FANDOM


Sehr sehr schmackig!
— Miros Lieblingswort Hollys Geheimnis, Seite 151


Miro ist ein Wolfs-Wandler, der von seinem Rudel ausgesetzt wurde. Seitdem lebt er an der Clearwater High.

Aussehen Bearbeiten

Miro hat buschige dunkle Haare[1] und gelbe Augen[2].

Als Wolf hat er graues Fell[3].

Biografie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Miro lebt in einem Rudel im Yellowstone-Nationalpark. Als er sich zum ersten Mal aus Versehen in einen Menschen verwandelt, wird er von den anderen Wölfen ausgesetzt, da sie nicht wissen, was Woodwalker sind und sich davor fürchten.

Hollys Geheimnis Bearbeiten

Carag und Brandon begleiten Holly, die nachts von der Clearwater High flieht, um ihrem neuen Vormund Mr Crump zu entkommen. Im Wald hören sie ein hohes Fiepen und finden heraus, dass es sich um einen Wolfswelpen handelt. Dieser bittet Carag verängstigt, ihm nichts zu tun und Carag stellt erschrocken fest, dass der Welpe ein Woodwalker ist. Er ruft Holly und Brandon zu sich und der Welpe ist begeistert, dass sie ihm Essen mitgebracht haben, aber Holly entgegnet, dass sie keine Beute ist. Der Welpe meint enttäuscht, dass er Hunger hat und stellt sich als Miro vor. Er berichtet, dass sein Rudel ihn vor zwei Nächten hier verlassen hat, glaubt aber, dass es bald zurückkommt, was die Freunde jedoch bezweifeln. Sie finden heraus, dass sein Rudel ihn offenbar ausgesetzt hat, weil er sich unbewusst verwandelt hat und beschließen, ihn mit zur Clearwater High zu nehmen. Miro möchte jedoch im Wald bleiben, damit seine Eltern ihn wiederfinden, sodass sich die Freunde schließlich darauf einigen, dass Holly bei ihm bleibt. Carag jagt ein wenig für Miro, bevor er mit Brandon zurück zur Clearwater High geht.
Nächte später kehrt Carag zu den beiden zurück und bemerkt erschrocken, dass Holly nicht da ist. Miro versichert ihm, sie nicht angerührt zu haben und berichtet, dass sie auch am Abend zuvor schon einmal kurz abgehauen ist. Da Miro enttäuscht ist, Carag nicht weiterhelfen zu können, fragt dieser ihn, ob Holly etwas zu ihm gesagt hat. Miro antwortet begeistert, dass sie meinte, er solle ihr auf keinen Fall nachlaufen. Er ist traurig, weil er immer noch nichts von seinen Eltern gehört hat und geht mit Carag jagen, wobei er die Beute immer knapp verfehlt. Carag fängt ihm selbst etwas und als sie zurückkommen, ist Holly wieder da, mit der sich Carag anschließend unterhält.
Am Sonntagmorgen erhält Carag einen Anruf von Miss Clearwater, die endlich Zeit gefunden hat, ihn zurückzurufen. Er berichtet ihr von Holly und ihrem Vormund und außerdem von Miro, den er an die Clearwater High bringen möchte. Miss Clearwater stimmt zu und sagt ihm, dass er sich am besten schon in dieser Nacht darum kümmern soll. Sie lässt Miss Rivergirl ein Zimmer für ihn herrichten, was zwar nicht weit von Carags eigenem Zimmer entfernt ist, jedoch auch direkt neben dem von Jeffrey liegt.
