FANDOM


O nein, so passe ich doch nie im Leben in meine Tennisklamotten!
— Mrs Herschel, als sie sich versehentlich verwandelt Fremde Wildnis, Seite 28


Mrs Herschel ist eine Bison-Wandlerin und die Mutter von Brandon.

Aussehen Bearbeiten

Mrs Herschel hat perfekt frisiertes braunes lockiges Haar[1] und braune Augen[2]. Bei ihrem Besuch an der Clearwater High trägt sie ein Kleid und hochhackige Schuhe[1].

Biografie Bearbeiten

Carags Verwandlung Bearbeiten

Nachdem sich Brandon nachts versehentlich verwandelt hat, vermutet Carag beim Frühstück, dass er sich als Kind nur selten verwandelt hat. Brandon erklärt ihm, dass es seinen Eltern peinlich ist, dass sie Woodwalker sind, und er noch nie gesehen hat, wie sie sich verwandeln. Außerdem bekam er oft Ärger, weil er als Bison den Rasen zertrampelt oder die Blumen der Nachbarn abgefressen hat.
Carag und Brandon unterhalten sich miteinander, während sie darauf warten, von Holly abgeholt zu werden, damit Brandon endlich seine Stärke beweisen kann. Er sagt Carag, dass seine Eltern ihm gerade geschrieben haben und es nicht gut finden, dass er an der Clearwater High weder seinen Klavierunterricht noch sein Tennistraining weitermachen kann. Carag ist überrascht, dass sie Brandon zum Tennis geschickt haben, und Brandon stimmt zu, dass er kein Talent dafür besitzt. Allerdings musste er in den Tennisclub eintreten, weil seine Eltern dort Mitglied waren.

Gefährliche Freundschaft Bearbeiten

Als Andrew Milling Carag erneut droht, fragt Holly nach dem Mittagessen, was Milling eigentlich plant. Carag antwortet, dass er die Menschen nicht töten möchte, sondern ihnen etwas noch Schlimmeres antun will, was Carag sich allerdings nicht vorstellen kann. Daraufhin meint Brandon, dass es für seine Mutter schlimmer wäre als Sterben, wenn sie vom Tennisclub ausgeschlossen werden würde.

Hollys Geheimnis Bearbeiten

Als Carag, Holly und Brandon Miro finden, ist Holly empört, dass seine Eltern ihn verstoßen haben. Brandon seufzt und meint, dass sie ihn wenigstens nicht im Tennisclub angemeldet haben. Daraufhin wird Holly wütend auf ihn und sagt ihm, dass Miro es tausendmal schwerer hat als er.

Fremde Wildnis Bearbeiten

Brandon verkündet seinen Freunden, dass seine Eltern zum Besuchstag an der Clearwater High kommen werden. Sie wollten zuerst zum Termin für Ahnungslose erscheinen, aber Miss Clearwater hat sie überredet, zum Termin für Eingeweihte zu kommen. Carag fragt Brandon, ob er glaubt, dass sie sich verwandeln werden, aber Brandon ist sich sicher, dass das nicht passieren wird.
Carag wird von ihnen auf dem Gang angesprochen, während er bei Mr Ellwoods Verwandlungs-Nachhilfe zuschaut. Sie fragen ihn, wo Brandon ist, doch Mr Ellwood lädt sie ein, an seiner Nachhilfe teilzunehmen. Die Herschels lehnen nervös ab, doch Carag schubst sie "versehentlich" ins Klassenzimmer, wo Mr Ellwood bereits ein Bison-Foto hervorholt. Dadurch verwandelt sich Mrs Herschel komplett und Mr Herschel wachsen immerhin zwei Hörner. Er fordert Mr Ellwood auf, ihm zu sagen, wie man sich zurückverwandelt, doch der Lehrer beharrt darauf, dass sie noch ein wenig in dieser Gestalt bleiben. Auch Bertas Vater, jetzt in seiner Zweitgestalt als Grizzly, findet, dass es sich doch gut anfühlt, so stark zu sein. Mr Herschel droht, Mr Ellwood zu verklagen, doch auf dem Gang läuft jemand mit Essen für das Pflanzenfresser-Büfett vorbei und Brandons Eltern beschließen, sich erst einmal etwas zu Essen und vielleicht auch einen Kaffee zu besorgen, während Mrs Herschel sich beklagt, dass ihre Nägel jetzt bestimmt ruiniert sind. Kurz darauf kommt Brandon vorbei und fragt Carag, ob er seine Eltern gesehen hat. Carag weist ihm den Weg und Brandon rennt davon, um sie zu suchen.
Bei Miss Clearwaters Ankündigung zum Schüleraustausch ist Mrs Herschel, jetzt wieder ein Mensch, skeptisch, da es in Südamerika Krankheiten, gefährliche Tiere und Verbrecher gibt. Sie Brandon den Flug nicht erlauben, weil er ja ihr einziges Kind ist, was Brandon Carag gegenüber leise kommentiert. Als Holly hört, dass seine Eltern Brandon nicht mitfliegen lassen wollen, stürmt sie zu ihnen und versucht, sie zu überzeugen. Auch Frankie hilft mit und Mr Herschel freut sich, dass Brandon so gute Freunde gefunden hat, die sich für ihn einsetzen. Er geht unterschreiben, auch wenn seine Frau immer noch nicht wirklich damit einverstanden ist.
Als sich Dorian von seinen Freunden auf Spanisch verabschiedet, übersetzt Brandon für Carag. Carag fragt ihn verwundert, woher er das weiß, und Brandon erklärt ihm, dass seine Mutter wollte, dass er viele verschiedene Sprachen lernt, und ihn zum Beispiel in einer mehrsprachigen Kita angemeldet hat.
Vor der Abreise zum Flughafen sortiert Brandon Zettel mit Anweisungen, die er von seinen Eltern bekommen hat, zum Beispiel, dass er sich viermal am Tag die Zähne putzen soll. Doch dann entscheidet er sich dazu, die Zettel alle in den nächstbesten Papierkorb zu werfen.

