eine schlimme Gegnerin sein wird. Er hofft, dass sie sich nicht Milling anschließt und bedankt sich noch einmal bei Carag für dessen Einsatz. Als er kurz seine Gedanken nicht abschirmt, bekommt Carag mit, dass Mr Bridger sich wünscht, dass Joseph ein bisschen mehr so gewesen wäre wie er. Um seinen Lieblingslehrer davon abzulenken, fragt Carag, wann Miss Youngbloods Fernsehauftritt stattfindet, worauf Mr Bridger sagt, dass er in zwei Tagen ist.
Als der Moment gekommen ist, versammelt sich fast die gesamte Schule vor dem Fernseher. Carag bemerkt, dass Mr Bridger und Theo miteinander flüstern und fängt das Wort "Notfallplan" auf. Ihm wird fast schlecht, als ihm bewusst wird, dass sie wahrscheinlich alle aus der Schule fliehen müssten, falls Miss Youngbloods Vorhaben gelingt.

Zitate Bearbeiten

"Bridger sah ärgerlich aus und seine klugen braunen Augen blickten kühler als sonst. Auf irgendeine Art schmerzte das mehr als meine Verletzungen, weil ich Bridger von allen Lehrern an der Schule am meisten mochte. In der Wildnis hatte ich Kojoten nie besonders leiden können, aber Bridger war in Ordnung und wahrscheinlich hundertmal schlauer als ich. Außerdem lag da manchmal eine Traurigkeit in seinen Augen, die mich an meine eigene erinnerte. Er hatte schon viel Schlimmes erlebt, da war ich mir sicher. Aber er hatte nie aufgegeben."
— Carags Gedanken über Mr Bridger Carags Verwandlung, Seite 125


"Es war ein ziemlich seltsames Gefühl, mit einem Kojoten zusammen durchs Buschwerk zu streifen und dabei über Computer zu reden. Aber es passte zu Bridger, zu der geschmeidigen Art, wie er sich zwischen beiden Welten bewegte."
— Carags Gedanken über Mr Bridger Carags Verwandlung, Seite 185


"Manchmal kam es mir so vor, als hätte mindestens jeder zweite Woodwalker ein schlimmes Schicksal. Leicht hatte kaum einer von uns es gehabt. Doch James Bridger erzählte ganz anders als Andrew Milling, ohne Wut, fast nüchtern."
— Carags Gedanken über Mr Bridger Carags Verwandlung, Seite 186


Mr Bridger: "Danach war ich ziemlich am Ende. Kannst du dir ja vorstellen. Ich musste weg von allem und hab die meiste Zeit als Kojote am Stadtrand gelebt. Hab Mülltonnen durchstöbert, aus Pfützen getrunken, mich einfach treiben lassen."
Carag: "Aber irgendetwas hat Sie da rausgerissen."
Mr Bridger: "Ja. Ein Pick-up-Truck."
Carag: "Ein … Pick-up-Truck?"
Mr Bridger: "Genau. Er hätte mich fast umgenietet, als ich eine Straße überquerte. Der Kerl hat sogar Gas gegeben, um mich zu erwischen. Danach dachte ich: Hey, ich habe mein Leben noch. Jetzt mache ich was draus."
— Mr Bridger über seine Vergangenheit Carags Verwandlung, Seite 186


Mr Bridger: "Es ist nicht einfach, ein gut angepasster Woodwalker zu sein. Aber du musst es versuchen! Eine Raubkatze wie du bekommt keine zweite Chance."
Carag: "Was meinen Sie damit? Ich versuche doch schon seit Jahren, mich anzupassen!"
Mr Bridger: "Du musst deine Verwandlungen in den Griff bekommen, Carag. Sonst wirst du nicht alt in dieser harten Welt."
Carags Verwandlung, Seite 187


Carag: "Ihre Tipps. Ich glaub, die haben... tja, ähm. Mir das Leben gerettet."
Mr Bridger: "Na, dann hat sich’s ja gelohnt, ein paar Wochen lang etwas später zu frühstücken."
— Carag und Mr Bridger nach Carags Hetzjagd Carags Verwandlung, Seite 259


"Er kauerte sich neben mich und seine schmale Kojotenschnauze berührte mich an der Schulter. Als Mensch hätte er mich umarmt und komischerweise machte mich das besonders fertig. Weil es mir so viel bedeutete. Weil ich niemandem in dieser Schule so sehr vertraute wie ihm."
— Carags Gedanken über Mr Bridger Gefährliche Freundschaft, Seite 143


Carag: "Mr Bridger… wenn das mit dem Krankenhaus klappt, wenn die Leute dort ihn wirklich heilen können… dann wird mein Vater garantiert beeindruckt sein von dem, was die Menschen können, oder? Dann wird er bestimmt akzeptieren, dass ich bei ihnen lebe."
Mr Bridger: "Vielleicht. Mit etwas Glück. Du wirst für diesen ganzen Plan sehr viel Glück brauchen. Mr Milling mag recht haben damit, dass wir den Menschen überlegen sind… aber das gilt nur in der Wildnis. Und in der Menschenwelt nur für gut angepasste Woodwalker."
— Carag und Mr Bridger über den Plan, Xamber in ein Krankenhaus zu bringen Fremde Wildnis, Seite 61


Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
James Bridger
(Wandler)
 
Mrs Bridger
(Mensch)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Joseph Bridger
(Wandler)
 
 


Wissenswertes Bearbeiten

  • Er ist unter den Erwachsenen der Lieblingscharakter von Katja Brandis.[6]
  • Aus Carags Verwandlung wurde eine Szene gestrichen, in der die Angestellten der Clearwater High eine Schneeballschlacht machen. Darin schleicht sich Mr Bridger von hinten an Miss Calloway und Mrs Parker an, bevor er Carag zuzwinkert und Miss Calloway Schnee in den Kragen stopft, woraufhin diese sich auf ihn wirft und versucht, ihn umzuwerfen.[7]

Quellen Bearbeiten

  1. Enthüllt von Katja Brandis
  2. Carags Verwandlung , Seite 125
  3. Carags Verwandlung , Seite 74
  4. Carags Verwandlung , Seite 188
  5. Hollys Geheimnis , Seite 267
  6. Enthüllt von Katja Brandis
  7. Enthüllt von Katja Brandis


Die Clearwater High
Lehrer
& Co
Lissa ClearwaterTheo SoderbergSherri Rivergirl

James BridgerBill BrighteyeIsidore EllwoodSarah CallowayAmelia ParkerXamberJulian Goodfellow

1. Jahr CaragHollyBrandonLou

JeffreyTikaaniCliffBoMiro
BertaCookieDorianFrankieHenryJuanitaLeroyNellNimbleShadowTrudyViolaWing

2. Jahr AmberEricZoey
3. Jahr EmiliaEthanJoshuaLilly