Als Carag in der Nacht versucht, Miro von seinem Plan zu überzeugen, stimmt der Welpe überraschend schnell zu, mit an die Clearwater High zu kommen, da er einsieht, dass es ihm dort besser gehen wird als im Wald. An der Schule angekommen ist Miro entsetzt, ein Menschengebäude zu betreten und knurrt Brandon an, der Carag in Menschengestalt Klamotten bringt. Brandon lässt sich Hörner wachsen, damit Miro ihn erkennt und der Welpe bekommt große Augen; auch bei Carags Verwandlung ist er verunsichert. Kurz darauf erscheinen Jeffrey, Cliff und Bo in ihrer Wolfsgestalt, um Miro neugierig zu begrüßen, der sich ihnen sofort unterwirft. Sie beschnüffeln ihn, fangen dann jedoch an, ihn zu zwicken und herumzuschubsen, bis Tikaani einschreitet. Sie verwandelt sich ebenfalls und geht viel sanfter mit Miro um als die anderen Wölfe, sodass dieser nicht weiß, für wen er sich entscheiden soll. Als Jeffreys Rudel anfängt zu heulen, möchte Miro zu ihnen gehen, stößt jedoch gegen Bo und wird angeknurrt. Carag wird wütend auf die Wölfe und stimmt einem Kampf gegen sie zu. Miro ist verwirrt und überwältigt, fragt jedoch, ob er zusehen darf. Tikaani willigt ein und alle brechen zum von den Wölfen gewählten Kampfplatz auf.
Beim Kampf am Flussufer scheint es, als würden Carag und seine Freunde gewinnen, doch plötzlich taucht ein Schwarm Fledermaus-Wandler auf, der die Wölfe unterstützt. Als das Rudel so den Kampf gewinnt und mit Miro in Richtung Clearwater High verschwindet, entschuldigt sich Miro bei Carag, da er weiß, dass der Kampf nur wegen ihm stattgefunden hat.
Am nächsten Morgen erscheint das Rudel angeschlagen, aber gut gelaunt beim Frühstück. Miro ist in Wolfsgestalt dabei und sieht Carag betroffen an, bevor er begeistert ist über das Büffet, aus dem Jeffrey für ihn Speck, Eier und Würstchen auswählt. Carag freut sich, dass er so gut zurecht zu kommen scheint und hofft, dass es ihm bei den Wölfen gut gehen wird. Die Wölfe setzen sich an einen Tisch und Mr Brighteye kommt hinzu, damit Miro ihn kennen lernen kann. Er schnuppert zutraulich an der Hand des Lehrers und scheint sich gut mit ihm zu verstehen. Mr Brighteye unterhält sich kurz mit den Wölfen, geht dann jedoch zu Carags Tisch, um sich bei ihm zu bedanken, Miro an die Schule gebracht zu haben, obwohl er eigentlich auf eine Grundschule müsste. Miro fragt entsetzt, ob er nicht hierbleiben darf, doch Mr Brighteye beruhigt ihn. Er beschließt, Miros Rudel suchen zu gehen, egal wie riskant es ist.
Miro nimmt nicht am Mathe-Unterricht teil, sondern wird von einem Tutor aus dem dritten Schuljahr abgeholt, der ihm die Zahlen von eins bis zehn beibringt. Er ist jedoch bei Mr Ellwoods Verwandlungs-Unterricht anwesend, wo er eingeschüchtert neben Jeffrey auf dem Bauch liegt. Mr Ellwood fragt ihn freundlich, ob er seine zweite Gestalt schon kennt und Miro stimmt ein wenig schüchtern zu, sie auszuprobieren. Mr Ellwood holt ihm ein Handtuch und das Foto eines Jungen und hilft ihm, sich zu verwandeln, sodass Miro kurz darauf in Menschengestalt vor den Schülern sitzt - nur sein Hinterteil hat sich nicht verwandelt, sodass er immer noch einen Schwanz hat. Mr Ellwood bittet Cliff, Miro mit dem Handtuch zu helfen, während dieser entsetzt ist, dass er kein Fell mehr hat. Dann lauscht er jedoch auf seine Menschenstimme, bis Mr Ellwood ihn darauf hinweist, damit bis zur Pause zu warten. Miro hört kaum noch zu und beobachtet sich stattdessen dabei, wie er mit den Zehen wackelt.