Feindliche Spuren Bearbeiten

Bei der Diskussion über ihre Berufspraktika sagt Brandon, dass seine Eltern wollen, dass er Rechtsanwalt wird. Als es darum geht, den Menschen durch die Praktika zu helfen, meint er, dass er eigentlich ins Klärwerk wollte, um seine Eltern zu ärgern, jetzt aber doch lieber zur Feuerwehr geht.
Während des Schüleraustauschs sollen die costa-ricanischen Schüler die anderen über das Wochenende zu ihren Familien begleiten und Maureen wird Brandon zugeteilt. Dieser berichtet seinen Freunden wenig später, dass es mit ihr ziemlich lustig war, weil sie seinen Eltern Essen vom Teller stibitzt hat und diese es nicht gemerkt haben. Sie haben erst am Ende erfahren, dass sie ein Geierweibchen ist, sich vorher jedoch gut mit ihr verstanden.
Nachdem Rebecca Youngblood im Fernsehen enthüllt, dass Wandler existieren, treffen sich Carag und seine Freunde zu einer Krisensitzung. Brandon meint, dass es seine Eltern umbringen würde, wenn die Menschen erfahren, dass sie Wandler sind. Dorian versucht, ihn zu beruhigen, indem er sagt, dass niemand etwas merken wird, wenn seine Eltern vorsichtig sind.

Zitate Bearbeiten

"Meinen Eltern war es immer furchtbar peinlich, dass sie Woodwalker sind. Das war so etwas wie das dunkle Familiengeheimnis. Ich hab noch nie erlebt, dass sie sich verwandeln, kannst du dir das vorstellen?"
— Brandon über seine Eltern Carags Verwandlung, Seite 86


Carag: "Er hat gesagt, er wird sie nicht töten, sondern ihnen etwas noch Schlimmeres antun. Aber das geht doch gar nicht, oder? Wenn man tot ist, ist alles aus."
Brandon: "Für meine Mutter wäre es noch schlimmer, wenn sie aus dem Tennisclub ausgeschlossen würde."
— Carag und Brandon beim Grübeln über Millings Plan Gefährliche Freundschaft, Seite 148


"Nein, man sah ihnen den Bison überhaupt nicht an. Aber ich spürte, dass sie Woodwalker waren, und zwar beide. Wie schade, dass sie das nicht wahrhaben wollten!"
— Carags Gedanken über Brandons Eltern Fremde Wildnis, Seite 27


"Ich bin nicht sicher, ob ich meinem Sohn eine solche Reise erlauben soll. Südamerika – was meinen Sie, was es da für Krankheiten gibt! Von den Verbrechern und gefährlichen Geschöpfen gar nicht zu reden. Ist Ihnen klar, dass unser Sohn unser einziges Kind ist?"
— Mrs Herschel zu Miss Clearwater über den Schüleraustausch Fremde Wildnis, Seite 49


Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Mr Herschel
(Wandler)
 
Mrs Herschel
(Wandlerin)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Brandon Herschel
(Wandler)
 
 


Quellen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Fremde Wildnis , Seite 27
  2. Fremde Wildnis , Seite 28