Im Tiersprachen-Unterricht bei Mr Goodfellow schlägt Jeffrey genervt nach einer Biene und tötet sie schließlich, sodass Mr Goodfellow ihn plötzlich anschreit, das nie wieder zu tun. Miro beginnt zu winseln und Jeffrey brummt, dass er die Klappe halten soll.
Am Nachmittag bekommt Carag Besuch von Miro, der ihm erzählt, dass Cliff ihm gerade die Buchstaben beibringt und dass Jeffrey meint, dass er nicht mehr mit Carag reden darf. Er mag Carag aber trotzdem und fragt ihn, ob es ihm wegen der Fledermausbisse gut geht. Jeffrey hätte gemeint, dass "Mill" noch mehr hätte schicken sollen und Carag kommt erschrocken zu dem Schluss, dass sich die Wölfe mit Andrew Milling verbündet haben und deswegen in letzter Zeit so selbstsicher sind. Miro riecht die Würstchen, die Carag vor Kurzem in seinem Schrank gelagert hatte und fragt, ob noch welche übrig sind, was Carag verneint. Er findet es toll, was er an der Clearwater High alles lernt, glaubt jedoch nicht, dass seine Eltern es gut fänden, dass er sich absichtlich verwandelt hat. Carag tröstet ihn eine Weile, dann verabschiedet sich Miro von ihm.
Zwei Tage später riecht Carag auf dem Gang Wolfsurin und sieht Theo, der diesen beseitigt. Theo erklärt ihm, dass die Wölfe Miro eingeredet haben, aus Respekt vor dem Lehrerzimmer zu markieren. Wütend fügt er hinzu, dass er sich an der Person rächen wird, die dafür verantwortlich ist. Kurz darauf sieht Carag, dass erneut eins von Mrs Parkers Bildern verunstaltet worden ist. Miro und das Wolfsrudel kommen vorbei und Miro meint betrübt, dass er das Bild toll fand und wenigstens die anderen Bilder ganz bleiben sollen. Die Wölfe sind so verblüfft, dass sie vergessen, sich über Carag lustig zu machen, und gehen zum Klassenzimmer weiter.
Im Menschenkunde-Zimmer bestaunt Miro die Fotos vom Ausflug über Dinge, die in der Menschenwelt erlaubt sind oder nicht. Auf einem dieser Bilder ist Shadow zu sehen, wie er tut, als würde er einen Apfel aus dem Supermarkt stehlen. Miro möchte wissen, was Shadow da macht und Wing erklärt ihm, dass er Obst entführt hat, aber erst an der Kasse Lösegeld bezahlen musste. Im Unterricht geht es um Sprichwörter, die mit Tieren zu tun haben und Cliff nennt Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Er bekommt ein Lob von Miss Calloway und Miro wirft ihm einen bewundernden Blick zu.
Die letzte Stunde an diesem Tag ist Kampf und Überleben und Mr Brighteye möchte, dass Miro gegen Cookie kämpft. Der Welpe ist empört, da ein Opossum Beute ist und kein Rudelmitglied, woraufhin Mr Brighteye ihn am Nackenfell packt und ihm einschärft, seine Mitschülerin mit Respekt zu behandeln. Miro stimmt winselnd zu und stellt sich seiner Gegnerin. Er springt auf Cookie zu, die sich sofort totstellt, sodass Miro neugierig an ihr schnuppert und Mr Brighteye ihr mit einer schlechten Note droht. Cookie springt auf und schnappt nach Miro, sodass dieser nach hinten taumelt und stolpert. Beleidigt greift er erneut an, worauf Cookie sich wieder totstellt. Miro stolpert über sie und fällt auf die Nase.
Als sich herausstellt, dass Mr Goodfellow der mysteriöse Einbrecher von Jackson ist, machen sich fast alle Schüler und Lehrer auf die Suche nach ihm. Carag bleibt genau wie Miro an der Clearwater High und bekommt Besuch von dem Welpen, der zu ihm aufs Sofa springt und sich an ihn kuschelt. Miro möchte wissen, ob Carag wirklich gegen Goodfellow gekämpft hat und findet, dass der Lehrer oft nicht sehr gut gerochen hat. Carag ist das nie aufgefallen und er erfährt von Miro, dass Goodfellow die Witterung der Geysire im Yellowstone-Gebiet trägt. Er kommt zu dem Schluss, dass Goodfellows Versteck sich dort befinden muss und beschließt, mit Miro und Nell (die als Einzige von den Anwesenden fahren kann) dorthin aufzubrechen. Als er das Miro erzählt, weiß dieser, dass seine Eltern das nicht gut finden würden, aber er willigt ein, da seine Eltern ja nicht da sind.
Miro weigert sich vehement, in Theos Auto einzusteigen, aber nach einigen Minuten schafft er es auf die Rückbank. Als der Motor startet, versucht Miro erschrocken, aus dem Auto zu fliehen, aber Carag zieht ihn zurück und beruhigt ihn. Miro gerät erneut in Panik, als Nell sich versehentlich verwandelt und Carag das Fahren übernehmen muss, aber sobald sie im richtigen Gebiet sind, streckt er die Schnauze aus dem Fenster, um nach Goodfellow zu schnüffeln. Er erwischt die Witterung des Lehrers und hastet aus dem Auto, kaum dass sie angehalten haben. Carag bringt ihn und Nell dazu, beim Auto zu bleiben, während er nach Goodfellow sucht. Dieser enthüllt ihm, dass er Nell bei den Geysiren in seiner Gewalt hat und Carag rennt zurück zum Auto, um ihr zu helfen. Dort stellt sich heraus, dass Miro ohnmächtig ist und von Goodfellow niedergeschlagen wurde. Nachdem Carag Nell befreien konnte, beobachten die beiden, wie Goodfellow mit seiner Beute fliehen möchte, jedoch von Miro angegriffen wird, sodass er in den Matsch fällt. Goodfellow verwandelt sich in eine Wespe, ist jedoch mit Schlamm verklebt. Miro verwandelt sich und holt eine Blechdose hervor, mit der er Goodfellow mühelos einfängt.
Kurz nach Goodfellows Verhör an der Clearwater High erscheint Miros Rudel, um den Welpen mitzunehmen. Carag holt ihn von der Krankenstation, wo er gerade von Miss Rivergirl gefüttert wird. Während sich Miros Mutter vor der Schule mit Miss Clearwater unterhält, winselt Miro leise von innen und fragt, ob seine Mutter ihn hören kann. Sie besteht darauf, dass er nach draußen kommt und sich dem Rudel wieder anschließt, aber er möchte an der Schule bleiben, weil er viele nützliche Dinge lernt. Schließlich läuft er aber doch zu seinem Rudel, um mit ihnen zu gehen und verabschiedet sich von seinen Freunden. Als das Rudel aufbricht, schaut er noch einmal zurück und sieht Miss Clearwater in ihrer Menschengestalt, sodass auch er sich unbewusst verwandelt. Das Rudel gerät in Panik und flieht vor ihm, sodass er verwirrt und traurig allein draußen stehen bleibt, bis Cliff zu ihm geht und ihn nach drinnen holt.
Als Carag einige Tage später vom Besuch bei seiner Familie zurückkehrt, herrscht große Aufregung an der Clearwater High und er bemerkt die Wölfe, die alle neugierig herumstehen. Frankie erklärt ihm, dass Mr Goodfellow entkommen ist und Carag erkennt an Jeffreys dreckigem Grinsen, dass er und sein Rudel ihm dazu verholfen haben.

Fremde Wildnis Bearbeiten

Am Besuchstag für Eingeweihte an der Clearwater High führt Viola mit einem Teil des Wolfsrudels das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein auf, wobei aber die Rollen vertauscht sind, da Viola die einzige Ziegen-Wandlerin an der Schule ist. Miro ist stolz, dass er mitspielen darf und viel zu abgelenkt, um traurig darüber zu sein, dass seine Eltern nicht gekommen sind. In den Pausen zwischen den Vorführungen wird er von Cliff betreut und ist begeistert von der großen Anzahl an Woodwalkern. Carag meint, dass die anwesenden Wandler aus ganz Amerika kommen, zum Beispiel Nells Großeltern aus New York. Genau wie Cliffs Eltern konnten Nells Eltern nicht zum Besuchstag kommen, also beschließen Carag, Cliff und Miro, sich am Büfett aufzuheitern.
Miro und Cliff begegnen Carag erneut bei Miss Calloways Menschenkunde-Station. Miro schnüffelt an einigen Gegenständen, zum Beispiel einem Fernseher, und fragt sich, wozu man sie braucht. Miss Calloway erklärt ihm, dass sie den Menschen Geschichten erzählen und Musik machen, was Miro nur noch mehr erstaunt, weil man das ja auch selbst machen kann. Er fängt an zu singen und Cliff verlässt mit ihm den Raum. Wenig später kommen die beiden jedoch mit dem Rest des Rudels zurück, um Jeffrey zu begleiten, als dieser Millings Propaganda verbreitet.
Als sich am Tag der Abreise nach Costa Rica alle in der Eingangshalle treffen, hüpft Miro aufgeregt herum und winselt und wedelt abwechselnd. Die Wölfe lassen sich von Mrs Parker mit Verkleidungshalsbändern ausstatten und werden kurz darauf am Flughafen zum Sperrgepäck-Schalter gebracht. Miro winselt in seiner Box und fragt, was jetzt mit ihnen passieren wird, aber Tikaani versichert ihm, dass alles in Ordnung ist. Dann werden sie von einem Transportwagen weggefahren. Während des Flugs hört Carag, wie Miro fragt, ob sie schon in der Luft sind. Außerdem möchte der Welpe, dass jemand ein Fenster in den Rumpf beißt, damit er von oben seine Mutter sehen kann. Mr Brighteye weist die Wölfe jedoch an, das Flugzeug nicht zu beschädigen. Als Frankie sich aus Panik verwandelt und sich mit Holly eine Verfolgungsjagd liefert, fragen die Wölfe alle durcheinander, was vorn im Flugzeug los ist.
In Costa Rica angekommen sitzen die Wölfe im hinteren Teil des Busses und grölen Gesänge. Während sich die anderen Wölfe beim Abendessen über Carag und Holly lustig machen, schläft Miro bereits unter dem Tisch.
Vor dem Unterricht wird am Colegio La Chamba gesungen und die Wölfe beteiligen sich lautstark daran. Ab und zu knufft einer von ihnen Miro, der nicht immer die richtigen Töne trifft.
Als sich Carag während des Willkommensprogramms umsieht, bemerkt er, dass fast alle Schüler in Menschengestalt sind, bis auf Miro, Juanita und ein paar Einheimische. Nach dem Programm geht es weiter mit einer Stunde Verwandlung bei Signor Trepador, der die Schüler auffordert, sich zu verwandeln. Dabei flüchtet Miro vor Blanca, die sich gerade in ein Krokodil verwandelt hat.
Am nächsten Tag brechen die Schüler zum Rafting auf dem Sarapiqui River auf. Dabei wird Holly von einer Boa Constrictor angegriffen und Carag, Estella, Mr Brighteye und Miro reagieren blitzschnell, um ihr zu helfen. Dabei jault Miro hysterisch und versucht, die Schlange zu beißen, aber schließlich ist es Estella, die Holly befreien kann.
Beim Rafting selbst sitzt Miro in seiner Menschengestalt in einem Boot mit Cliff, Mr Brighteye, Señorita La Chamba und einigen anderen Schülern. Er verliert die Kontrolle über seine Gestalt, als das Boot sich einem tief hängenden Ast nähert und verwandelt sich zurück in einen Welpen, bevor er auf den Rand des Boots klettert, um aus dem Fluss zu trinken. Mr Brighteye packt ihn an der Schwimmweste, die er immer noch trägt und zieht ihn zurück ins Boot.
Vor dem Rafting hat Jeffrey mit Manuel gewettet, dass dieser nicht übers Wasser laufen kann und diese Wette verloren. Zur Strafe muss er Señor Cortante einen Eimer Farbe überschütten, also besorgt er sich am Abend zusammen mit Bo und Miro Straßenfarbe von einer Baustelle. Miro hält Wache, während die anderen Wölfe die Falle für den Schulleiter vorbereiten.
Als Carag im Kampfunterricht bei Señor Jimenez gegen Blanca kämpfen soll, winselt Miro vor Aufregung.
Als Frankie spurlos verschwindet, holt Carag sich Hilfe von Tikaani. Sie spielt gerade am Tischkicker mit Jeffrey gegen Cliff und Bo und Miro schaut als Junge begeistert zu, als Carag den Wölfen die Lage erklärt. Miro möchte unbedingt helfen und begleitet Tikaani, Carag, Holly und Brandon zu der Stelle, wo sie Frankie zuletzt gesehen hatten. Die Wölfe verwandeln sich und folgen Frankies Fährte, verlieren diese jedoch am Fluss. Miro schlägt vor, dass Frankie einfach abgehauen ist, was Carag jedoch bezweifelt.
Da Frankie auch nach mehreren Tagen verschwunden bleibt, kündigt Miss Calloway eine Bad Taste-Party an, um die Schüler aufzuheitern. Miro erscheint in seiner Wolfsgestalt, trägt jedoch ein gelbes T-Shirt und eine rote Schleife. Er fragt sich, warum keins der kitschigen Tierbaby-Bilder an der Wand einen Babywolf zeigt.

Feindliche Spuren Bearbeiten

Als in Mr Bridgers Unterricht alle über ihre bevorstehenden Praktika reden, kündigt Cliff an, später Lehrer zu werden. Die anderen sehen ihn verblüfft an und er fragt gereizt, ob sie eher damit gerechnet hatten, dass er Türsteher wird. Miro, der inzwischen oft in Menschengestalt am Unterricht teilnimmt, schaut ihn bewundernd an und ist erstaunt, dass man Geld damit verdienen kann, vor einer Tür zu stehen. Cliff meint, dass man dabei ab und an auch jemanden verprügeln muss.
Beim Gegenbesuch der Schüler aus Costa Rica hat deren Bus eine Panne und einige der Schüler erkunden in zweiter Gestalt die Umgebung. Blanca hat sich ebenfalls verwandelt, hält Trudy für einen normalen Vogel und frisst sie, Trudy kann jedoch durch die Schüler und Lehrer gerettet werden. Sie liegt verletzt und bewusstlos am Boden und Miro fragt ängstlich zitternd, ob sie tot ist, was zum Glück nicht der Fall ist.
Tage später machen die Schüler einen Ausflug zu den Geysiren in Yellowstone. Dort versucht Alfredo, Blanca zu überreden, Trudy im Krankenhaus zu besuchen. Als Blanca fragt, wer Trudy ist, ruft Jeffrey mit einer Handbewegung wütend sein Rudel zu sich, welches Blanca anschließend anknurrt. Auch Miro ist dabei, bei ihm wirkt es jedoch eher niedlich als bedrohlich.
Kurz vor Ende des Austauschs wird Carag endlich bewusst, was er für Tikaani empfindet. Als er zum Klassenzimmer geht, sitzt sie bereits dort, albert mit Miro herum und wirft ihm einen herzlichen Blick zu.
In Mr Bridgers Unterricht erfahren die Schüler, dass Miss Clearwater mit Miss Youngblood telefoniert hat und diese plant, sich öffentlich im Fernsehen zu verwandeln. Das verschlägt allen den Atem und Miro winselt leise, obwohl er gerade in Menschengestalt ist.
Er ist anwesend, als die Zeit für Miss Youngbloods Auftritt gekommen ist. So wie Berta und Nimble starrt er wie hypnotisiert auf den Bildschirm, obwohl noch die Werbung läuft. Als sich Miss Youngblood verwandelt und alle darüber schockiert sind, sagt Miss Clearwater, dass sie abwarten müssen und die Evakuierung der Schule vorbereiten sollten, falls das Thema in den Abendnachrichten aufgegriffen wird, worauf Miro anfängt zu jaulen.
Als sich am nächsten Tag alle über ihre Praktika austauschen, berichtet Cliff, dass ihm sein Praktikum in der Grundschule Spaß gemacht hat und Miro schmiegt sich stolz an ihn.

Zitate Bearbeiten

"Ich weiß nicht, wo Mama ist, sie hat gesagt, ich soll hierbleiben. Das ist jetzt zwei Nächte her. Bestimmt kommen sie und die anderen bald wieder!"
— Miro über sein Rudel Hollys Geheimnis, Seite 63


Holly: "Ganz schön gemein von den anderen, ihn einfach so im Stich zu lassen. Seine eigenen Eltern haben ihn verstoßen, stellt euch das mal vor!"
Brandon: "Wenigstens haben sie ihn nicht im Tennisklub angemeldet."
Holly: "Ey, geht’s noch? Nur weil du deinen Eltern peinlich warst und sie dich zu komischen Dingen gezwungen haben, bist du nicht das ärmste Vieh im Universum! Miro hat es tausendmal schwerer als du, du unsensibler Klotz!"
— Holly und Brandon über Miro Hollys Geheimnis, Seite 64


"Nein, nein, nein, das will ich nicht! Ich muss doch hierbleiben, sonst finden mich meine Eltern nicht, wenn sie wiederkommen und mich holen wollen."
— Miro zu Carags Vorschlag, zur Clearwater High zu gehen Hollys Geheimnis, Seite 65


"Mir wurde klar, dass ich ihn unterschätzt hatte. Sosehr er seine Eltern lieb hatte – ein Idiot war er nicht. Und er wollte überleben."
— Carags Gedanken über Miro Hollys Geheimnis, Seite 115


"He, mein Fell ist weg. Mein Fell ist weg! Aber das brauche ich doch noch!"
— Miro, als er zum ersten Mal in seiner Menschengestalt ist Hollys Geheimnis, Seite 143


"Ach wie schade, ich fand das vorher so schön. Hoffentlich bleiben wenigstens die anderen tollen Bilder ganz!"
— Miro über Mrs Parkers verunstaltetes Gemälde Hollys Geheimnis, Seite 177


Mr Brighteye: "Miro, du übst bitte in zweiter Gestalt mit Cookie."
Miro: "Mit einem Opossum? Das ist Beute und kein Rudelmitglied!"
Mr Brighteye: "Cookie ist keine Beute, sondern deine Mitschülerin! Ich will so was nicht mehr hören, nie wieder, klar? Egal, was die anderen Wölfe sagen. Die haben hier nämlich nichts zu melden."
Miro: "Nie wieder, alles klar."
— Mr Brighteye und Miro im Kampfunterricht Hollys Geheimnis, Seite 181


"Oje! Wenn meine Eltern das wüssten! Aber die sind ja nicht da. Gehen wir?"
— Miro zu Carag über die bevorstehende Jagd nach Goodfellow Hollys Geheimnis, Seite 209


Miro: "Da soll ich rein?! Was ist das für ein stinkiges Ding? Ich hab solche Kästen schon von Weitem gesehen und fand sie immer grässlich!"
Carag: "Das ist ein Auto, wir brauchen es, um schnell an einen anderen Ort zu kommen. Und ja, es stinkt, aber das lässt sich nicht ändern."
Miro: "Lass das! Ich bin ein wilder Wolf und keine Katze darf mich herumschubsen!"
Carag: "Jaja, schon gut, dann zeig, wie wild und mutig du bist, und spring in dieses verdammte Auto!"
— Carags Versuch, Miro in Theos Auto zu bewegen Hollys Geheimnis, Seite 211


"Aber mir gefällt es hier auf der Schule, Mama. Kann ich nicht noch ein bisschen bleiben? Ich lerne hier richtig viele nützliche Sachen."
— Miro zu seiner Mutter Hollys Geheimnis, Seite 238


Miro: "Was ich nicht verstehe, wozu braucht man all diese Dinger?"
Miss Calloway: "Sie erzählen den Menschen Geschichten und machen Musik für sie."
Miro: "Aber… das kann man doch alles selber machen."
— Miro und Miss Calloway über Menschengegenstände Fremde Wildnis, Seite 39


"Sind wir schon oben? Wenn jemand von euch ein Fenster macht, kann ich vielleicht von hier oben meine Mama sehen!"
— Miro während des Fluges nach Costa Rica Fremde Wildnis, Seite 85


Offizielle Artworks von Claudia Carls Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

  • Seit Hollys Geheimnis sind Ganzkörper-Abbildungen seiner Wolfsgestalt in den Büchern zu sehen.

Quellen Bearbeiten

  1. Hollys Geheimnis , Seite 142
  2. Hollys Geheimnis , Seite 129
  3. Hollys Geheimnis , Seite 61


Die Clearwater High
Lehrer
& Co
Lissa ClearwaterTheo SoderbergSherri Rivergirl

James BridgerBill BrighteyeIsidore EllwoodSarah CallowayAmelia ParkerXamberJulian Goodfellow

1. Jahr CaragHollyBrandonLou

JeffreyTikaaniCliffBoMiro
BertaCookieDorianFrankieHenryJuanitaLeroyNellNimbleShadowTrudyViolaWing

2. Jahr AmberEricZoey
3. Jahr EmiliaEthanJoshuaLilly